[Rezension] Kalt wie Eis (Roman, Splittermond #5)

5. Dezember 2018

© Feder & Schwert

Zu den neuen und in Deutschland entwickelten „Pen & Paper“-Rollenspielen gehört „Splittermond“, das mit seinen vielen, oft auch nichtmenschlichen Rassen und einer ganz eigenen Hintergrundgeschichte ein Setting zu bieten versucht, das immer wieder neue Spieler gewinnt und auch die alteingesessenen zu halten weiß. Romane helfen dabei, sich die Welt besser vorstellen zu können. So auch „Kalt wie Eis“, der fünfte Band der „Splittermond“-Reihe.

INAHLT
Zitrabyt ist einer der wenigen Küstenstädte am Firnmeer, die die Zivilisation im hohen Norden aufrecht erhalten. Bisher lebten die unzähligen Zwergenclans, die sich in den Flanken von Gletscher und Berg eingegraben hatten, in Frieden miteinander, aber nun ist der gefährdet, denn Gerüchte über große Walflotten an der Küste, lassen die ohnehin nur oberflächliche Harmonie zerbrechen. Zunächst werden die Konflikte nur auf dem Meer ausgefochten, dann erreichen sie die Stadt selbst.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

[Rezension] Phoenix und Affe (Roman, Splittermond #3)

13. August 2018

© Feder & Schwert

Normalerweise bildet Judith Vogt mit ihrem Mann Christian ein sehr produktives Autorenteam, gelegentlich kann man sie aber auch solo erleben, wie bei diesem dritten Roman, der auf der Welt des Rollenspiels „Splittermond“ spielt. In „Phoenix und Affe“ taucht sie in fernöstliche Mythen ganz eigener Prägung ein.

INHALT
Zhihou, ehemals Schwertmeister und Soldat ist auf der Flucht – nicht nur vor den Häschern und Kopfgeldjägern, die ihn festsetzen wollen, weil er aus der Armee desertiert ist, sondern auch vor einem rachsüchtigen Geist, der ihn einst verflucht hat. Er sieht seine letzte Hoffnung darin, den Phönix-Kampfstil zu erlernen und als stummer Mönch durch die Lande zu ziehen, auch wenn das verboten ist.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Rezension] Die Pyramiden von Pirimoy (Roman, Splittermond #2)

19. November 2017

© Feder & Schwert

Der 1974 geborene Fachinformatiker Christian Lange aus Magdeburg ist kein Unbekannter mehr in der Szene, hat er doch bereits mehrere Romane zu „Das Schwarze Auge“ und andere Rollenspielwelten verfasst. Nun gibt er sein Debüt auf der Welt von „Splittermond“ und liefert dort den zweiten Roman der lockeren Reihe ab, die Fans die Figuren und Regionen des Szenarios unterhaltsam nahe bringen sollen, und zwar in „Die Pyramiden von Pirimoy“.

INHALT
Pirimoy ist für das Volk der Piriwatu eine Stadt der Legenden und des Heils. Seit sie von Glücksrittern und Piraten vor mehreren Generationen aus der Stadt der dreizehn Pyramiden vertrieben wurden und unter der Herrschaft der Fremdländer ächzen, hoffen sie dennoch, einen Weg zu finden, in diese zurückzukehren, um durch deren Geheimnisse wieder frei zu sein.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Rezension] Nacht über Herathis (Roman, Splittermond #1)

23. Mai 2017

© Feder & Schwert

Autor: Anton Weste
Verlag: Feder & Schwert
Format: broschiert
Seiten: 320
Erschienen: März 2017
ISBN: 978-3867622790
Preis: 12,95 Euro

von: Kris

„Splittermond“ ist eines der jüngeren deutschen Rollenspiele, bei denen die Macher neue Wege gehen wollen und neben nicht all zu umfangreichen Regeln auch viel Freiraum für eigene Ideen der Spielergruppen lassen, daher wird die Hintergrundwelt immer Lücken behalten. Aber um sich überhaupt erst einmal einen Eindruck über die Gegebenheiten zu machen, bietet Anton Weste mit seinem Roman „Nacht über Herathis“ einen netten und unterhaltsamen Einstieg in das Szenario.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Rezension] Sommersonnenwende – Splittermond-Gruppenabenteuer für Abenteurer des zweiten Heldengrades

23. Januar 2017
© Uhrwerk Verlag

© Uhrwerk Verlag

Autoren: Tilman Hakenberg, Matthias Klan
Verlag: Uhrwerk Verlag
Format: Heft, broschiert, A4
Seitenzahl: 64 Seiten
Erschienen: Juni 2016
ISBN: 978-3958670532
Preis: 12,95 Euro

von: kris

„Sommersonnenwende“ gehört ebenfalls zu den „Splittermond“-Abenteuern, die von den Spielern schon ein wenig mehr Erfahrung und Wissen über die Welt verlangen, es ist auf Helden, des zweiten Heldengrades ausgerichtet, die ein weites Feld an Fähigkeiten, vor allem körperlichen mitbringen sollten. Denn sie müssen sich einem Wettlauf gegen die Zeit stellen.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Rezension] Die Surmakar – Unter gleißender Sonne, Eine Splittermond-Regionalbeschreibung

15. Dezember 2016

Autoren: Claudia Heinzelmann, Askin-Harat Dogan, Christian Dreyhaupt, Stefan Faber, Tilman Hakenberg, Uli Lindner, uvm.
Verlag: Uhrwerk Verlag
Format: broschiert, A4, vollfarbig
Seitenzahl: 64
Erschienen: Oktober 2016
ISBN: 978-3958670648
Preis: 14,95 Euro

von: Kris

„Die Surmakar“ ist ausnahmsweise einmal kein Abenteuer, sondern eine Regionalbeschreibung, die sich der größten Wüste von Lorakis, ihrer Bewohner, Geheimnisse und Gefahren annimmt und so Meister und Gruppe, das Handwerkszeug gibt, entweder Abenteuer in der Region zu gestalten oder Charaktere mit diesem Hintergrund zu gestalten.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Rezension] Die Götter – Ein Splittermond Quellenbuch

14. Dezember 2016

Autoren: Uli Lindner, Klaus Adrian, Christian Bender, Jan Bratz, Christian Dreyhaupt, Stefan Faber, Chris Gosse, Nicole Heinrichs, Marion Kreuz uva.
Verlag: Uhrwerk Verlag
Format: Hardcover, A4,
Seitenzahl: 176
Erschienen: August 2016
ISBN: 978-3958670563
Preis: 39,95 Euro

von: Kris

Es gibt wohl kein Pen&Paper-Rollenspiel-System, dass darauf verzichtet, die Grundregeln noch durch eigenständige Werke zu Religionen und/oder Magie zu ergänzen. Auch „Splittermond“ macht da keine Ausnahme, wie nun die Spielhilfe „Die Götter“ beweist, in dem es um dieselben, ihre Kulte und Priester geht.

Den Rest des Beitrags lesen »