[Rezension] Würfelhelden (Brettspiel)

© Amigo Spiele

Der amerikanische Spieleentwickler Richard Garfield wird vermutlich einigen Leuten ein Begriff sein, und wenn nicht, dann seine bis dato erschienen Spiele. Darunter fallen u.a. „Magic: The Gathering“, „Netrunner“ und „Robo Rally“. Mit „Würfelhelden“ hat sich Amigo Spiele nun einen Titel von Garfield geschnappt. Ja, ich habe es vor einige Zeit mal in einem Nebensatz gelesen, hatte es aber aus den Augen verloren. Dann hörte ich letztlich einen Podcast und stieß erneut auf dieses kleine Spielchen. Naja, eigentlich hatte ich damit gerechnet, dass mir Amigo Spiele das Ding ungefragt in die Post haut, aber das war nicht machbar… ABER was nicht war, ist nun so gekommen! Amigo hat mir das Spiel kostenlos zur Verfügung gestellt… was soll ich sagen? Würfelhelden ohne Würfelheld geht ja mal gar nicht!!!

DAS SPIELMATEERIAL
Die Papp Box bringt Spielmaterial für maximale vier Spielende mit sich. So enthält sie 36 Custom Dice in den Farben Weiß, Rot und Gelb. Weiterhin finden sich 8 Steckbriefe, der gesuchten Diebe, in der Box. Außerdem findet man 4 Heldentableau und 48 Münzen darin. Die Spielmaterialien, außer der Würfel, sind durchgehend aus stabiler Pappe.

DAS SPIELPRINZIP
Zu Beginn erhält jeder Mitspielende ein Heldentableau und drei weiße Würfel. Außerdem wird der Kartenstapel der Diebeskarten in die, nach Wertigkeit sortiert, in die Mitte gelegt. Dann wird der Startende ermittelt. Und los geht es auch schon.

Der aktiv Spielende schnappt sich seine drei weißen Würfel und hat nun drei kumulative Versuche so viele Schwerter wie möglich zu erwürfeln. Die Würfel mit den entsprechende Schwertsymoblen landen in der Mitte bei dem Diebeskartenstapel. Sollten nach drei Würfel ein oder mehr Würfel eine Münze anzeigen, erhält der Spielende diese – zeigt kein Würfel ein Schwertsymbol verdoppelt sich die Münzanzahl. Zeigt einer oder mehrere Würfel das gelbe oder rote Symbol an, kann der Spielende, so lange noch vorhanden, einen entsprechenden Würfel von seinem Heldentableau nehmen und zukünftig solange mitbenutzen bis diese Würfel ein „X“ anzeigen. Anschließend geht es zum nächsten Spielenden. Dieser wickelt seinen Wurf entsprechend ab, kann seine Würfel aber nur in die Mitte legen, wenn er mehr Schwertsymbole hat.

Schafft es ein Spielender seine Würfel solange in der Mitte zu platzieren bis er selbst wieder an Zug ist, darf er sich die Diebeskarte nehmen. Er hat den Dieb erfolgreich verfolgt und gefasst. Und die Jagd geht mit dem nächsten Dieb weiter, bis alle erfolgreich gefasst worden sind.

Nachdem alle Diebe gefasst worden sind, werden die Punkte der Diebe zusammengezählt. Sollte es hier einen Gleichstand geben, werden die Münzen hinzugezählt. Wer entsprechend auf mehr Punkte kommt, hat die Partie gewonnen.

MEDIADATEN

…Autor: Richard Garfield
…Grafik:
Richard Mey
…Verlag:
Amigo Spiele
…Mitspielende: 2-4
…Spieldauer: 20 – 30 Minuten
…Alter: 8+
…Erschienen: 2022
…Preis: ca. 20 EUR

MEINE MEINUNG
Kommen wir somit zu meinem „Würfelhelden“-Fazit. Das Spielmaterial ist stabil und dank dessen auch langlebig und sollte auf jeden Fall viele Partien aushalten. Die Würfel sind Custom Dices und die Symbole sind gut zu erkennen. Die Grafiken auf den Diebeskarten. Spielertableaus und Münzen sind ebenfalls gut lesbar. Eine Sache, die mir fehlt, ist zu mindestens ein kleiner Würfelbecher. Ja man kann in die Spiel Box würfeln, wenn man diese aber nicht mit auf dem Tisch haben möchte, sollte man würfelsicher sein.

Das Spielprinzip ist einfach, dadurch auch für junge Spieleden geeignet. Ebenfalls ist „Würfelhelden“ schnell erklärt und kann somit einfach mal aus dem Regal gezogen, kurz erklärt und losgelegt werden.

Der Spielmechanismus gefällt mir auf jeden Fall für drei und vier Spieler. Die Änderungen im Duellmodus ist ganz ok, aber machte mir nicht ganz so viel Spaß (daher auch nur kurz angespielt, und auch nicht groß beschrieben).

Was mir leider ein wenig gefehlt hat, ist die Verbindung zum Setting. Ja das Material ist auf dieses ausgelegt worden, aber knapp eine halbe Seite als Setting Beschreibung ist mir zu wenig. Ok, man kann so durch leichte Änderungen weitere Versionen auf den Markt bringen, aber das will ich nicht. Mir fehlt hier die Verwurzelung.

Wenn man meine Kritikpunkte mal „Jammern auf hohem Niveau“ nennt, dann findet sich in dieser Box ein tolles Spiel wieder, welches sich gut für Zwischendurch, als kleinen Geschenk oder für junge Spieler eignet.

MEINE WERTUNG
4 von 5 Würfelhelden

von: Würfelheld

L I N K S

4 Kommentare zu „[Rezension] Würfelhelden (Brettspiel)“

  1. Dieses Spiel verkörpert alles, was heutzutage falsch läuft. Mehr Schein als Sein, unendlich viel Platstikverbrauch für ein Spielkonzept, dass an Simplizität auf dem Niveau von Mensch ärgere dich nicht und noch unter Kniffel liegt. Das landet irgendwann in der Ecke, die Würfel liegen überall rum, und wir haben die Umwelt wieder mit Plastik verpestet. AMIGO sollte sich schämen so einen nicht-nachhaltigen Scheiß zu publizieren. Aber der schnelle Euro rockt ja, scheiß Wegwerfkapitalismus!

    Like

    1. Ich finde das Du mir Deinem Kommentar weit übers Ziel hinausgeschossen bist. Das hat weder mit dem Spiel, noch mit der Rezi, was zu tun. Eventuell ganz grob.

      Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: