[Interview] Im Gespräch mit Daniel Isberner (Selfpublisher, Schattengalaxis, BattleTech)

Es ist schon viel zu lange her das hier auf Würfelheld regelmäßig Interview zu lesen waren. Nun habe ich ein wenig die Lauscher aufgemacht und siehe da, bei einem Autor wird es ab nächste Woche neuen Lesestoff geben. Also fix die Initiative ergriffen und ein paar Fragen gestellt.

Viel Spaß…

——————————-

Hallo Daniel,
vielen Dank das Du Dir die Zeit für dieses Interview genommen hast,. Würdest Du Dich bitte kurz vorstellen.
Mein Name ist Daniel Isberner. Ich habe mein erstes Buch (Schattengalaxis – Die letzten Tage) Anfang 2013 veröffentlicht, konnte vorher aber schon für Catalyst Game Labs an ein oder zwei Technical Readouts für BattleTech mitschreiben.

Wenn ich gerade nicht schreibe, dann lese ich viel, schaue Serien oder treibe mich viel zu viel im Internet herum … Ansonsten bin ich ein großer Star Wars Fan und bringe es immerhin auf über 250 Star Wars Romane im Regal und mehreren Lichtschwertern an der Wand (okay, nur eines, aber ich bringe Halterungen für den Rest auch „bald“ an. Wirklich ^^)

Weiterlesen „[Interview] Im Gespräch mit Daniel Isberner (Selfpublisher, Schattengalaxis, BattleTech)“

[Crowdfunding] Ärgernis bei den Kobold Handbüchern?!

Wie seit ein paar Tagen auf Facebook bei Stefan Holzhauer (PhantaNews). zu lesen war, ärgerte er sich über die zugestellten Kobold Handbücher, welche bei Ulisses im Crowdfunding erfolgreich finanziert wurden. Dabei ging es Stefan zum einen um die „sehr kleine Schrift“ und auch um den „Satz“ der Bücher. Dieses wurde seiner Meinung nach auch nicht durch die PDFs besser. Die ePubs machen da auch nicht den Unterschied.

Mittlerweile hat sich auch André Wiesler (Ulisses) eingeschaltet und Stefan auf Kulanz die Erstattung seines Pledges angeboten.

Die Diskussion habe ich per Screenshot (21.Mai 2016 – 16:03 Uhr) festgehalten und füge diese nun an.

Weiterlesen „[Crowdfunding] Ärgernis bei den Kobold Handbüchern?!“

[Rezension] Aventurischer Almanach, DSA 5 (Rollenspiel)

Verlag: Ulisses Spiele
Autoren: Florian Don Schauen, Daniel Simon Richter, Eevie Demirtel, Tobias Rafael Junge, Alex Spohr und Jens Ullrich
Format: Softcover
Seitenzahl: 262
Erschienen: Februar 2016
ISBN: 978-3957521187
Preis: 19,95 Euro

von: Kris

Nachdem das Regelbuch zur 5. Edition von „Das Schwarze Auge“ weitestgehend auf eine Beschreibung der Welt und ihrer Kulturen verzichtete, dabei gerade einmal die regeltechnischen Daten und Rahmenbedingungen lieferte, wird dies
nun in einem weiteren Band nachgeholt.

Der „Aventurische Almanach“ bietet einen allgemeinen halbwegs ausführlichen Überblick über den Kontinent und seine Bewohner, seine Kulturen aber auch Monster. Wie schon das Regelbuch, kann man den Band als vollfarbiges Hardcover, als schwarzweißes Softcover oder aber als PDF beziehen.

Weiterlesen „[Rezension] Aventurischer Almanach, DSA 5 (Rollenspiel)“

[vor Ort] Buchmesse Convent 30 und DPP

Am gestrigen Samstag ging es auf nach Dreieich, allerdings nicht zur bekannten RollenspielCon sondern zur dreißigsten Ausgabe des Buchmesse Convent. Dies ist eine Convention für Phantasik-Literatur überwiegend aus Kleinverlagen. Also die richtige Heimat Abseits der parallel laufenden Frankfurter Buchmesse.

Was am Anfang direkt, für mich als Rollenspieler auffiel, das sich Ulisses und Prometheus dieses Jahr nicht blicken ließen, was schade ist, allerdings wurden diese Lücken hervorragend neu besetzt. Allerdings waren der Mantikore Verlag, sowie Feder und Schwert anwesend und so war „Rollenspiel“ doch vertreten.

Das angebotene Lesungs- und Workshop-Programm sollte für jeden etwas parat gehalten haben. So verschlug es mich zuerst in die Lesung von Judith und Christian Vogt, welche aus „Geister des Landes 3“ und „Die verlorene Puppe“, welcher voraussichtlich erst nächsten September erscheint, gelesen haben. Eine wirklich tolle Duolesung!

Weiter ging es mit einer Lesung von Axel Hildebrand. Dazu kann man nur sagen, wer Lust auf merkwürdige Götter mit humorigen Bezug zur Realität hat, ist bei „Aussen – Asgard – Tag: Die unveröffentlichten Drehbücher von Loki & Thor“ bestens aufgehoben. Man muß Hildebrand an dieser Stelle nochmals darum bitten das Werk zu vertonen und zwar SELBST!!!!

Außerdem gab es etlichen Lesestoff, der in meinen Rucksack wanderte. Angefangen von einigen cthulhuesken Comics über klassische SF bis hin zu Urban-Fantasy war alles dabei.

Der Buchmesse Convent endete dann mit der Vergabe des „Deutschen Phantastik Preises„. Über Laudatoren, Moderatoren und kleinen sehr shiney Videoeinspielern war alles dabei, was man von einer Preisverleihung erwarten darf. Natürclich durften kleine Patzer und Sponsoring auch nicht fehlen. In insgesamt neun Kategorien und einem Ehrenpreis wurde der DPP verliehen, wobei es für mich die eine oder andere Überraschung, sowohl unter den Nomminierten als auch unter den Gewinnern, gab.

An dieser Stelle meine herzlichsten Glückwunsche.

Alles in allem war es für mich einen Besuch wert und wir sehen uns in 2016 erneut in Dreieich wieder.

[News] Heidelberger und Ulisses schließen Kooperation

Folgende News hat soeben meinen Briefkasten erreicht (bzw HIER):

HeidelbergerDer Heidelberger Spieleverlag, einer der größten deutschen Verlage im Hobbybereich für Brett- und Kartenspiele, und Ulisses Spiele, die ausgesprochenen Experten des deutschen Rollenspielbereiches, werden künftig enger zusammenarbeiten.

Dabei übernimmt der Heidelberger Spieleverlag den Vertrieb und das Marketing der Ulisses’ Brettspiele wie Aventuria und Super Dungeon Explore, während Ulisses Spiele sich den Heidelberger Rollenspiellinien widmen wird.

Beide Verlage versprechen sich von der Partnerschaft einen verstärkten Fokus der entsprechenden Linien und eine höhere Schlagzahl bei der Veröffentlichung ihrer Produkte.

Ulisses Logo grossBei der neuen Partnerschaft konzentrieren sich beide Verlage vor allem auf ihre Kernkompetenzen. Der Heidelberger Spieleverlag wird seine 25-jährige Erfahrung beim Vertrieb und Marketing der Brettspiele aus dem Hause Ulisses Spiele einsetzen. Dies umfasst auch die Brett- und Kartenspiele zu den Rollenspielsystemen von Ulisses Spiele, wie z.B. Das Schwarze Auge oder Pathfinder. Im Gegenzug wird Ulisses Spiele seine langjährige Kompetenz im Bereich Rollenspiele nun auch in die Rollenspiellinien des Heidelberger Spieleverlages einbringen. In Zukunft werden u.a. die Rollenspiele zu Star Wars und Warhammer 40.000 vom Hause Ulisses Spiele betreut. Dabei werden sowohl die betroffenen Brett- als auch die Rollenspiele künftig die Logos beider Verlage tragen, um die Kooperation kenntlich zu machen. Für den deutschen Vielspieler- und den Rollenspielermarkt sind dies hervorragende Nachrichten: Beide Verlage runden ihr Portfolio mit der Ausweitung der bestehenden Partnerschaft ab, und werden sich in Zukunft auf die jeweiligen Stärken konzentrieren können.

 

 

[RatCon] Mit Volldampf vor Ort

Am kommenden Wochenende findet ja bekanntlich der/die/das RatCon statt Und am Samstag um 17 Uhr wird Thorsten Küper Volldampf geben und seine Kurzgeschichte aus gleichnamigen Werk vortragen.

Wer den Küper noch nicht kennt bzw. ihn noch nicht LIVE erlebt hat, sollte sich das nicht entgehen lassen.

*hust* Und wer nett fragt kann von mir bestimmt auch was zu neuen Projekten erfahren*

Also bis Samstag – lasst uns abheben in dampfende Welten!

 

[Interview] Michael Mingers über Earthdawn

Ulisses Logo grossHallo Michael,
vielen Dank dass du dir die Zeit genommen hast, mir ein wenig Rede und Antwort zu stehen. Würdest du dich bitte kurz vorstellen.
Ich bin Michael Mingers und seit drei Jahren bei Ulisses als Redakteur beschäftigt. Aktuell betreue ich Earthdawn, BattleTech, Iron Kingdoms, Warmachine, Hordes, Infinity, HeXXen 1733 und Pathfinder sowie die Gesellschaftsspiele und digitalen Produkte bei uns im Haus.

Earthdawn wird im Mai 2015 bei Ulisses auf Deutsch erscheinen. Auf welchen Hintergrund müssen sich die Spieler einstellen?
Earthdawn spielt in der Provinz Barsaive, die sich noch von einer jahrhundertelangen Dämonenplage erholt, aber sich auch dem Theranischen Imperium widersetzt, die die Provinz wieder in ihr Reich integrieren wollen. Die vierte Edition spielt zehn Jahre nach dem Krieg zwischen dem Zwergenreich Throal aus Barsaive und dem Imperium und ich bin gespannt, welche neue Spannungen sich in der Region entwickelt haben und wie sich auch neue Reiche wie die Orknation Cara Fahd in dieser Zeit entwickelt hat. Die Core Story von Earthdawn bleibt aber bestehen: die Spielercharaktere verkörpern magische Adepten, die ihr Land wieder aufbauen, magische Schätze und vergessene Städte finden und zur Legende werden wollen in einer High-Fantasy-Welt.

Welche Spielercharaktere sind möglich?
Jeder Spieler verkörpert einen Adepten. Das sind Vertreter einer magischen Disziplin, die einem gewissen Credo folgt. so kann der Schütze seine Pfeile entflammen lassen oder genauer schießen als jeder mundane Krieger, Luftpiraten ihre Haut zu Holz verwandeln und ihr Blut entflammen, während sie von ihren fliegenden Schiffen stürzen oder auch Zauberer, die ihre Sprüche mit magischen Fäden weben und in Matrizen sichern, damit kein Dämon die Struktur im Astralraum verunstalten kann. Neben den fähigen Heldenklassen, stehen neben bekannten Rassen wie Menschen, Elfen und Zwerge auch exotischere Vertreter wie die steinernen Obsidianer, die flatterhaften kleinen Windlinge oder die heißblütigen, echsigen T’skrang.

Earthdawn hat in den alten Editionen eine Vielzahl an Rassen parat gehalten. Wie verhält es sich mit dieser Edition?
Zuerst sind nur die Grundrassen geplant, die man auch aus den alten Grundbüchern kennt. Welche weiteren Rassen FASA wieder als spielbar für die vierte Edition zurückholen wird, kann ich aktuell nicht sagen.

Wo wir gerade bei Rassen sind, wie schaut es mit Dämonen aus. Sind dieses noch ein Bestandteil und was hat es mit diesen auf sich?
Die Dämonen sind nach wie vor eine Bedrohung für die bekannte Welt, da nicht alle Bereiche von der Plage gesäubert werden konnten und sich die Dämonen immer noch vom Leid der Namensgeberrassen nähern können.

Magie spielt in Earthdawn eine große Rolle. Was erwartet uns da und inwieweit bestimmt Magie das Geschehen?
Die Magie bei Earthdawn funktioniert über zwei Prinzipien. Die eine, ist die Magie der Namen. Das ist so tief verankert, dass alle kulturschaffenden Rassen als Namensgeber bezeichnet werden. Was einen Namen hat, hat eine Bedeutung und wird darüber hinaus vermutlich eine magische Struktur entwickeln. Diese magischen Strukturen können von den Adepten genutzt werden, indem sie ihre eigene Struktur damit verbinden können, indem sie dazu Fäden an magischer Energie binden. Dieses Fadenweben der magischen Strukturen funktioniert von einem schnell wirkenden Zauberspruch, über die Bindung an einen magischen Gegenstand bis hin zu so komplexen Systemen, wie etwa einer Struktur der eigenen Heldengruppe oder der Heimatstadt. Dankenswerterweise können mit der vierten Edition alle Adepten ab dem ersten Kreis Fäden weben und dieses Kernelement so nutzen, das war in älteren Editionen nur den Zauberern von Anfang an Beschieden, wohingegen der Rest bis zum vierten Kreis warten musste.

Auf welches Regelsystem baut die Edition auf und brauchen die Spieler erneut diverse Würfel?
Das Regelsystem ist im Kern gleich geblieben und beruht auf einer Stufentabelle. Je nach Stufe, erhält man für eine Probe eine Würfelkombi, die man dann zusammenaddiert und mit einem Schwierigkeitswert vergleicht. Wir haben eine alternative Tabelle eingebaut, die den W4 und den W20 komplett aus der Tabelle entfernt, da sie sehr extreme Ergebnisse liefern können. Da bei Earthdawn Wurfergebnisse explodieren, als beim Maximalergebnis erneut gewürfelt und der neue Wurf aufaddiert wird, hat der W4 oftmals zu eher seltsamen Ergebnissen geführt. Aber grundsätzlich kann man die ganze Box mit gebräuchlichen Rollenspielwürfeln nutzen. Ich empfehle die optionale Regel, nach der bei einem Modifikator der Wurf mit der Zahl verrechnet wird, statt die Stufe zu ändern und dann ständig neue Würfel zu suchen.

Im Vergleich zu den vorherigen Editionen. Was hat sich geändert?
Die beiden größten Änderungen sind wohl das oben bereits erwähnte Fadenweben ab Kreis 1 für alle Disziplinen und die Verwendung von Karma. Bei Earthdawn steht Karma für das rohe magische Potential der Helden, das sie einsetzen können, um Würfe zu verbessern. Damals war es für einige Fähigkeiten notwendig, Karma einzusetzen und man musste neues für Legendenpunkte (die Erfahrungspunkte des Systems) einsetzen. Das erschien mir immer unelegant, da ich die permanente Ressource XP nicht für einen kurzzeitigen Bonus im Spiel verbraten wollte. Das ist jetzt zum Glück anders und Karma gibt es jetzt jetzt jeden Tag kostenlos für alle und alle verwenden einen W6 als Karmawürfel (kein imba Obsidianerkarma mehr mit W4, siehe oben …). Das Talent Unempfindlichkeit, dass Helden mehr Schaden einstecken ließ, ist nun fix in den Aufstieg der Disziplinen konzentriert und kann nicht mehr separat gesteigert werden. Das mag einigen sauer aufstoßen, hilft aber beim Erstellen von Abenteuern ungemein, da die Zähigkeit der Charaktere nun nicht mehr so massiv auseinander liegen kann. Auch dass die Disziplinen nun einige Kerntalente erhalten und sich weitere aus einem Pool für ihr Erfahrungsniveau aussuchen können, macht die einzelnen Charaktere individueller und man kann die Helden besser auf die Bedürfnisse der Runde hin entwickeln. Einen Magier und einen Waffenschmied mit dem Talent Artefaktgeschichte in der Gruppe zu haben, macht halt keinen so wirklich viel glücklicher.

Earthdawn hat in Deutschland ja schon einiges hinter sich. Wie kam es zu der Entscheidung sich der Sache anzunehmen?
Zum einen bin ich halt schon seit hömmele Jahren großer Fan von Earthdawn, wie man auch im DORPcast hören kann. Thomas und ich haben eine Episode zu dem Spiel aufgenommen und schwärmen dann etwas länger vor uns hin (http://www.die-dorp.de/index.php/dorpcast/1837-dorpcast-episode-22-earthdawn-forever). Das ist das einzige Mal, dass wir bislang so etwas getan haben, da Earthdawn eben für uns beide einen wichtigen Aspekt in unserem Rollenspielerleben darstellt. Der Erfolg des Kickstarters für die amerikanische Ausgabe der vierten Edition hat uns dann endgültig überzeugt, dass wir das Spiel auch in Deutschland wieder reaktivieren können. Es gibt nach wie vor reine Earthdawn-Cons hier in Deutschland und auch nach der Ankündigung sind viele Leute auf Cons zu mir gekommen, als sie unser Earthdawn-Banner gesehen haben und haben begeistert nachgefragt, was wir da so planen. Neben dem wirtschaftlichen Erfolg, von dem ich überzeugt bin, konnte ich mir so auch einen Traum erfüllen und das Spiel betreuen und mitbestimmen, dass mich immer wieder begeistert hat.

Wie soll es nach dem Regelwerken weitergehen? Was plant ihr so?
Wir werden erst einmal so zeitnah wie möglich die amerikanischen Produkte übersetzen und veröffentlichen. Wenn die Kernregelwerke mit Spielerhandbuch, Spielleiterhandbuch und Kompendium erschienen sind, planen wir auch eigene Produkte, bzw. stoßen sie schon vorher an. Das Album mit Atmosphäre-Tracks von X-Score zu Earthdawn ist bereits länger in der Mache, ich spreche erste Ideen für Abenteuer und Quellenbände mit freien Autoren durch. Aber auch kleine PDFs mit Monstern, magischen Gegenständen, besonderen Orten oder Organisationen sind gut möglich. Konkret kann ich da leider erst werden, wenn wir Veröffentlichungstermine für die Bücher von FASA haben. Aber neben dem offiziellen Material wollen wir auch das sehr gute und sehr umfangreiche Fanmaterial zu Earthdawn in Deutschland weiter stützen. Daher gibt es direkt von Start ab ein großes BITTE für Fanmaterial zu Earthdawn 4. Wir werden sogar eine Drittanbieter-Regelung bieten, nach denen man Material in unserem Shop für Geld anbieten kann. Vieles von dem Material ist so aufwändig, dass man dafür auch ohne Frage Geld verlangen kann. Dann wird das Geld zwischen dem Anbieter, dem Shop, FASA und Ulisses aufgeteilt, wobei der Löwenanteil an den Autoren gehen wird. Das klappt bisher bei Pathfinder sehr gut und ich sehe da auch für Earthdawn einige Möglichkeiten.

Es gab in der Vergangenheit auch eine Romanserie zu Earthdawn. Gibt es Überlegungen diese wiederzubeleben bzw. neu zu starten?
Die Romane werden von uns gescannt, als Ebook aufbereitet und wieder verfügbar gemacht. Ein erstes Exposé für einen neuen deutschen Earthdawn-Roman ist bereits freigegeben worden und dazu sind auch einige kürzere Ebooks geplant.

Ulisses hat derzeit mit Vampire V20 Maskerade ein Crowdfunding am laufen. Waren solche Überlegungen auch bei Earthdawn vorhanden?
Eigentlich wollten wir das Spielerhandbuch ja bereits Ende letzten Jahres präsentieren, da waren unsere Möglichkeiten für ein Crowdfunding noch nicht so weit wie heute, daher war das erst einmal kein Thema. Wir lassen uns aber die Option offen, künftige Projekte über die Plattform zu verwirklichen, bzw. abzuschätzen wie gewisse Ideen ankommen, um dann mehr in diese Richtung zu entwickeln. Das kann gerade für unsere Eigenentwicklungen ein wichtiges Element werden, um das Interesse der Spielerschaft einzuschätzen.

Vielen Dank für das Interview. Die letzten Worte gehören Dir!
Earthdawn forever, baby!

[Interview] André Wiesler zum V20 Crowdfunding

Ulisses Logo grossHallo André,
erneut treffen sich unsere Wege. Naja wir sind beide ja auch schon lange genug Rollenspieler. Na dieses mal geht es dann, wie dir ja bekannt sein sollte, um ein Thema was mir immer ein wenig abging. Aber ich bin ja aufgeschlossen und vielleicht kannst du mich ja dazu bewegen „zu unterstützen“. Damit auch direkt los. Stellst Du dich kurz vor.
Mein Name ist André Wiesler, ich bin bei Ulisses zuständig für Projektmanagement und Zukunftssicherung, wozu im Moment auch die Betreuung unserer Crowdfunding-Projekte gehört. Ich darf außerdem die Welt der Dunkelheit zurück nach Deutschland holen.
Mittlerweile nebenberuflich bin ich als Autor, Lesekomiker und Schreiblehrer unterwegs und lebe mit meiner Frau und meinem seit diesem Wochenende siebenjährigen Sohn in Wuppertal.
Ich spiele seit meinem zwölften Lebensjahr Rollenspiele und habe rund zehn Jahre lang praktisch jedes Wochenende in der Welt der Dunkelheit verbracht, mehr oder weniger abwechselnd als Vampir oder als Werwolf mit kleineren Abstechern in die Geister-, Feen- und Magi-Welt.

Kommen wir ohne Umschweife direkt zum Thema. Ulisses hat nun das V20 Vampire Maskerade Crowdfunding gestartet, welche bereits das Finanzierungsziel erreicht hat. Wie kam es dazu das Ulisses sich diesem Rollenspiel angenommen hat?
Weil wir die Gelegenheit dazu hatten! Wenn man Vampire machen kann, dann macht man Vampire, ist doch klar *lacht*. Feder und Schwert hat für uns da den Kontakt aufgebaut, und da Markus, unser Geschäftsführer, ein fast so großer Vampirefan ist wie ich (auch wenn er das vermutlich umgekehrt sehen würde ;)), haben wir diese Chance genutzt.

Wieso habt ihr euch für ein Crowdfunding, und dann sogar über eine eigene Plattform, entschieden?
Für mich war klar: Ich will die V20 auf jeden Fall so richtig edel im Schrank stehen haben, und meine Vermutung war, dass andere Fans das ebenso sehen. Seit Narrativa bin ich aber vorsichtig geworden, was Deluxe-Varianten angeht. Mit solchen Sachen kann man so richtig viel Geld unnütz im Lager parken, wenn man sich verschätzt. Und der Rollenspielmarkt ist weitgehend unberechenbar, das kann dir jeder Verlag bestätigen. Darum haben wir beschlossen, dass wir einfach vorher nachfragen, wer das Buch in welcher Version haben möchte – und da ist ein Crowdfunding ideal, denn wenn das gut läuft, können wir alle Bücher noch ein bisschen besser und schöner machen, Bonusziele dazugeben und jeder bekommt das Buch, das er sich wünscht.
Die Plattform haben wir bei Black Book Editions in Frankreich entdeckt und nach einigen Gesprächen war klar: Die möchten wir auch haben. Zum einen, um volle Kontrolle über unsere Crowdfunding-Projekte zu haben, zum anderen, weil diese Software uns am Ende viel mehr Möglichkeiten zur Automatisierung bietet, als das andere Plattformen tun. Wir können Rechnungen und Lieferscheine fertig drucken, bekommen ausführlichere Listen und können die Inhalte komfortabel verwalten. Und ein bisschen sparen können wir dabei auch, so dass mehr Geld in die Produkte fließen kann.

Was steckt hinter „Jubiläumsausgabe“? Wäre da nicht ein erscheinen 2016, also zum 25jährigen Jubiläum sinnvoller gewesen?
Naja, es ist die Jubiläumsausgabe zum zwanzigjährigen Bestehen … dass es vier Jahre gedauert hat, bis wir sie herausbringen, hat verschiedene Gründe. Erstmal hat es eine Weile gedauert, bis wir auf die Idee gekommen sind, das zu tun. Und dann hat es noch eine längere Weile gedauert, bis die Lizenzverträge unter Dach und Fach waren. Und dann musste ich das Ganze ja auch noch planen.

Könntest Du ein wenig mehr zur „Welt der Dunkelheit“, also dem Hintergrund erzählen?
Im Wesentlichen handelt es sich bei der Welt der Dunkelheit um eine Punk-Gothik-Variante unserer Welt. Die Schatten sind dunkler und es lauern Monster in ihnen, die Menschen sind weniger edel, aufrecht oder gut und Verzweiflung und Verfall nagen an allem. Die Spieler schlüpfen hier in die Rolle von Vampiren, Werwölfen, Geistern, Magiern u.v.m und werden während des Spiels vor moralische und ethische Fragen gestellt.

Mehr zu Vampire im Speziellen bietet z.B. dieser Wiki-Eintrag (ja, ich bin faul ;)) http://de.wikipedia.org/wiki/Vampire:_Die_Maskerade

Wurde der Metaplot weiter- oder auch zurückgeschraubt – Stichwort Ende der World of Darkness?
Das Gehenna- oder Apokalypse-Thema ist immer noch vorhanden, immerhin sprechen wir hier von einer überarbeiteten alten Welt der Dunkelheit. Aber es ist bei Weitem nicht mehr so präsent wie früher. Insgesamt fühlt sich das Setting mehr nach einer Momentaufnahme an, die den Gruppen für ihren eigenen Plot zur Verfügung gestellt wird.
Viele Dinge des früheren Metaplots (Fluch der Assamiten, Vernichtung der Ravnos usw.) sind jetzt optionale Vorschläge, die eine Gruppe in ihre Chronik einbauen kann, aber nicht muss.

Die Spieler verkörpern am Anfang „Neugeborene Vampire“. Was sind die Besonderheiten und wie kann es mit den Spielercharakteren weitergehen?
Die Neugeborenen finden sind in einer übernatürlichen Parallelwelt wieder, in der andere Regeln herrschen und in der sie ihren Platz finden und verteidigen müssen. Den Menschen sind sie Haie, aber im Becken der Vampirgesellschaft noch kleine Fische. Wie es mit den Charakteren weitergeht, ist ganz der Gruppe überlassen. Von der „Low-Level“-Gruppe, die als Generation-13-Vampire versucht, nicht zum Spielball der mächtigeren zu werden bis zum Aufstieg zu Herrschern ganzer Großstädte ist alles möglich. Vampire ist vom Spielthema und von der Macht der Charaktere ziemlich frei skalierbar.

Würdest Du bitte einen kurzen Einblick in die Regeln gewähren?
Das Grundprinzip ist: Eine Anzahl W10 in Höhe von Attribut + Fertigkeit gegen eine variable Zielzahl. Die Anzahl der Erfolge gibt die Güte des Erfolgs an. Einsen nehmen Erfolge weg, eine 10 zählt unter bestimmten Umständen als zwei Erfolge. Alles andere im Spiel sind Variationen von oder konkrete Vorgaben für diesen Regelmechanismus.

Gibt es regeltechnische Änderungen im Vergleich zu früher?
V20 greift auf die Regeln der sogenannten Revised Edition zurück, es wurden aber an vielen Regeln noch kleinere Änderungen vorgenommen, die hier alle aufzuführen den Rahmen sprengen würde. Eine spannende Auflistung und Diskussion dazu gibt es z.B. im Tanelorn-Forum: http://www.tanelorn.net/index.php?topic=73784.0
Die Regeländerungen wurden bei der Erstellung der V20 mit der Vampire-Community zusammen erarbeitet.

Das Grundregelwerk umfasst über 500 Vollfarbseiten. Was wird uns noch als Ausstattung erwarten?
Wir spendieren dem „normalen“ Hardcoverregelwerk ein Lesebändchen. Im Rahmen des Crowdfundings gibt es außerdem eine Deluxe-Variante mit Kunstledereinband und Silberprägung sowie eine Edelvariante in Echtleder mit Silberprägung und Buchecken. Die genau Ausstattung erarbeiten wir hier gerade noch (einige Lieferzeiten sind erheblich länger als angenommen), ich hoffe aber, dass wir in den nächsten Tagen einen Dummy vorstellen können.

Warum eine limitierte und eine Luxus-limitierte Version?
Die Antwort darauf ist einfach: Wir machen eine Deluxe- und eine limitierte Edelversion, weil wir denken, dass die Fans sie haben möchten. Ich meine: Ich bin ein Fan und ich will eine 😉 Dass wir damit richtig liegen, bestätigen uns die bisher gewählten Dankeschöns. Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die sich beteiligen.

Nun habe ich so die Foren-Diskussionen etwas beobachtet. Viele Spieler schreckt der hohe Einstiegspreis ab. Kannst Du das nachvollziehen? Wäre ein Pledge mit einem „Normalen“ Grundregelwerk so um die 40 Euro nicht auch machbar gewesen?
Ich kann natürlich nachvollziehen, dass 70 bzw. 75 Euro eine Marke sind, vor allem, wenn man sie mit den „üblichen“ 50 Euro oder sogar den marktschädigenden Dumpingpreisen anderer Regelwerke vergleicht. Aber 528 Seiten Farbe wollen gedruckt sein, dazu kommen Lizenzgebühren, Übersetzung, Satz und die restlichen laufenden Kosten eines Verlages und die erwartete Auflage (die deutlich geringer sein wird als die eines Pathfinder- oder ein DSA-Regelwerks) spielt auch nicht unerheblich mit in die Preisgestaltung. 74,95 Euro im Laden bzw. 70 Euro als Pledge konnten wir da nicht unterschreiten, wenn wir das haben wollen, was man eine „gesunde Kalkulation“ nennt.

Es gibt einige Zusatzbände, womit man seinen Pledge aufwerten kann, was erwartet den Unterstützer hier? Sind die Bände überarbeitet? Beinhalten Sie neues Material?
Unsere Lizenz ist sehr strikt – wir dürfen an den Bänden bis auf die Übersetzung nichts ändern. Zu den Inhalten von Gejagte Jäger, Kinder der Revolution, dem Kompendium und dem Abenteuer Staub zu Staub (das wir übrigens jedem Unterstützer schon jetzt als PDF schenken) möchte ich auf die Crowdfunding-Seite verweisen – da steht das alles sauber aufgelistet.

Man kann sich als „Dankeschön“ verschiedene Arten von Release Party Eintrittskarten wählen. Was steckt da dahinter und was plant ihr da genau?
Wir machen am 4.7. eine Release-Party in Bonn oder naher Umgebung – die genaue Location steht leider noch nicht fest. Parallel dazu läuft auf der Party ein Vampire-LARP, an dem jeder mit einer entsprechenden Karte teilnehmen kann. Einzelheiten zum LARP folgen ebenfalls im Laufe der nächsten Tage. Die Karten gelten außerdem auf der zeitgleich stattfindenden FeenCon als Tageskarte.
Auflegen werden an dem Abend DJ Dark Wanderer, der selbst jahrelanger Vampire-LARP-Spieler ist, und sein Kollege DJ Padrigg.

Wie wird es mit Vampire bei Ulisses weitergehen? Es wird doch sicherlich nicht das einzige Produkt bzw. Crowdfunding zur „Welt der Dunkelheit“ bleiben, oder?
Das hängt stark davon ab, wie erfolgreich das Crowdfunding schlussendlich wird. Ich hoffe darauf, dass wir auch die neueren V20-Bände noch machen und die Werwolf-Jubiläumsausgabe als weitere Reihe dazunehmen können. Aber ich will noch nichts versprechen, bevor wir nicht mehr wissen.

Falls es weitere Crowdfundings geben wird, werdet ihr euch der Kritiker stellen und Anpassungen machen?
Ich werde jede Kritik ernst nehmen und bedenken. Wenn euch etwas an unserer Crowdfunding-Seite oder einer Kampagne stört, dann schreibt mir bitte unter crowdfunding@ulisses-spiele.de. Welche Kritikpunkte, außer der oben erörterten Preisfrage, meinst du denn? Vielleicht kann ich ja dann direkt hier etwas dazu sagen.

So und nun die entscheidende Frage. Warum sollte ich unterstützen und mir somit Vampire ins Haus holen?
Weil du dieses Spiel, das Deutschlands Rollenspielszene reformiert und uns in ein Zeitalter echten Storytellings geführt hat, niemals wieder in so kompletter und ansprechender Form bekommen wirst. Wenn du Vampire noch nicht kennst, ist das der ideale Einstieg. Wenn du es schon gespielt hast, bekommst du mit unserem V20-Paket geballte Erinnerungen in kompakter Form.

Vielen Dank fürs Interview. Die letzten Worte überlasse ich dir.
Ich möchte mich bei allen bedanken, die das Vampire-Crowdfunding bisher unterstützt haben und bei allen, die dies bis zum 30.4. noch tun. Ich freue mich, dass Vampire immer noch eine so große Fangemeinschaft hat und darauf, mit all diesen Fans am 4.7. die Widerauferstehung Vampires zu feiern. Danke, danke, danke!

[4. WOPC] Die Preisübersicht

facebook_logo_2014Der 4. Winter-OPC hat seine Pforten geöffnet. Also ist es an der Zeit Euch die Preise näher zu bringen.

Auch in diesem Jahr werden wir phantastisch unterstützt. Aber seht selbst!

Da sollte es mehr als einen Anreiz geben mitzumachen!

 

 

 

1x ABOREA das Tischrollenspiel (2te Auflage)
** 1x Traveller Pocket Grundregelwerk

* * * * * * * *

Anrun schw trans

3x Überrschungspaket bestehend aus jeweils 4 Büchern

* * * * * * * *

*** 1x 3 eBooks nach Wahl aus dem Verlagsprogramm

* * * * * * * *

erdenstern

1x CD „A N N W N“Eine Reise durch keltische Mythologie
1x CD „DSA Herokon Online“ Soundtrack

* * * * * * * *

2x Finsterland Grundbuch
** 1x Finsterland Grundbuch

* * * * * * * *

Golkonda Logo Schatten1x Roman „Kane 1 – Der Blutstein“ von Karl Edward Wagner
1x Roman „In einer anderen Welt“ von Jo Walton

* * * * * * * *

3x eBooks „Dirty Nerd“ von David Grashoff

* * * * * * * *

Heidelberger

1x Warhammer Fantasy Rollenspiel Überraschungspaket
1x Warhammer 40.000 Deathwatch Regelbuch
*** 1x Warhammer 40.000 Conquest LCG

* * * * * * * *

Boris Koch
1x signiertes Taschenbuch „Vier Beutel Asche
1x signierte Ausgabe von „Das Kaninchenrennen“

* * * * * * * *

** 1x signierten Überraschungsroman

* * * * * * * *

Logo_mit centeredTypo

*** 1x Anthologie „Stille“
1x Anthologie „Dunkle Stunden“
1x Anthologie „Dampfmaschinene und rauchende Colts“

* * * * * * * *

mantikore logo mit schriftzug sw1x Schnutenbach Grundbuch + 1 Roman nach Wahl
1x zwei Romane nach Wahl
1x einen Roman nach Wahl

* * * * * * * *

Papierverzierer
1x signiertes „Dunkellicht“
1x signiertes „Wächter der letzten Pforte“

* * * * * * * *

1x Shadowrun 5 Kreuzfeuer
*** 1x Shadowrun 5 2050
3x Dungeon Roll

* * * * * * * *

wortbildmarke-mit-claim_k_2

1x Savage Worlds Gentleman`s Edition Revised HC Limitiert
1x Savage Worlds Hellfrost Paket (Spielleiterhandbuch, Spielerhandbuch, Kreaturenbuch)
*** 1x NOVAbasisbuch Neuauflage

* * * * * * * *

Redaktion Phantastik
1x Master`s Survival Pack 1

* * * * * * * *

2x Überraschungspakete

* * * * * * * *

tav logo

1x Hörbuch „Ætherhertz“
** 1x Hörbuch „Alles auf Anfang“
1x Hörbuch „Mystic Wings“
1x Hörbuch „Helagonitis“
1x Hörbuch „Wie verhalte ich mich richtig beim Erstkontakt mit einem Ausserierdischen“

* * * * * * * *

HeinrichTüffersVerlag3x Ultima Ratio Im Schatten von Mutter Pakete bestehend aus jeweils einem Grundregelwerk, einem Kolonie-Handbuch: Auda und einem Handbuch: Das Lukeanische Reich

* * * * * * * *

Uhrwerk Verlag Logo 2014 4c

**1x Wege nach Myranor
*** 1x Splittermond Regelwerk
1x Myranischen Monstren Limitiert
1x Der Eine Ringe Grundregelwerk
1x Der Eine Ring – Hobbit-Geschichten aus dem grünen Drachen
1x Lord of the Five Rings Grundregelwerk Limitiert

* * * * * * * *

Ulisses Logo gross
*** 1x Kochbuch „Das schwarze Auge – Culinaria Aventurica“
1x Quellenbuch „Pathfinder – Monsterhandbuch II“
* 1x „1 DSA PDF“ + „3 ePub nach Wahl“ aus dem Sortiment von Ulisses-eBooks
* 3x „1 DSA PDF nach Wahl“ aus dem Sortiment von Ulisses-eBooks
* 3x „2 Romane nach Wahl“ aus dem Sortiment von Ulisses-eBooks
* 1x „Pathfinder Abenteuerpfad nach Wahl“ aus dem Sortiment von Ulisses-ebooks
* 1x Iron Kingdoms PDF Paket (Grundregeln, Könige, Nationen und Götter)

* * * * * * * *

Anmerkungen zu den Preisen:

* = Registierung erforderlich
** = dieser Preis wird im Rahmen des „Schnellstarterpreises“ vergeben
*** = dieser Preis wird im Rahmen des „Weinachtspreisees“ vergeben

[Rezi] Das Spiel der Türme – DSA – Die Türme von Taladur 3

Autor: Marco Findeisen

Verlag: Ulisses Spiele

Format: broschiert, 415 Seiten

Erschienen: Januar 2012

ISBN: 978-3868892086

 

„Die Türme von Taladur“ beherrschen das Bild einer reichen Stadt im Herzen Almadas. Fernab von den großen aventurischen Ereignissen spielt sich hier hinter den Kulissen ein Machtkampf zwischen den großen Familien ab, nun nachdem die Ratsherrin Giuliana Tandori tot ist, die bisher ein Garant für das Gleichgewicht der Kräfte in der Stadt war.

In insgesamt sechs Bänden erzählen ebenso viele Autoren von den Intrigen und Leidenschaften vor dem Hintergrund des Rollenspiels „Das schwarze Auge“. Drei Monate sind inzwischen vergangen und „Das Spiel der Türme“ darf seinen Lauf nehmen, erzählt von Marco Findeisen.

Elclamor Cavazaro wird von allen nur „Der Dom“ genannt. Alle, die mit ihm zu tun haben, merken sehr schnell, dass er mit allen Wassern gewaschen ist, wenn es darum geht, seine Ziele zu erreichen. Und diese sind hoch gegriffen, beteiligt sich das Oberhaupt der Sippe Cavazaro doch auf seine Art an dem Machtkampf zwischen den Familien. Er hat feine Fäden gesponnen und bewegt seine Schachfiguren nun genau so gekonnt, wie ein Marionettenspieler auf der Bühne.

Das merkt sein Schützling Laurenzio besonders gut, der nach seinem Rauswurf aus der letzten Akademie kein besseres Auskommen gefunden hat, als die Gehilfenstelle bei einem Puppenspieler.

Aber Dom Cavazaro hat seine eigenen Pläne mit dem jungen Zauberer und bindet ihn schon bald fest in seine eigenen Pläne ein. Denn nicht nur im Rat der Stadt, auch unter den Zünften ist nach dem unglücklichen Dahinscheiden von Dom Lumino Xetarro ein Machtkampf ausgebrochen, denn nicht alle sind dazu bereit, seinen Nachfolger in Amt und Würden zu bestätigen – immerhin ist der doch nur ein zwölfjähriger Junge.

Derweil versucht die junge Jazemina immer noch ihren verlorenen Geliebten zu finden und hadert mit der Tatsache, dass ihr ungeborenes Kind schneller zum Spielball in den Intrigen der eigenen Familie werden könnte, als ihr lieb ist. Doch um doch noch ihr Glück zu finden, muss sie nicht nur über ihren Schatten springen, sondern noch einiges mehr tun …

Marco Findeisen schließt direkt an die Ereignisse der vorhergehenden Bände an und spinnt einige Ereignisse weiter, so dass es mittlerweile unerlässlich ist, die Geschichte bis jetzt zu kennen.

Zwar wechselt er die Protagonisten, nicht aber den Hintergrund selbst, so dass er sich gelegentlich auf Personen und Geschehnisse bezieht, denen der Leser bereits begegnet ist und diese nicht noch einmal ausführlich erklärt.

Mit Dom Cavazaro begegnet man erstmals einer Figur, die im Spinnen von Intrigen erfolgreich ist und keinen Fehler begeht, wie etwa sein glückloser Vorgänger. „Der Dom“ ist ein Meister der Taktik und des Intrigierens und lässt die schmutzige Arbeit von anderen machen. Man merkt jedenfalls deutlich, dass sich der Autor sehr stark vom Florenz der Renaissance hat beeinflussen lassen und sich ungeniert aus Beispielen der Geschichte bedient, in denen nicht einmal Blutsverwandte sicher sein konnten, ob der Herr der Sippe nicht auch über ihre Leiche bereit war zu gehen.

Interessant ist, dass diesmal die Grenzen zwischen Adel und Nichtadel verschwimmen. Man agiert nicht nur lockerer miteinander, auch die Sprache hat sich angeglichen, so dass man den ein oder anderen durchaus falsch zuordnet.

Wieder ist die Handlung in sich geschlossen, auch wenn der die Bücher verbindende Hintergrund weitergesponnen wird und in eine neue Phase eintritt. Aber die Ereignisse scheinen noch nicht wesentlich für das Geschehen wirken eher wie persönliches Geplänkel.

Die Figuren bleiben allerdings relativ blass. Auch wenn Laurenzio erstmals eine Figur ist, mit der man sich anfreunden kann, so entwickelt er doch nicht mehr als einen oberflächlichen Charakter. Ähnlich sieht es mit dem Dom aus, der eher dem Archetypen eines machiavellischen Fürsten gleicht als einem Menschen mit Schwächen und Fehlern.

Alles in allem kann aber auch dieser Band unterhalten, da Action, lange Dialoge und Beschreibung ausgewogen verteilt wurde.

„Das Spiel der Türme“ setzt den Trend fort, die Ränke einer Familie in den Mittelpunkt von „Die Türme von Taladur“ zu stellen und nichts anders. Auch diesmal werden vor allem die Fans ausführlicher, personenbezogener Intrigen, garniert mit ein wenig Action und Drama, ihren Spaß haben, weniger die Leser, die mystische Geheimnisse und epische Kämpfe suchen.

 Meine Bewertung:

3,5 von 5 Türmen

Weitere Infos:

Ulisses Spiele  im Netz