[Tipp] Gewinne ein A3-GAMEBOARD

16. September 2017

© tp-media

So langsam bekommen wir draußen wieder angenehmere Temperaturen, was dazu führen sollte, dass sich die Spielgemeinde in ihre Anwesen zurückzieht und sich den epischen Schlachten hingibt. So wie es sein sollte, schließlich steckt in jedem von uns ein HELD!

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

[Netz] Gewinne ein A3-GAMEBOARD

4. Juli 2017

© tp-media

Es ist schon einige Zeit her das ich hier auf meinem Blog über das GAMEBOARD von TP-Media (leider haben sich die verwendeten Grafiklinks verabschiedet) berichtet habe. Das GAMEBOARD kommt regelmäßig zum Einsatz und ist zu einem wirklich guten Rollenspiel-Hilfsmittel avanciert.

Den Rest des Beitrags lesen »


RPG-Blog-O-Quest #17 – Rollenspielzubehör (Die Fragen)

1. Februar 2017

001Kaum hat das Jahr begonnen, schon ist der erste Monat bereits Geschichte. Im Januar beschäftigte sich die 16.Ausgabe mit der Thematik „Jahresrückblick“. Nun ist es an der Zeit Eure Blicke auf Eure Spieltische oder Regale zu richten um uns einiges über Eurer Rollenspielzubehör zu erzählen. Somit sind wir dann auch schon beim Thema der Februar-Queste.

DAmit ist mein Geschwafel auch schon wieder vorbei und Ihr könnt loslegen. Ich freue mich schon auf Eure Teilnahmepostings.

Den Rest des Beitrags lesen »


[News] GAMEBOARD – Erweitertes Programm

4. September 2015

Es ist nun schon einige Zeit her das ich das GAMEBOARD von TP-Media HIER rezensiert habe. Mittlerweile ist es seit Monaten im Einsatz und hat auch schon viele gute Dienste geleistet. Nun gibt es Neuigkeiten, denn das Programm wurde um die Grössen A1 und A2 erweitert.

Die beiden Neuen können, wie gewohnt, auch in zwei Varianten bestellt werden, das heißt, ob es Rund oder Eckig an den Spitzen sein soll. Die A2 Vatiante kann für € 43,90 und die A1 für € 57,90 erworben werden.

Somit dürften nun auch die Tabletopper unter Euch zum Zuge kommen.

Weitere Infos dazu finden sich -> H I E R <-


[Rezension-Spielezubehör] Noteboard – Ein Faltbares Whiteboard

21. November 2014

Webseite: www.thenoteboard.net
Erfinder: Robin Thomas
Preis: 12,00 € zzgl. Versandkosten

von: QuakONaut

Wie oft hört man von pfiffigen Ideen die sich jemand einfallen ließ, aber nie umgesetzt hat. Robin Thomas ein 24 jähriger Studienabbrecher hatte ebenfalls eine pfiffige Idee, zog sich in seinen Keller zurück und setzte diese um. Heraus kam dabei eine simple aber sehr erfolgreiche Erfindung die mittlerweile über 30.000 mal verkauft wurde. Als ich von einem Freund von diesem Kleinod erfuhrt und es mir auf der Webseite genauer anschaute war ich sofort begeistern und bestellte es mir sofort! – Wovon zum Henker ich hier rede? – Einem Whiteboard. Aber kein gewöhnliches, sondern ein faltbares.

Als das gute Stück bei mir ankam und ich es aus der Verpackung befreite hielt ich einen kleinen Beutel mit der Aufschrift „Write now, Worry later.“ und „Noteboard: The pocket dry-erase board. www.thenoteboard.net“ in den Händen. Also schaute ich in den Beutel und entdeckte neben etwas weißen, zusammengefaltetem einen etwas eigenwillig gestaltetem Stift, den ich direkt mal herausgenommen habe. Etwas kleiner als ein Standardkugelschreiber liegt der Stift, bei dem es sich um einen Whiteboard-Marker handelt, sehr gut in der Hand. Das eigenwillige Design ist auf die Kappe zurückzuführen, die im Gegensatz zum runden Stift, quadratisch gehalten ist, da diese einen kleinen Schwamm zum auswischen diverser Notizen beherbergt. Doch was ist mit dem Whiteboard?! – Also entnahm ich das zweite Utensil aus dem Beutel.

Zusammengenfalten ist das gute Stück gerade einmal 5×3 Zoll groß was ungefähr der Größe von einer mittleren Karteikarte entspricht. Entfaltet man das gute Stück kommt es auf eine Größe von 35×15 Zoll was einem „Karteikarten“-Raster von 7×5 Karten entspricht. Das Noteboard ist von beiden Seiten nutzbar. Eine der beiden Seiten ist blank weiß, während die andere Seite mehrere Gridlayouts enthält.

  • Große schwarze Quadrate
  • kleine rote Quadrate
  • blau Waben.

Doch keine Sorge, die Rasterungen ist, wenngleich gut zu erkennen, recht dezent gehalten und sorgen so nicht für übermäßig Ablenkung.

Während die blank weiße Seite ein klassisches Whiteboard ergibt, kann die gemusterte Seite hervorragend genutzt werden um Terrainkarte für Tabletop oder RPG’s zu liefern. Dabei kann die Rasterung als Entfernungsmarker dienen.

Wenn man mal nicht gesamte Größe des Noteboard nutzen möchte, so kann man es einfach auf die gewünschte Größe zusammenfalten. Auf diese Weise ist es nahezu universell einsetzbar.

Das gesamte Noteboard ist mit einer transparente Folie umschlossen, wodurch man auch über die schmalen Schlitze hinweg schreiben und zeichnen kann. Wer es gerne ordentlicher mag, kann hierfür die Verbindungsstellen nutzen die jede Karte/jedes Feld mit den umgebenden verbindet.

Mit etwas Phantasie kann man das Notebord für eine Vielzahl an Verwendungsmöglichkeiten nutzen. Ich selbst habe es als Whitboard in Besprechungen, als Notizblock oder das Storyboard verwendet. Wer noch zusätzliche Anregungen benötigt, kann sich auf der eingangs erwähnten Webseite noch ein paar Idee für den Einsatz holen. Dort findet man dann neben den üblichen Verdächtigen aber auch originelle Anwendungsmöglichkeiten wie zum Beispiel den Einsatz als Platzset/Untersetzer fürs Mittagessen, als Decke oder kleiner Regenschutz. Dazu kann man nur sagen: „Warum eigentlich nicht!“ – Der Erfinder hat Humor und gibt auch unkonventionellen Ideen eine Chance.

Für mich mal wieder eines dieser kleinen Fundstücke im Internet, die es Wert sind genauer unter die Lupe genommen zu werden. Von solchen Ideen wünsche ich mir mehr.

Wer ein kleines Gismo für seine Spielabende oder ein portables Präsentationsmedium sucht ist mit dem Noteboard gut beraten.

Meine Bewertung:
5 von 5 Innovationspunkte

 

P.S.: Das Noteboard gibt es übrigends auch beim Sphärenmeister!


[Rezension-Spielezubehör] GAMEBOARD von TP-Media

29. Oktober 2014

Vertrieb/Hersteller: TP-media
Preis: ab € 22,90

von: QuackONaut

Welcher Spielleiter kennt das nicht, da hat man sich das Gelände oder den Gebäudeplan so schön ausgedacht und eventuell sogar zu Papier gebracht aber wie soll man den Spielern erklären, wie schnell sie das Terrain durchlaufen können. Nun bin ich auf ein „Hilfsmittel“ gestoßen, welches ich Euch nicht vorenthalten möchte. Dabei handelt es sich um das GAMERBOARD von TP-media gestoßen.

Als ich es ausgepackt habe dachte ich nur:
Ist es ein Bilderrahmen, ein Whiteboard, ein Magnetboard, ein Folienrahmen, ein Zeichen- oder Spielbrett?! – Die Antwort darauf lautet: GENAU DAS!

Aber schauen wir uns das GAMERBOARD einmal genauer an.

Schon beim Auspacken wird klar, hier liegt kein Billigramsch, sondern ein hochwertiges Produkt mit sehr guter Materialauswahl und Verarbeitung vor. Doch bevor ich das Fazit vorwegnehme, sollten wir uns erst einmal die Funktionen genauer ansehen.

Whiteboard:
Das GAMERBOARD wird mit verschiedenen Einlagen geliefert, entfernt mal alle, hat mein ein Whiteboard, wie man es aus den meisten Büros kennt.

Rasterfolie:
Eine der mitgelieferten Einlagen ist eine gerasterte Folie mit einer Rastergröße von 10x10mm.

Die beim Zeichnen von Gebäudeplänen oder anderen Skizzen sehr hilfreich ist, denn die Folie kann wie auch das Whiteboard mit einem entsprechenden Whiteboard-Marker beschrieben werden.

Hexagon-Folien:
Zwei weitere Einlagen sind Hexagonfolien mit 12×12 bzw. 16x16mm Rastergröße. Diese Folien eignen sich hervorragend als Spielbrett, denn unter die Folie kann entweder eine Karte auf das Whitebord aufgemalt werden, oder eine ausgedruckte DIN-A3 Karte eingelegt werden. Je nachdem ob die Karte von ihren Dimensionen groß oder klein sein soll, legt man die entsprechenden Foliengröße ein.

Magnetfolie (Zubehör):
Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist eine schwarze Magnetfolie, welche das GAMERBOARD in ein Magnetboard verwandelt. Neben der Verwendung als Magnetboard, können kleinere Liste direkt auf das Magnetbord gelegt und dann mit der Deckfolie (Klarsichtfolie ohne Muster) fixiert werden. Hierdurch erhält man ein Schwarzes-Brett und die Notizen sind vor Verschmutzung oder Entnahme der Zettel geschützt.

Bilderrahmen:
Auch wenn es dafür eigentlich nicht gedacht ist, lässt sich das GAMERBOARD, während es nicht gebraucht wird auch sehr gut als Bilderrahmen nutzen.An der Wand montiert druckt man einfach ein Photo in DIN-A3 Größe aus oder verwendet das letzte Kunstwerk seiner Kinder, legt es in den Rahmen und legt die Deckfolie auf. Voilà, ein Bilderrahmen in DIN-A3.

Nutzt man die Magnetfolie, so lassen sich die übrigen Folien sicher hinter der Magnetfolie verstauen, so das diese geschützt und gut aufbewahrt verstaut sind.

Das Bord gibt es ab € 22.90 in vier verschiedenen Varianten.

Mit spitzen oder abgerundeten Ecken jeweils mit oder ohne Zubehör.

Jedes Board kommt neben den oben beschriebenen Folien mit Schrauben und Dübeln für die Wandmontage und mit passend zugeschnittenen, selbstklebenden Filzstreifen um es als Spielbrett auf einem Tisch nutzen zu können ohne dessen empfindliche Oberfläche zu verkratzen.

Bestellt man das GAMERBOARD mit Zubehör, bekommt man zusätzlich noch ein Set von 4 farbigen Whiteboard-Markern der Firma Staedler, sowie 10 bunte Magnet-Spielkegel und 13 bunte Magnet-Spielsteine, die sich auch als Magnetpinne für das halten von Notizzetteln auf dem Magnetbord eignen.

Mein Fazit:
Das TP-media GAMERBOARD stellt eine echte Bereicherung für jeden Spielleiter dar. Egal ob man einen Gebäudeplan, ein Terrain oder einfach nur eine Wertetabelle darstellen will, das GAMERBORD ist die richtige Wahl.

Die Vielseitigkeit des Produktes macht es zu einem Schweizer-Armeemesser, dass den Spielleiter ordentlich zu entlasten vermag. Durch die hochwertigen Materialien und die durchgängig gute Verarbeitung peppt das GAMERBOARD auch sehr einfache Terrainkarten auf.

Hat man sich zudem noch für das Zusatzpaket entschieden, profitiert man von der Möglichkeit direkt mit Magnethaftung spielen zu können. Da kann auch jemand mal gegen den Tisch Rempeln ohne das gleich alle Spielfiguren umkippen und keiner mehr weiß auf welchem Feld sie standen.

Was mir neben der bereits erwähnten Verarbeitungsqualität sehr gefällt, ist der Umstand das der Hersteller direkt daran gedacht hat neben den Schrauben und Dübeln auch die Filzstreifen mitzuliefern und auch bei den Whiteboard-Markern auf Qualität achtet. Das zeigt mir das es den Entwicklern ernst mit ihrem Produkt ist.

Das Preis- Leistungsverhältnis passt, egal ob es die Grundversion oder das große Paket mit Zubehör ist.

Das GAMEBOARD eignet sich, neben RPG Karten, auch sehr gut für kleine TableTop-Szenarios.

Einzig einen kleinen Kritikpunkt habe ich gefunden, die Rückseite des GAMERBOARD könnte ein klein wenig dicker sein um besser vor Beschädigungen des Whiteboard zu sorgen.

Meine Wertung:
5 von 5 pfiffigen Ideen