RPG-Blog-O-Quest #54: Mix Up 2020

Es ist schon wieder März und der Winter *hust*, wenn man das so nennen kann, liegt bereits wieder hinter uns. Der Frühling steht somit an und so bunt dieser werden kann, so bunt ist auch die aktuelle Ausgabe der RPG-Blog-O-Quest, welche Greifenklaue präsentiert, auch. Also ohne weitere Gequatsche auf zum bunten Strauss Fragen.

1.) Kinder im Rollenspiel zu spielen, egal ob 1W6 Freunde, Tales from the Loop oder Kleine Ängste, find ich herausfordernd, da man es ja doch aus der Sicht eines Erwachsenen macht und sich somit nie sicher sein kann ob das alles so auch wirklich konform ist. Allerdings machen solche Charaktere Spaß und stellen einen doch vor einige Herausforderungen. Und ja ich habe bereits den ein oder anderen kleinen Helden gespielt. Ist aber derzeit nichts in der Pipeline.

2.) Apropos Tales from the Loop – wie gefällen Dir Alternate History-Szenarien und was hast Du da schon gespielt? Erfahrungen mit Alternate History habe ich schon, waren aber bis heute nicht viele Abenteuer welche sich darum drehten. Lange ist es her, da hatten wir einen „BTL“-Run, welcher die Rimmer unbemerkt in eine Story erleben ließ. So musste die Runnergruppe einen leichten Beschaffungsjob erledigen. Während dessen ging es in eine Lagerhalle, dort erlebt wir eine Schießerei, welche einfach nicht zu gewinnen war. Dabei wurden wir weggeballert, im wahrsten Sinne des Wortes. Was wir nicht merkten war, das ab einem gewissen TImestempel alles erlebte einfach nur BTL-Shit war. Am Ende war die Runnergruppe tot, wobei dann die Augen aufgingen und wir wieder im RL waren. Dumme Gesichter inklusive 🙂

3.) Egal ob Stadtwache oder Elitetrupp Sprungtruppen – hattest Du schon thematische Gruppen und wie fandest Du es? Wenn noch nicht, welche thematisch orientierte Gruppe würde Dir vorschweben – und wie wird es mechanisch interessant bzw. unterschiedlich? Ist Dir das überhaupt wichtig? Wir hatten ab und an mal spezielle Teams, aber das war jetzt nicht wirklich was spezialisiertes, so dass ich hier mit Nein antworten muss. Wichtig ist es mir auch nicht. Ich möchte nach der Spielrunde sagen können das mir das Abenteuer bzw. die Spielzeit mit den entsprechenden Leuten gefallen hat. Wenn es dann sehr gut läuft, ist das erlebt noch episch und bohrt sich ins Gedächnis.
EDIT: Wie ich unten in den Kommentaren sehe, will ich kurz noch auf Greifenklaues Anmerkung eingehen. Ja es ist wichtig das sich jeder Charakter unterschiedlich anfüllt. Ich möchte keine „Doppelungen“. Jeder Charakter soll seine Eigenarten haben, sprich Ecken und Kanten und so…  Wird zwar nach so vielen Jahren ab und an mal schwierig, hat aber bis jetzt geklappt.

4.) Abstieg nach Avernus: Reizt Dich ein Ausflug in die Unterwelt? Das genannte DSA-Werk reizt mich nicht. Den Zugang zu DSA habe ich vor langer Zeit verloren, schaue zwar ab und an mal wieder reinm aber das war es dann auch schon. „Unterwelten“-Abenteuer reizen mich nicht mehr als andere auch. Es kann aber, wenn die Spielleitung es richtig anstellt, und sich die Spieler einlassen, eine besondere Atmosphäre erlebt werden.

5.) Star Trek vs. Aliens: Beide großen Franchises bekommen bekommen in Kürze auch eine deutschsprachige RPG-Version. Wenn Du Dich entscheiden _musst_, was von beiden spielst Du lieber und warum? Hier bin ich eindeutig bei Star Trek. Nach Alien 1 und Predator 1 habe ich diese Universum immer nur noch am Rande wahrgenommen und bin da auch nicht so ganz für zu begeistern. Ist halt nicht so meins. Ich werde zwar mal ins Buch schauen, vielleicht bietet sich auch eine Testrunde an, aber das wird es aus aktueller Sicht auch schon wieder sein. Bei Star Trek habe ich bereits zugegriffen. Dank der aktuell laufenden Streaming-Serien Picard und Discovery bin ich da wieder ins Geschehen reingezogen worden. Freu mich hier schon aufs Uhrwerker-Buch.

Die Bonusfrage lasse ich links liegen, da ich im nächsten Monat die Queste präsentiere. Also bis dahin, macht mit!

Euer Würfelheld

6 Kommentare zu „RPG-Blog-O-Quest #54: Mix Up 2020“

  1. »(…) Das genannte DSA-Werk reizt mich nicht. (…)« — Äh, ich glaube, mit der Frage war eigentlich die D&D-Kampagne gemeint 😉

    Liken

  2. @2: Das ist auch mal ne Art Alternate History …
    @3: Ich meinte eigentlich, ob Dir wichtig ist, dass sich Charaktere mechanisch unterschiedlich anfühlen, obwohl sie alle z.B. Stadtgardisten sind.
    @4: Das ist aber … D&D!!!!

    Liken

    1. Tja dann habe ich zu 4 wohl DSA & DnD im Kaffemangel durcheinander gebracht. Aber ok ist halt so. Ersetze in meiner Antwort einfach die DSA durch DnD der Rest bleibt gleich 🙂

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s