Mein phantastischer März 2019

Anfang April. Somit ist es erneut soweit das ich kurz einen Überblick über die im März konsumierten phantastischen Güter gebe. Der März war bis dato der stärkste Monat für mein Kopfkino, aber da geht bestimmt noch so einiges, dafür hat das Jahr noch genügend Restzeit 🙂

KINO
Auf der großen Leinwand lief im März doch so einiges an, leider habe ich es nur in „Captain Marvel“ geschafft. Aus meiner Sicht nicht der beste Film aus dem MCU, aber auch nicht der Schlechteste, sprich er hatte seine Momente in denen er mich wirklich gut unterhalten hat. Außerdem ist Samuel L. Jackson absolut in Topform.

Blu-Ray, DVD, Stream und TV
Hier hat mich der Konsumteufel echt voll am Nacken gepackt und miur einiges ins Hirn gehämmert. Den Anfang machte hier das Roadmovie „Mein Name ist Somebody“ mit Terence Hill. Da sind wir auch schon beim Hauptgrund, warum ich diesen Film geschaut habe, wobei am alten Set von „My Name ist Nobody“ zu drehen und ein paar Anspielungen im Film zu verstecken war schon toll.

Weiter ging es mit „Bohemian Rhapsody“. Ja hat lange gedauert bis ich diesen Film nun endlich gesehen habe. Einfach ein Muss, auch wenn er, wenn man ein wenig Rockgeschichte auf den Kasten hat, schmerzt, da er sich nicht wirklich Wahrheitsgetreu zeigt.

Dann mal ab in den Stream. Hier bin ich zuerst über „Love, Death + Robots“ gestolpert und habe mir mit Begeisterung die Kurzfilme reingeschraubt. Tolle Umsetzung, gute Ansatzpunkte und schöne Huldigungen einiger Klassiker. Einfach ein Muss.

Weiter im Stream und weiter im SF-Genre. So habe ich dann noch die jeweils dritte Staffel von „Killjoys“ und „The Expanse“ geguckt. Für mich zwei absolute Top-Serien, welche einfach mal frischen Wind ins Genre bringen. Ich bin bei beiden schon auf die weitere Story gespannt und hoffe das es knallhart weitergehen wird.

Wo Licht ist, ist aber auch Schatten. So bin ich dan nüber „Final Space“ gestolpert. Diese Serie ging mir sehr schnell auf die Nerven, schlägt sie doch sehr schnell in flachen Humor vor. Davon gibt es schon deutlich besseres und kultigeres.

Außerdem ging es weiter mit den im Mätz veräffentlichen Folgen von „Star Trek: Dfscovery“ und „The Grand Tour“. Ja ich weiß, die drei Briten sind nun nicht „Phantastik“, allerdings einfach immer wieder gut anzusehen und man kann für den ein oder anderen Run was raussaugen 🙂 Bei ST:D bin ich immer noch zwiegespalten, so aus SF-Sicht hat die Serie ihre Momente, aus Star Trek Sicht raucht sie immer weiter ab. Sorry aber das Anfeiern einige Leute geht mir da echt auf den Sack.

LESEHERAUSFORDERUNG
Auch im März habe ich drei Herausforderungen für die Greifenklaue-Forum-Reading-Challenge geschafft.

Den Anfang, für die Herausforerung „Ein Buch welches 2019 veröffentlicht wurde“, machte die Gruselstory „Das Haus der schreienden Wände“ von Janina Breidt. Kurz und knapp gesagt, schnell zu konsumieren, gute Geschichte aber ein leicht unbefriedigendes Ende.

Die nächste Herausforderung war dann „Ein LitRPG Buch“. Bis dato habe ich da noch nicht zugegriffen gehabt, werde ich nach dieser Erfahrung auch nicht mehr wirklich, denn „Der Videospieler“ von Michael Atamanov konnte mich nie so wirklich in die Story ziehen, weil in den wichtigen Momenten diese ganzen Werteaufzählungen und Unterbrechungen kamen und somit die Lesefreude kaputtmachten.

„Eine Neuerzählung eines Klassikers“ war für den März die letzte Herausforderung, welche ich im Rhamen der Challenge gelesen habe. Dabei fiel meine Wahl von „Die Zimtsternprinzessin“ von Kay Noa. Diese Story nimmt sich Aschenpuddel als Vorbild. Ein wenig Weihnachten, ein wenig Mystery gepaart mit ein wenig Herzschmerz und fertig ist die Story, welche ein paar tolle Lesestunden bescherte.

Somit habe ich nach drei Monaten insgesamt 11 Herausforderungen geschafft und kommen meinen selbstgesteckten Ziel „20“ ein gutes Stück näher, schließlich bleiben noch neun Monate.

IBLOGAKTIONEN
Im März habe ich an folgenden Blogaktionen teilgenommen

PODCASTS
Im März habe ich es auch wieder geschafft einige Podcasts zu hören.

Den Anfang macht der geschätzte FC Stoffel mit seinen Schriftsonar Podcast und zwar die Folgen #60 (Brettspiel Special) und #61.  Hier kann ich nur eine Hörempfehlung aussprechen. Die Brettspiel-Sonderausgabe ist einfach was tolles für die Zocker unter uns und diese zeigt sehr gut, wie unterschiedlich man an Spiele rangehen kann. Die +61 ist für mich nun nicht wirklich was gewesen, lag an den besprochenen Büchern und Themen, aber man sollte reinlauschen.

Weiter ging es mit den drei bisher erschienenen Folgen zu „Abenteuer gestalten“ von System Matters.  Nachdem Interview mit Andreas Melhorn und einen kurzen Vorabblick ins Buch musste ich die Folgen einfach schrauben.  Toll gemacht Jungs!

Ein paar weitere Casts liegen noch hörbereit auf Platte, das wird nun im April angegangen.

ROLLENSPIEL
Im März gab es nicht viel was ich im Bereich Rollenspiel konsumiert habe. Hier ging der Griff nur zum Soundtrack vom Wrath & Glory.

ZOCKEN
Fangen wir hier mit dem aktuellsten an. Wer meinen gestrigen Artikel gelesen hat, weiß das am vergangenen Wochenende SPIEL DOCH war. Dort habe ich dann zwei Brettspiele gezockt.

Weiterhin wurde im März ein Flash Hack 8 zum glühen gebracht. Die Retro-Atari-Konsole brachte einige alte Klassiker auf den Screen, welche nach gut über 25 Jahren immer noch Spaß machten, aber danach bluteten sowohl die Augen als auch Ohren 🙂 aber es wird wiederholt werden.

Nachdem in der Brettspiel-Sonderfolge 60 auch über Battlestar Galactica gesprochen wurde, waren wir wieder angefixt, habe das Spiel entstaubt und losgelegt.  Jawohl ein purer Spaßbringer!

m März wurde aber auch rollengespielt. So tauchten wir in die Welt von Earthdawn ab. Ein kleiner Versuch nach gut einer Dekade mal wieder reinzufinden. Hier wurde der Abend eigentlich komplett mit der Weltbeschreibung und der Charaktereinführung verbracht. Mal sehen wie sich dies Runde entwickeln wird.

EIGENE PROJEKTE
Es gibt eine neue Rezension zu „KOLONIEN – Welt unter Dampf“ von Phantastik-News. Lest HIER mal rein.

Weiterhin findet sich „KOLONIEN – Welt unter Dampf“  auf der Anthologie-Midlist des Skoutz-Award wieder. Im Juli wird dann die Shortlist ermittelt. Ich bin gespannt und würde mich über Eure Votes freuen.

ZUM SCHLUSS
Damit bin ich dann auch schon wieder am Ende angelangt. Solltest Ihr einen Konsumtipp für mich haben, schreibt mir diesen doch einfach in die Kommentare. Natürlich auch wenn Ihr Artikelanregungen usw. habt. Also ich freue mich auf Euer Feedback.

Euer Würfelheld

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s