Media Monday #224

So die Internationalen Spieltage SPIEL 2015 sind Geschichte und es war mal wieder klasse. Somit wird der Schwung und die Ideen mitgenommen und mal sehen was daraus so wird. Aber nun ist es Montags. Somit ist es Zeit sich dem Media Monday vom Medienjournal-Blog anzunehmen. Also ab in die 224.Ausgabe.

1. Pen & Paper Rollenspiel gilt meines Erachtens völlig zurecht als unverfilmbar, schließlich muß man nur auf die bis dato unternommenen Versuche schauen. Aber wer weiß was uns da in Zukunft erwqartet.

***

2. Eine der unlustigsten Komödien, die ich so in letzter Zeit gesehen habe, ist der 2012 erschienen Film „Der Diktator“.

***

3. Generationsraumschiffe ist eines dieser klassischen Science-Fiction-Themen, dasmich derzeit so absolut gar nicht ansprechen und wo ich am liebsten das Konsummedium meide.

***

4. „Hin und Weg“ hat mich emotional tief berührt, weil zum Konsumzeitpunkt die „bearbeitete“ Thematik „Sterbehilfe“ eine große Rolle in meinem Leben spielte.

***

5. Ich muss ja gestehen, dass ich den Hype um Glitzervampire nie so richtig verstanden habe, denn warum müssen Vampire dies tun? – Wohin das führt sieht man ja nun wieder mit dieser Querveröffentlichung von Stephanie Meyer.

***

6. Bud Spencer & Terence Hill gucke ich mir immer mal wieder ganz gerne an, einfach weil ich mich da gut unterhalten fühle. Außerdem bin ich mit diesen FIlmen groß geworden und kann auf schöne Erinnerungen zurückblicken.

***

7. Zuletzt habe ich WWE NXT Takeover: Respect (PPV) und das war richtig klasse, weil NXT endlich der erwartet Push im WWE Wrestling ist, den andere Ligen als Standard haben und der heute irgendwo erwartet wird. Ausserdem ist es angenehm alte Hardcore-Legenden wie Rhino und Samoa Joe mit jungen Talenten arbeiten zu sehen. Yeah das rockt. Es bleibt zu hoffen das WWE das Produkt NXT nicht verheizt, aber diese Hoffnung wird wohl enttäuscht werden.

 

Advertisements

2 Responses to Media Monday #224

  1. velverin1981 sagt:

    Zu 1 muss ich sagen, dass man zumindest die größeren Filme nicht unbedingt als Versuch werte sollte P&P Rollenspiel umzusetzen, sondern man hat einfach versucht ein bestimmtes Setting ggfs. mit großen Namen umzusetzen.
    Astropia und The Gamers 1&2 gehen schon eher in die Umsetzung des P&P Rollenspiels.

    und zu 6. ja, die kann man fast alle immer wieder schauen. Ungeschlagene Lieblinge: Die linke und die rechte Hand des Teufels & Miami Cops.
    Einzeln natürlich Nobody und Kommissar Plattfuß.

  2. greifenklaue sagt:

    Einigkeit bei #1 und #6. Generationenschiffe – mein Eindruck: Kmmen selten vor, wenn gefällt es mir aber!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: