[RSP-Karneval] Geschenktipps des nerdigen Quartetts IV – Lesestoff

Kurz vor dem vierten Advent ist es nun an der Zeit Euer Gastgeber für die laufenden Adventsaktion zu werden. Mein Artikel erscheint dabei etwas eher, so dass ganz kurzentschlossene noch Zeit haben in die Buchhandlungen zu stürmen und zuzugreifen. Obwohl ich ja hoffe das Ihr alle schon Eure Geschenke zusammen habt, aber dann kann man unsere Tipps, z.B. am Weihnachtsabend online bestellen, oder geht nach den Feiertagen zu seinem Buchhändler um die Ecke und ordert einfach mal, schließlich muss das Sockengeld, welches man von Oma & Opa erhalten hat, ja angelegt werden 🙂

Bevor ich aber nun zum Lesestoff komme, hier nochmals ein kleine Rückblick auf die ersten Adventsartikel.

1.Advent: Rollenspiel (bei Greifenklaue)
2.Advent: Comics (bei Nerds-gegen-Stephan)
3.Advent: TV-Serien (bei Nerd-Gedanken)

Somit sei der Vorworte genug. Also auf geht es zu den Vorschlägen.

 

+ + + Greifenklaue empfiehlt Euch + + + 

Nacht über Herathis (Splittermond #1) von Anton Weste
Echter Pageturner. Der Auftaktroman zu Splittermond. Zwei Meuchler kehren nach langmonatigen Auftrag zurück in ihre Stadt Herathis und finden die Verhältnisse in ihrer Stadt verändert vor: insbesondere die vielen Morde, mutmaßlich von ihrer Gilde begangen, sorgen für Unruhe in der Stadt.

Star Wars Spezies von Landry D. Walker und Tyler Scarlet
Sechs Kurzgeschichten aus Sicht eher ungewöhnlicher SW-Rassen. Las sich flott weg und war recht unterhaltsam.

Prinz der Wölfe (Pathfinder) von Dave Gross
Die Lektüre hat mich schwer begeistert, auch wenn er für Einsteiger leider etwas voll von Golarion-Spezifika ist – Interesse an der Spielwelt sollte zumindest vorhsanden sein. Ansonsten hat er alles, was ein guter RPG-Roman braucht. Schillernde Charaktere, packende Story, coole Ideen, die man klauen kann. Und was ich auch sehr mag, Teile des Buches sind ingame – genauer jedes zweite Kapitel aus Sicht eines Kundschafterhauptmannes. Die anderen sind dann aus Sicht seines Leibwächters. Kurzum: starker Auftakt. Und das Duo macht wohl weiter …

 

+ + + Nerd-Gedanken empfiehlt Euch + + + 

Star Trek Kostüme: 50 Jahre Mode aus unendlichen Weiten von Paula M. Block / Terry J. Erdman
Der ideale Lesestoff für alle, die Lust auf einen launigen Rückblick der anderen Art auf die Star-Trek-Serien und -Filme haben: viele Kostümfotos, viele Einblicke in die Erstellung derselben, garniert mit Anmerkungen und Anekdoten. Nicht nur für Hardcore-Fans – auch Hobbyschneider, die sich Anregungen für ihre LARP-Kostüme suchen, dürften hier locker auf ihre Kosten kommen.

Für alle Fälle Kincaid (Shadowrun) von Russell Zimmerman
Der elfische Privatermittler Jimmy Kincaid trifft bei der Aufklärung des Mordes an einem alten Freund im seattler Slum Puyallup auf Intrigen, finstere Magie, Gangster und einen Gegner, der ihm vor einigen Jahren sein Leben zerstört hat. Diese Herausforderung kann er nur mit der Hilfe vieler guter Freunde bestehen – und einigen sehr guten Ideen.

Leviathan erwacht von James Corey
Die Menschheit der Zukunft hat sich von der Erde aus über den Mars und den Rest unseres Sonnensystems verbreitet, doch das Leben im Jupiter-Gürtel und anderen schwierigen Umgebungen fordert seinen Preis. Als eine unbekannte Macht damit beginnt, die bereits vorhandenen Differenzen zwischen ‚Erdern‘, Marsleuten und ‚Gürtlern‘ anzuheizen, steht die Menschheit plötzlich am Rande eines Krieges.

 

+ + + Nerds-gegen-Stephan empfiehlt Euch + + + 

Das Imperium von Westrin von Felix Münter
Im Prinzip nichts anderes als „Game of Thrones“ im späten Rom – Aber, sorry G.R.R., einfach viel besser geschrieben. Spannend, episch, tödlich, ich weiß gar nicht wie viel Lob ich über dieser Trilogie, welche von Roman zu Roman besser wird, ausschütten soll. Aber eigentlich muss hier gar kein Buch-Name stehen, sondern ein Autoren-Name: Felix Münter ist der vielleicht beste deutsche Phantastik-Autor unserer Zeit. JEDER seiner zahlreichen Romane ist lesenswert, denn selbst seine schlechtesten Frühwerke sind immer noch gut und seine besten Werke echte Meilensteine. Felix, ich liebe dich (platonisch)!

Herbstlande von Fabienne Siegmund, Stephanie Kempin, Vanessa Kaiser, Thomas Lohwasser
Wunderschönes, modernes Fantasy-Märchen über eine unsichere Frau, die ihre kranke Beziehung durch Abenteuer in den äußerst phantasievollen Herbstlanden überwindet. Die Geschichte an sich ist etwas vorhersehbar, aber die insgesamt vier AutorInnen beschreiben die Reise ausgesprochen lebhaft, geben der Protagonistin genug Zeit um sich charakterlich weiterzuentwickeln und zünden ein träumerisches, kreatives Feuerwerk. Zudem ist es sehr zugänglich und fern von Klischees, sodass man damit selbst Nicht-Phantastik-Leser begeistern kann.

Menschmaschinen  von André Skora (Hrsg)
Beste Anthologie dieses Jahr! Wie der Buchtitel schon andeutet, handeln die insgesamt zehn Geschichten von der Verbindung des Menschen mit den Maschinen. Bei den häufig im Steampunk- und Dieselpunk-, seltener im SciFi-Setting angelegten Kurzgeschichten geht es dabei zumeist wortwörtlich um Menschen in Maschinen oder zumindest Menschen, die teilweise sehr stark mit Maschinenteilen ausgestattet wurden. Dabei fand ich es bei dieser doch eigentlich sehr begrenzten Thematik überaus beeindruckend, welche große Genre-Bandbreite die Autoren mit ihren Geschichten abdecken. Von der klassischen, actionreichen Rachegeschichte über einen stakkatoartigen Überblick der Abgründe einer Steampunk-Welt über ein familiäres Eifersuchtsdrama über eine Suizidgeschichte bis hin zu einer klassischen Transhumanismus-Story ist hier für jeden Leser etwas dabei.

 

+ + + Würfelheld empfiehlt Euch + + + 

Die Aschestadt (FAAR #1) von Christian Günther
Dieses Geschichte ist ein echter Pageturner, welcher mich gefesselt hat und dieses Buch ist in mein Fantasy-Highlight des Jahres. Einfach herrlich zu lesen, da es nicht auf die klassischen Elemente zurückgreift und etwas Horror a la HPL beimischt.

Blade Runner von Philip K. Dick
In diesem Jahr, pünktlich zum neunen Film, erschienen eine überarbeitete Neuauflage des SF-Klassikers. Dieses Buch hat mir sehr viel Spaß gemacht und im Gegensatz zum Film war ich hier absolut geflasht. Und ob man nun beim Taschen- oder Hörbuch zugreift, beides weiß zu gefallen und zu unterhalten.

Die Steampunk-Chroniken #2: Mechanische Geister von Stefan Holzhauer (Hrsg.)
Nicht nur weil diese Anthologie den Science Fiction Skoutz Award 2017 gewonnen hat ein absolutes muss, sondern auch weil Stefan mit der Wahl seiner Geschichten absolut ins schwarze getroffen hat, muss man zwischen diese Buchdeckel schauen.

+     +     +     +

 

Damit sind unsere Geschenke- und Konsumtipps alle unters Volks gebracht. Ich hoffe Ihr hattet mit den Adventsartikeln Eure Freude und seit fündig geworden. Über Feedback freuen wir uns natürlich.

Somit wünsche/n ich/wir Euch Frohe Festtage und eine besinnliche Zeit!

Würfelheld

 

 

 

 

 

Ein Gedanke zu „[RSP-Karneval] Geschenktipps des nerdigen Quartetts IV – Lesestoff“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s