[Rezension] Legenden von Nuareth #2: Dämonengrab (Roman, Fantasy)

16. Februar 2018

© Mantikore Verlag

Gleichzeitig mit der Neuauflage von „Die Stunde der Helden“ erscheint auch mit „Dämonengrab“ ein zweiter Roman zu den „Legenden von Nuareth“, der aber keine Verbindung zu dem erstgenannten Buch hat, das in einer Leseprobe vorgestellt wird, sondern in einer ganz anderen Gegend spielt.

INHALT
Brensacker ist ein kleines Dorf am Rande der Wildnis. Es besitzt zwar eine gut organisierte Dorfmiliz, aber die Bauern und Handwerker sind nichts gegen die Abenteurer, die ab und zu die Gegend heimsuchen.

Denn irgendwo in der Nähe soll ein uralter, vergessener Tempel liegen – interessant für alle, die auf der Jagd nach Schätzen gleich welcher Art sind. Die wahre Natur dieses Ortes kommt aber erst zu Tage, als zwei junge Burschen einen Eingang aufspüren und einer davon kurze Zeit später mitsamt seinen Eltern spurlos verschwindet.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

[Rezension] Legenden von Nuareth #1 – Die Stunde der Helden (Roman, Fantasy)

16. Februar 2018

© Mantikore Verlag

Der Mantikore-Verlag nutzt die zweite Auflage von „Die Stunde der Helden“ gleich auch noch um dem Roman ein neues Cover zu verpassen und mit einer Leseprobe des anderen Romans von Jörg Benne zu versehen, der gleichzeitig erscheint. Der Text selbst hat wohl keine Überarbeitung erfahren. Das Buch spielt übrigens in der gleichen Welt wie „Das Schicksal der Paladine“, eine Verbindung zu den dortigen Geschehnissen gibt es aber nicht.

INHALT
Felahar von Brickstein verdient als Schreiber, Geschichtenerzähler und Barde seinen Lebensunterhalt Der verarmte Adlige versucht trotz aller Widerstände doch noch sein Glück zu machen und zieht deshalb durch die Gegend, hofft auf den großen Wurf.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Rezension] Der Nekromant #2: Totenkult (Roman, Urban Fantasy)

16. Februar 2018

© Mantikore Verlag

Weiter geht es mit dem zweiten Band der Reihe, welche im Bereich der Urban Fantasy einzuordnen ist. Nachdem der Auftakt einen gewissen Unterhaltungswert, abseits von großen Überraschungen hatte, war ich auf die Weiterführung gespannt.

INHALT
Conor Night ist ein Nekromant, aber wirklich viel Freude hat er an seinem Zustand nicht, denn der ehmalige Arzt ist durch seine eigene Nähe zum Tod erst dazu in der Lage, die Toten zurückzurufen und zu kontrollieren. Nur wenig hält ihn noch am Leben, und die Medikamente, die er braucht, sind sehr teuer – der Pakt den er zusätzlich eingegangen ist, schützt ihn nur wenig vor dem Verfall.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Rezension] Die Majipoor Chroniken #1: Valentines Fluch (Roman, Fantasy)

16. Februar 2018

© Mantikore Verlag

Der 1935 geborene amerikanische Science-Fiction-Autor Robert Silverberg gehört zu den Schriftstellern, der mehrfach die beiden renommiertesten Genrepreise abräumte, und auch sonst einiges verfasste, was heute zu den Klassikern der Science Fiction gehört. Dazu gehören auch „Die Chroniken von Majipoor“, die sich irgendwo am Rand zur Fantasy bewegen und das Leben auf einer sehr exotischen und farbenprächtigen Welt schildern. Der Mantikore-Verlag legt die Reihe noch einmal neu auf und beginnt mit „Valentines Fluch“.

INHALT
Valentine erwacht in der Nähe der Küstenstadt Majipoor. Er hat zwar Geld bei sich, aber er kann sich an nichts mehr erinnern. So irrt er mehr oder weniger ziellos in der Stadt herum, weil er nicht so recht weiß, was er tun soll, denn die Träume, die ihn im Schlaf quälen, sind einfach nur verwirrend.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Rezension] The Black Company #3: Dunkle Zeichen (Roman, Dark Fantasy)

15. Februar 2018

© Mantikore Verlag

Nun liegt auch der dritte, bereits in Deutschland erschienene Roman der „The Black Company“-Saga in der Neuauflage des Mantikore-Verlags vor. Interessant ist hier, dass auf dem Klappentext zwar „Dunkle Zeichen“ steht, das Buch aber im inneren als „Die weiße Rose“ bezeichnet wird, dem Originaltitel folgend.

INHALT
Nach ihrem Sieg über die Lady, den Dominator und ihre Hexenmeister, haben sich die Rebellen der Weißen Rose, aber auch die Schwarze Schar in die „Ebene der Angst“ zurückgezogen, weil sie gemerkt haben, dass sie ihre Gegenspieler jetzt noch nicht ganz auslöschen, sondern nur einschließen und schlafen legen können. Erst die „Zeit des Kometen“ könnte eine Wendung bringen, aber so lange müssen sie ausharren, auch wenn das Jahre dauert.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Rezension] The Black Company #2: Todesschatten (Roman, Dark Fantasy)

15. Februar 2018

© Mantikore Verlag

Bereits vor zehn Jahren veröffentlichte der Blanvalet-Verlag die ersten drei Bände der „The Black Company“-Saga von Glen Cook, die noch einmal gut zwanzig Jahre älter war. Der Mantikore-Verlag legt diese Bände nun neu auf. Nachdem Band 1 gut unterhalten hat, war es klar das der Zweite konsumiert werden musste.

INHALT
Weil in ihrer Heimat keine Arbeit mehr zu finden war, zumindest keine, die eine Elitetruppe wie die „Schwarze Schar“ zufriedenstellen könnte, haben sie sich von der Lady anwerben lassne, einer Zauberin aus alten Zeiten, die nun mit ihren Handlangern, den sogenannten „Entführten“ schon seit zwei Generationen über das Nordreich herrscht. Sie sollen dafür sorgen, dass die „Bruderschaft der Weißen Rose“ endlich Ruhe gibt, eine Allianz von Rebellen.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Rezension] The Black Company #1: Seelenfänger (Roman, Dark Fantasy)

14. Februar 2018

© Mantikore Verlag

Der 1944 geborene Glen Cook ist in den 1980ger Jahren besonders aktiv gewesen. Sein Hauptwerk um „Die Schwarze Schar“ erschien bereits in den 2000er Jahren bei Blanvalet, wurde dann aber nach dem dritten Band eingestellt. Der Manticore-Verlag veröffentlicht die Reihe nun unter dem Titel „The Black Company“ neu und bringt vielleicht auch noch die restlichen beiden Romanen. Im Auftakt „Seelenfänger“ werden jedenfalls die Weichen gestellt.

INHALT
Die „Black Company“ hat einen legendären Ruf unter denen, die Krieg führen wollen und eine erfahrene Truppe brauchen, denn die Söldner sind stark, schnell und ihrem Auftraggeber treu ergeben. Das haben sich die Kämpfer und Magier auf die Fahne geschrieben, die nun in ihrer angestammten Heimat nicht mehr so tun haben.

Den Rest des Beitrags lesen »