[Interview] Im Gespräch mit André Wiesler (Protektor, Crowdfunding)

13. September 2017

Ich habe mich mal ins Revier vom Oberprotektor getraut und einige Sockenschüsse, ähem Fragen zur aktuellen Crowdfunding-Kampagne gestellt.

Ich wünsche viel Spaß.

——————————

Hallo André,
danke dass du dir die Zeit für dieses Interview gefunden hast. Auch wenn dich die meisten kennen dürften, würdest du dich kurz vorstellen.
Ich wurde 1974 in Wuppertal geboren. Entgegen anderslautender Gerüchte hat sich in dieser Nacht weder der Mond verdunkelt, noch tobte ein schrecklicher Sturm. Man möchte es heute kaum noch glauben, aber ich war bei der Geburt sehr leicht – ein Makel, den ich im Laufe meines Lebens nachhaltig ausgeräumt hat. Bitte? Ganz so weit vorne brauche ich nicht anfangen? Okay … Ich bin Autor und Spieleentwickler für mittlerweile eine ganze Reihe an Rollenspielen und schreibe Romane, in letzter Zeit vorzugsweise lustige. Außerdem bin ich als Lesekomiker unterwegs und arbeite für Ulisses Spiele als Projektmanager für Crowdfundings. Der Protektor ist allerdings mein eigenes Privatdingsbums.

Seit ein paar Tage läuft das Crowdfunding zum Protektor-Rollenspiel. Worum dreht es sich dabei?
Das ist ein Rollenspiel mit Protektoren. Kein Etikettenschwindel also hier. Und Protektoren sind mystisch gebuffte Monsterjäger – nur dass man bei diesem Rollenspiel eher die Mister Beans oder Fuzzy Bears unter den Pfählern und Silberkuglern spielt. Dafür wird man von einem treuen Tiergefährten begleitet. Zum Beispiel einem Guppy.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

[Rezension] Zombie Zone Germany: Letzter Plan (Novelle)

7. Juni 2017

© Amrun Verlag

Autorin: Jenny Wood
Verlag: Amrun Verlag
Format: Taschenbuch
Seiten: 198
Erschienen: Nov. 2016
ISBN: 978-3958692664
Preis: 6,90 Euro

von: Würfelheld

Wer meinen Blog verfolgt weiß das ich relativ selten etwas aus dem Untoten-Genres konsumiere und das es mir relativ schwer fällt daran Gefallen zu finden. Ab und an bleibe ich dann aber doch an einem Konsumgut hängen und schraube es mir einfach mal rein. So auch bei dieser Zombie Novelle aus der ZZG-Reihe, wovon ich seinerzeit mal die Anthologie gelesen habe. Also mal sehen was mich hier erwartet.

Den Rest des Beitrags lesen »


[RPG-Blog-O-Quest] #015 – Bestarium (Die Fragen)

1. Dezember 2016

001Das Jahr neigt sich dem Ende und es wäre somit ein einfaches gewesen die aktuelle Queste für einen Ausblick in 2017 zu nutzen. Damit rechnet ja fast jeder. Außerdem erhalten wir auch immer wieder gute Themenvorschläge von Euch. Somit dreht sich im Dezember alles um Monster.

Damit will ich aber nun auch langsam zu den Fragen kommen und Euch viel Spaß wünschen.

Den Rest des Beitrags lesen »


RPG-Blog-O-Quest #013 – Im Zeichen des Kürbis oder Vampire, Werwölfe & Zombies

1. Oktober 2016

002Nachdem Greifenklaue in der 12.Ausgabe mehr zum Thema „Geld“ wissen wollte, widme ich mich hier nen dem sich nähernden Gruselfest. Ja und das obwohl Untote/Horror nicht meins sind, aber vielleicht hilft die Queste dabei, dieses zu ändern.

Also dann mal ohne weiter Umschweife losgelegt.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Rezension] Liminale Personae

10. September 2016

Autorin: Alessandra Ress
Verlag: Amrun Verlag
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 108
Erschienen: Mai 2016
ISBN: 978-3958692015
Preis: 6,90 Euro

von: kris

Alessandra Ress bearbeitet in ihrer Novelle „Liminale Personae“ ein derzeit sehr beliebtes Thema – das Erwachsenwerden einer junge Frau in einer dystopischen Endzeitgesellschaft, in der sie
letztendlich ihren Platz finden muss.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Rezension] Winter der Toten (Brettspiel)

27. Mai 2016

Verlag: Heidelberger Spieleverlag (Plaid Hat Games)
Autor: Isaac Vega, Jon Gilmour
Spieleranzahl: 2-5
Alter: 13+
Spieldauer: 45-210 Minuten
EAN: 40155660100275
Preis:  59,95 Euro

von: Greifenklaue

Die Thematik Zombies ist mein Ding, somit musst „Winter der Toten“ einfach mal her.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Gewinnspiel] Wo ist das Gehirn? – geht an…

26. April 2016

Es gab bis letzten Sonntag (24.04.) die Möglichkeit Hirnmasse …ähm ein „Wo ist das Gehirn?“ zu gewinnen.

Nun habe ich die Zeit gefunden die Lostrommel zu entstauben und die 39 Teilnehmerlose reinzuwerfen. Mit etwas Muskelkraft habe ich die Trommel dann in Bewegung gebracht, bis diese das Gewinnerlos auswarf.

*trommelwirbel*

Den Rest des Beitrags lesen »