[Netz] Blinde entwickeln Spiel

26. Mai 2017

Wie Giga.de berichtet, haben die Entwickler von Out of Sight Games ihr Kickstarter-Projekt „A Hero`s call“ erfolgreich gefunded.

Den Rest des Beitrags lesen »


Erstmal KEINE neuen Crowdfunding-Projekte mehr bei Prometheus Games!

3. März 2017

Wir werden also in absehbarer Zeit keine Crowdfundings mehr veranstalten und auch keine neuen Produkte bringen. Man soll niemals nie sagen aber bei allen Vorteilen ist uns die Lust daran vergangen und der Ertrag ist den Stress nicht wert. Offenbar ja auch für euch nicht. Laufende Projekte im Hintergrund haben wir eingestellt, die Teams sind bereits informiert. In den nächsten Wochen und Monaten werden wir weiterhin unseren Fokus auf die noch offenen Projekte legen und diese abarbeiten. Wie es danach weitergeht, entscheiden wir zu einem späteren Zeitpunkt aber derzeit spricht alles für ein klassisches Verlagsmodell. In den nächsten Tagen werden wir euch nach und nach für noch offene Projekte eine Roadmap vorlegen. Diese wird zentral zu erreichen sein.

Ich werde das mit dem nächsten Rundumschlag auch nochmal auf der Website und Facebook bekannt geben.

– – – –

Am heutigen Tage konnte man bei Facebook und einigen Blogs bereits das von Christian Loewenthal stammende Posting zur Zukunft von Prometheus Games lesen. Ist der Verlag in der Vergangenheit immer wieder durch unglückliche Postings, welche von Zigarrerauchenden Fotos über „Verlagsarbeit“-Facebook-Postings, über geplatze Termine bis hin zu Probleme bei Dienstleistern aufgefallen, so reiht sich auch dieses Statement für mich in dieser langen Liste ein.

Auch hier hat man es erneut vermieden klipp und klare Ansagen zu machen sondern lässt den Kunden erneut im Regen stehen und verweist auf eine kommende Roadmap. Diese hätte man aus meiner Sicht direkt mit veröffentlichen sollen. So bleibt wieder alles im Nebel.

Auch das Kunden nach, teilweise Jahren, offenbar keine Lust mehr haben und dadurch die Kritik immer lauter wurde, ist aus meiner Sicht mehr als verständlich. Man hat schließlich mehr als genügend Verständnis und Zeit für die einzelnen Projekte erhalten. Die entstandenen Probleme die es bei den einzelnen CFs gab, sind in erster Linie nicht das Problem der Unterstützer, sondern erstmal des in der Verantwortung steheden Verlages. Aber auch da wurde dann mehr oder minder PR-Selbstmord begangen. Wie kann man Dienstleister, wie etwas einen Übersetzer gegenüber den Unterstützern den „schwarzen Peter“ zuschieben? Wie kann man die immer wieder auftauchende Problematik „Versand“ nach Jahren einfach nicht in den Griff bekommen? (zeigt sich gerade wieder bei den Hellfrost Bennies)

Naja ich bin gespannt ob ich jemals meine Pledges vollständig erhalten werde und ob die Verlagsumstellzung auf ein „klassisches Verlergertum“ überhaupt noch Früchte trägt oder ob dies der Anfang vom Ende ist, wird die Zeit und das Kundenverhalten zeigen.

Ob neben den Pledges noch ein PG-Produkt den Weg in meinen Besitz finden wird, kann ich mir derzeit nicht vorstellen möchte das ganze aber mit einem Zitat stehen lassen „Man soll niemals nie sagen…“.


[Crowdfunding] Dungeon Mini

4. Februar 2017

Wie ich soeben bei heise.de gesehen habe, versucht das französische Studio Ynnis ihr neustes Projekt „Dungeon Mini“ über Kickstarter zu finanzieren. Bei „Dungeon Mini“ handelt es sich um eine Brett-Videospiel-Mischung die sich an D&D und Skylanders anleht bze. erinnert.

Hier geht es zum heise Bericht.

Dungeon Mini bei Kickstarter

 


[Crowdfunding] Hurra, Hurra mein Paket ist da!

23. Dezember 2016

© Ulisses Spiele

Da klingelt die Paketmafia und bringt mir ein Paket. Nun habe ich die Zeit gefunden mal die Nase reinzustecken. Siehe da mein FRAGGED EMPIRE ist angekommen. Ulisses hat es tatsächlich vor Weihnachten geschafft – super!

Den Rest des Beitrags lesen »


[Interview] Im Gespräch mit Daniel Malheur (Mephistopolis)

17. Oktober 2016

Vor knapp zwei Wochen habe ich mein Crowdfunding-Pledge von „The Heaven and Hell Orchestra“ aus dem Briefkasten gefischt und mir direkt in die Gehörgänge gejagd. Da der Silberling zu gefallen wusste war klar das ich Daniel mal ein paar Fragen rund um dieses Projekt stellen wollte. Hier nun das Ergebnis. Viel Lesespaß!

 

Hallo Daniel,
Danke das Du Dir die Zeit für dieses Interview nehmen konntest. Würdest Du Dich zuerst einmal vorstellen?
Hallo André,
zunächst einmal vielen Dank für Dein Interesse und Deine Interview-Anfrage.

Gestatten: Malheur, Daniel Malheur – MonokelPopper aus Berlin. Ich bin 20er Jahre Chansonnier, Entertainer und Conférencier. Seit 1995 bin ich in Sachen 20er Jahre unterwegs und habe mich vom  „klassischen“ Salontenor mit der Zeit mehr und mehr zum MonokelPopper – fernab des „20er Jahre Mainstreams“ entwickelt. Meine Spezialität sind in Vergessenheit geratene Schlager aus den 20ern, soll heißen, der berühmte „Kaktus“ gehört nicht zu meinem Repertoire. Dafür eher Titel wie DIE SUSI BLÄSST DAS SAXOPHON oder ICH BIN VERRÜCKT NACH HILDE. Ich gastiere in Theatern, auf Partys und Kleinkunstbühnen, wie auch Genre übergreifend auf Alternativ-Rock-, Techno- oder Gothic-Festivals.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Crowdfunding] „The Heaven and Hell Orchestra – Mephistopolis“ heute eingetroffen

28. September 2016

Vor nicht allzulanger Zeit, startete dieses musikalische Crowdfunding Projekt auf Startnext. Nun haben mich die steampunkigen Klänge als Download erreicht, so dass ich diese in die Hörgänge eindringen lassen kann. Der erste Eindruck ist „gewöhnungsbedürftig“, da man ja doch die Originalen von Dio, Iron Maiden, Motörhead usw. im Ohr hat… aber der 1920-Style kommt rüber.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Crowdfunding] Fragged Empire

21. September 2016

In den letzten Wochen, ja fast Monate, bin ich immer wieder über Artikel die sich mit“Fragged Empire“ befassen gestossen und war gespannt wann Ulisses Spiele da das Crowdfunding lostreten wird. Nun ist es endlich soweit und ich bin auch dabei. Wobei ich in allererster Linie aufs Layout gespannt bin. Wobei das große und detaillierte Regelsystem ein wenig abschreckend wirkt. Na und zu guter letzt, hat die Holywood 🙂 reife Filmleistung von Michael Mingers mit reingespielt. Ab 20 Euro fürs PDFs ist man hier schon mit dabei.

Den Rest des Beitrags lesen »