[Rezension] Achtung! Cthulhu – Spielleiterhandbuch zum geheimen Krieg (Rollenspiel)

8. August 2017

© Uhrwerk Verlag

Autor: Chris Birch u.a.
Verlag: Uhrwerk Verlag
Erschienen: 2017
Format: Hardcover A4
Seiten: 320
ISBN: 9783958670686
Preis: 39,95 €

von: Greifenklaue

Auf 320 Seiten kommt das Spielleiterhandbuch zu Achtung! Cthulhu {dabei Hacken zackig zusammenschlagen} für sowohl Savage Worlds als auch das BRP Cthulhu inkl. der neuesten 7ten Version daher und es kostet 39,95 Euro im Hardcover. Dabei polarisiert es das Publikum schon vorher: manch einer möchte nicht in dieser schrecklichen Zeit spielen oder zur „Kewlissierung“ von Nazikram beitragen, andererseits ist Verschweigen und Mystifizieren auch keine Option. Nazis ihr Lieblingsspielzeug wegnehmen hingegen schon – zudem würde ich in meiner Version mit einer eindeutigen Alternated History arbeiten. Das Buch betont deutlich, dass Nazis böse sind nicht weil sie dem Cthulhu-Mythos anhängen, sondern sind deswegen bereit, auch den Cthulhu-Mythos zu nutzen. Umso überraschter war ich, dass die englische Luftabwehr da auch wenig Hemmungen hat … Als weiteres gibt es ein Art Vorwort von Kenneth Hite, der empfiehlt das ganze als Horror-Rollenspiel aufzuziehen und die menschlichen Facetten der Gegner auch zu zeigen, also ein Nazi, der nach seiner Mutter ruft oder um sein Leben winselt. Das steht andererseits etwas gegen die deutlich pulpige Bebilderung und kommende Abenteuer. Das Achtung! Cthulhu-SL-Buch lässt sich letztlich als Quellenbuch für beides benutzen.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Rezension] Achtung! Cthulhu – Investigatorenhandbuch zum geheimen Krieg (Rollenspiel)

17. Mai 2017

© Uhrwerk Verlag

Autor: Chris Birch u.a.
Verlag: Uhrwerk Verlag
Format: Hardcover A4
Seiten: 160
Erschienen: Dez. 2016
ISBN: 9783958670679
Preis: 29,95 €

von: Greifenklaue

Das Spielerhandbuch zu Achtung! Cthulhu ergänzt einerseits die Ausführungen des Spielleiterhandbuchs und bietet zum anderen den Spielern einen leichten Zugang zum (historischen) Fluff des Setting sowie die Möglichkeit passende Charaktere für Cthulhu (inkl. 7) oder Savage Worlds zu erstellen.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Cthulhu] Lückenfüller – eine Tentakelporn-Anthologie als eBook erhältlich

26. November 2016

Der Anrun Verlag macht nun auch in Cthuloiden Anthologien. Seit 9.November ist nun „Lückenfüller – eine Tentakelporn Anthologie“ als eBook für 3,99 Euro erhältlich. Auf knapp 139 Seiten (429kb) gibt es einige tolle Stories zu erleben. Limitiertes Hardcover im Verlagsshop erhältlich.

Dazu heißt es:
Lovecraft ist tot, aber sein vielarmiges Monster Cthulhu ist lebendiger denn je.
Das grausige alte Wesen aus der Tiefe regt sich überall da, wo man nicht mit schleimigen Tentakeln rechnen würde – selbst im amerikanischen Wahlkampf mischt Cthulhu munter mit.

Auch unsere Autoren haben sich von ihm in einen Abgrund aus Horror und Schrecken, Lust und Leidenschaft, Ironie und Körperflüssigkeiten ziehen lassen.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Interview] Im Gespräch mit dem Malmsturm-Team

29. Oktober 2016

Derzeit befasse ich mich mit der neuen Malmsturm-Edition. Da bot es sich an dem Team ein paar Fragen zu stellen. Damit ich zahlentechnisch nicht ganz so unterlegen bin, habe ich mir Verstärkung von Greifenklaue geholt. Dafür an dieser Stelle vielen Dank.

Anmerken möchte ich an dieser Stelle noch, dass die Illus mir von Björn Lensig zur Verfügung gestellt worden sind und diese entsprechenden Copyrights unterliegen.

So damit ohne weitere Umschweife auf zum Interview. Viel Spaß.

+     +     +     +     +

cover_blutrinneHallo Leute,
vielen Dank, dass ihr euch die Zeit für dieses Interview nehmt, Würdet ihr euch bitte kurz vorstellen?
Tjoa dann wollen wir uns mal gegenseitig Honig ins Gesicht klatschen und vorstellen.

+ Björn (über Dominik): Dom … der Meister der Schriften! Keiner legt die Lettern so wie er. Er ist unsere Antriebsfeder und sein Rat in gestalterischen Dingen ist definitiv wertvoll und wichtig! Mit Dom kann man über vielerlei Kreativ-Dinge brüten, aber auch vielerlei verrückte Produktideen in stundenlangen fast philosophischen Diskussionen erörtern. Auch ist es amüsant hin und wieder mit ihm verbal die Klingen zu kreuzen! Der Typ ist einer der aufrichtigsten Menschen, die ich kenne, und ein Bayer, der sogar (ab und zu) Sinn für Humor hat 😉

+ Bjorn (über Sebastian): Statt im kalt-vernieselten Bremen ein karges Dasein als Fischbrötchendompteur zu fristen, studiert unser Sebastian lieber Chemie (vermutlich desinfiziert er sich deswegen so gerne die Handinnenflächen). Darüber hinaus ist er unser unerreichter Fate-Großmeister und der Mastermind aller Spielregeln. Für so ziemlich jede Gemeinheit und Absurdität, die wir uns für das Malmsturmsetting ausdenken, fällt ihm sofort eine coole Möglichkeit ein, es in Fate-Regeln zu gießen.

+ Dominik (über Werner): Herr Hartmann, Staubsauger des Internets, Hort des Wissens, die Ruhe in Person. Man könnte meinen, er sei Schweizer. Herrn Hartmann gilt es definitiv in seiner Kreativität zu bremsen. Ich mag seinen feinen und trockenen Humor und teile mit ihm nicht nur die Leidenschaft für Rum und Whisky.

+ Helge (über Bjorn): Bjorn – obwohl inzwischen halber Hanseat – verkauft seine Belesenheit nicht marktschreierisch – umso erschütternder sind bisweilen seine Einfälle. Im Duett mit Werner entfaltet Bjorn jedoch einen Kosmos aus abgedrehtem Wahnsinn, der den Rest des Teams mit offenen Mündern verwundert zuhören lässt, auch weil sich beide dabei auch gern in ihren Arien verlieren. Wenn er diese ekligen Setting- und Abenteuerideen dann nicht gerade ausarbeitet, bewacht er einen Dungeon oder sucht im Internet nach rhinotischen Bildern zur allgemeinen Belustigung.

+ Sebastian (über Helge): Helge ist unser lebender Babelfisch, Chef-Nitpicker und Ligaturen-Wächter. Ohne Helge würden unsere Regeltexte wahrscheinlich nur aus Gliederungspunkten und Stichwörtern bestehen. Außerdem ist Helge extrem gelassen und unser Ruhepol mit einem Gefühl dafür, Konflikte zu lösen, bevor sie überhaupt entstehen.

+ Werner (über Björn): Das Auge des Malmsturms seit Anbeginn. Ohne seine wahrhaft kontrastreichen Bilder – und seinen in vielen anderen Projekten für Rollenspiele und gewisse Metalbands geübten Zeichenstift – wären wir nicht nur zu seligem Unwissen über die grausige Pracht dieser Welt verdammt, nein, ohne seine Visionen (ich weiß auch nicht, was er dazu alles konsumiert …) hätte es so manch eine Kreatur und so manch eine Landschaft wohl nie gegeben.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Interview] Im Gespräch mit Christian Günther (Faar)

19. Oktober 2016

„Die Aschestadt“  der erste Roman in der Welt von „Faar“ seht kurz vor Veröffentlichung. Somit war es an der Zeit Autor Christian Günther einige Fragen zu stellen und sich in diese tolle Sword & Sorcery Welt entführen zu lassen.

+     +     +     +     +

christian_guentherHallo Christian,
vielen Dank das Du Dir die Zeit für dieses Interview genommen hast. Würdest Du Dich bitte kurz vorstellen.
Moin moin, ja, gern. Ich heiße Christian Günther, bin Jahrgang 1974, stamme aus Ostwestfalen, lebe aber inzwischen seit fast 20 Jahren in oder bei Hamburg. Neben dem Schreiben, über das wir uns gleich ja sicher noch ausführlich unterhalten, spiele ich sehr gern Handball und Fußball und wandere gern mit meinem Terrier Emil durch die Wälder der Umgebung.

Den Rest des Beitrags lesen »


Media Monday #242

15. Februar 2016

Es ist schon wieder einige Ausgaben her das ich beim Media Monday mitgemacht habe. Also wird es mal wieder Zeit sich der montaglichen Fragen vom Medienjournal-Blog zu stellen.

Den Rest des Beitrags lesen »


[Rezension] Cthulhu Grundregelwerk Edition 7

5. Februar 2016

Verlag: Pegasus Press
Autoren: Sandy Petersen, Lynn Willis, Paul Fricker, Mike Mason, Heiko Gill
Format: gebunden
Seitenzahl: 432
Erschienen: Oktober 2015
ISBN: 978-3957890078
Preis: 19,95 Euro

von: kris

Bereits im Jahr 1980 erschien die erste Edition von „Call of Cthulhu“ und benutzte dabei das Regelsystem der „Chaosium“-Gruppe, das sich doch erheblich von dem von „Dungeons und Dragons“ unterschied. Sandy Peterson setzte mit viel Freude und Kreativität den Kosmos von H. P. Lovecraft um, damit auch Rollenspieler die faszinierenden düsteren Geschichten miterleben konnten, in denen der größte Gewinn daraus bestand, dass man dem Grauen mit heilem Verstand entkommen konnte.

Den Rest des Beitrags lesen »