[Rezension] Monster & Magie: Diebe des Drachendolchs (Fantasy-Spielbuch)

© Dame Rahlmeyer

Neben Romanen, Drehbüchern und Hörspielen schreibt Dane Rahlmeyer auch Abenteur-Spielbücher, die er selbst in seiner Reihe „Monster & Magie: Deine Entscheidung – Dein Abenteuer“ veröffentlicht. Neu erschienen ist nun „Diebe des Drachendolches“.

INHALT
Du bist nach der erfolgreichen Bergung des Drachendolchs auf dem Weg in die Hauptstadt, um das kostbare alte Artefakt gewinnbringend an den Höchstbietenden zu verkaufen. Doch wie gewonnen so zerronnen – als du in einem Dorf Rast machst, fällt eine Räuberbande über dieses her und nehmen auch dir alles weg.

Das kannst du nicht auf dir sitzen lassen und so brichst du in den gefährlichen Krallenwald auf, um dort den Schatz wieder an dich zu bringen. Oder befindet er sich doch eher in einer Ruine, dem Versteck der Bande? Ob nun gefährliche Wildnis oder ein tödlicher Dungeon – es ist an dir, zu entscheiden, welchen Weg du gehst.

MEDIADATEN

…Autor: Dane Rahlmeyer
…Illustrationen: Colin Winter
…Verlag: Selbstverlag
…Format: Taschenbuch
…Seiten: 280
…ISBN: 979-8692463166
…Preis: 9,99 EUR (eBook: 4,99 EUR)

MEINE MEINUNG
Abenteuer-Spielbücher gibt es viele, bis hin zu denen, bei denen man wie bei den klassischen Rollenspiel-Solo-Abenteuern einiges an Vorbereitungen treffen muss. Das ist hier nicht der Fall, denn Dane Rahlmeyer bietet mit „Diebe des Drachendolches“ ein einsteigerfreundliches Spielbuch, das man überall hin mitnehmen muss.

Es gibt kein Würfelglück, nur die eigene Entscheidung zählt und die muss man nicht einmal bereuen, denn bei jedem der überraschend vielen Enden gibt es auch eine Möglichkeit zum letzten Punkt zurück zu gehen und eine andere Option zu wählen. Oder eben auch noch einmal ganz von vorne anzufangen.

Tatsächlich beinhaltet die Geschichte zwei eigenständige Handlungsebenen, die zu unterschiedlichen Erfolgen führen. Daher macht es durchaus auch Spaß, das Buch mehrfach durchzuspielen, weil man sich schon früh am Anfang für den Unterschlupf der Räuber oder den Krallenwald entscheiden kann.

In beiden lauern Gefahren, die sich nach und nach steigern, und den/doe Leser*in herausfordern, auch wenn die Entscheidungsmöglichkeiten eingeschränkt sind. Aber diese Vorgehensweise hat auch Vorteile – das Buch kann man Einsteiger*innen in die Hand geben, ohne dass sie bei ihren ersten Versuchen zu sehr frustriert werden, aber auch als alter Hase kann man seinen Spaß haben,

Naturgemäß sollte man auch nicht zu viele innovative Ideen erwarten, gerade die Abenteuer-Spielbücher sind dazu geschaffen, die ältesten Klischees wiederzukäuen, weil sie entsprechenden Wiedererkennungswert bieten.

„Diebe des Drachendolchs“ aus der Reihe „ Monster & Magie: Deine Entscheidung – dein Abenteuer“ ist nicht nur für alte Hasen ideal, die ein Fantasy-Abenteuer-Spielbuch mitnehmen wollen, sondern auch ideal für junge Einsteiger*innen, die durch die Rücksprungmöglichkeiten bei jedem Ende nicht all zu schnell entmutigt werden und dadurch Erfahrungen ohne Frust erwerben können.

MEINE WERTUNG
4 von 5 Räuberbanden

von: Kris

L I N K S

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: