Als blinder (hochgradig sehbehinderter) Spieler bei Board Game Arena – Ersteindruck

© Board Game Arena

Ich bin letztlich durch Greifenklaue auf das Online-Angebot von Board Game Arena aufmerksam gemacht worden. Ja, es dauert etwas bis ich mich dann auf der Plattform, dank Zeitmangel, eingefunden hatte. An den letzten beiden Wochenenden war es dann soweit. Kurze kostenlose Registrierung und los geht es. So der Plan!

Die Registrierung ging leicht von der Hand, man könnte sagen, keine Probleme. Also schon einmal gut. Und der kostenlose Account sollte zum testen auch locker reichen. Wobei der kostenpflichtige Account, für 2 EUR / Monat auch seinen Reiz versprüht. Aber erst einmal schauen.

So nachdem wir uns also mit 4 Spielern registriert hatten, ging es darum ein Spiel zu finden, welches sich mit meinen gewählten Grafikeinstellungen einfach spielen lässt. Zur Erklärung: Aufgrund meiner starken Sehbehinderung (Blindheit) verwende ich folgende Einstellungen: Win10-Bildschirmlupe, 400%, Farbinvertierung, Fokus folgen. Das ganze auf einen 27″ Monitor dargestellt.

Zu meiner hochgradigen Sehbehinderung (Blindheit) sein hier angemerkt, das ich einen Schwerbehindertenausweis mit den Merkzeichen „Bl“ (Blind) und einem GbB von 100 % habe (inkl. weitere Merkzeichen, welche aufgrund der vorliegenden Behinderung kommen, aber hier keinen Einfluss haben). Es verhält sich so, wenn man eine Restsehkraft von max. 2% hat gilt man als „Blind“.

Der erste Versuch ging dann mit „Can`t stop“ über die Bühne. Das Spiel ist mir ein Begriff, da ich mir vor ein paar Jahren auf den Internationalen Spieltagen SPIEL in Essen eine Deluxe-Version gekauft hatte. Das Brettspiel ist kurzweilig und kann Spaß machen. Leider scheitert die Onlinevariante an der Darstellung. Die Farbwiedergebung war für mich sowohl im Inverse- wie auch im Normalansicht-Modus (beides mit eingeschalteter Lupe) nicht wirklich machbar. Die von Board Game Arena gelieferten Grafiken, waren da nicht hilfreich. Je höher ich noch den Zoom drehte, umso undeutlicher wurden diese. Farben tauschen bzw. ersetzen ging einigermaßen, war aber viel Fummelei. Also die Testrunde zu ende bringen und ein neues Spiel wählen.

„Can`t stop bei Board Game Arena

„Can`t stop“ als Brettspiel:

Die Wahl fiel dann auf „6 nimmt“. Ein schnelles einfaches Kartenspiel, welches ich zwar vom Namen her kannte, es aber voll an mir vorbeigegangen ist. Erklärvideo geschaut und los.

Hier war die Darstellung schon einmal etwas besser und das Spiel ging einfacher von der Hand als „Can`t stop“. Aber auch hier weißen die Karten (Grafiken)ab einer bestimmten Größe nur noch Verzerrungen auf. Aber in beiden Darstellungsvarianten kann ich mitspielen.

„6 nimmt“ als Kartenspiel:

Nach ein paar Partien sind wir dann auf „Tock“, einer Alternative zu „Dog“ bzw. „Mensch-ärgere-dich-nicht“ gewechselt. Hier habe ich nun ein Spiel gefunden, welche gut mit 3-4 Spielern, für mich funktioniert, da sich die Spielerfarben recht gut unterscheiden lassen, das Spielfeld zu großen Teilen ersichtlich ist (außer der Farbton der Spielfeldnummern) und  ich meine Darstellung in unterschiedlichen Varianten nutzen kann.

Um es ein wenig zu verdeutlichen folgen nun ein paar Screenshots. Zuerst einige in Normalsicht, also wie der Karl-Normal-Spieler das Spiel wahrnimmt. (Aufgenommen mit einen MacBook).

Nun einige Screenshots in Normalsicht aber mit eingeschalteter Lupe: (Aufgenommen mit meinem PC – Einstellungen siehe oben).

Nun einige Screenshots in Normalsicht aber mit eingeschalteter Lupe und Invertierung: (Aufgenommen mit meinem PC – Einstellungen siehe oben).

Mein erstes Fazit, welches ich nach den ersten Runden ziehen möchte, ist das ich weiterhin auf Board Game Arena spielen werde, auch wenn es bei einigen Spielen für mich anstrengend sein wird bzw. wohl nicht wirklich funktionieren wird. So wird die Auswahl zwar etwas eingeschränkt, aber ich kann einem meiner Hobbys nachgehen. Inwieweit Board Game Arena aber meine Brettspielrunden ersetzen bzw. erweitern kann, wird wohl die Zeit zeigen.

In den nächsten Wochen wird es noch einige Spielrunden geben, von denen ich hier dann auch berichten werden.

Für die Zukunft würde ich mir dann einige kleinen Nachbesserungen beim Angebot wünschen (siehe oben, z.B. die Skalierfähigkeit der Grafiken, das Angebot von „Barrierefreiheits-Modis“ (gibt es kostenlose Widgets zu), usw.).

Mögen die Würfel mir Euch sein!
Würfelheld

LINKS

3 Kommentare zu „Als blinder (hochgradig sehbehinderter) Spieler bei Board Game Arena – Ersteindruck“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s