[Buch] Judith Vogt liest LIVE aus Roma Nova

© Bastei Lübbe

Für ihren Roman „Roma Nova“ hat Judith Vogt das römische Reich in den interstellaren Raum expandieren lassen. Ein faszinierendes Setting, das wir uns auf gar keinen Fall entgehen lassen wollten, denn wo würden sich eine Roman Space Opera besser in Szene setzen lassen, als im Cyberspace?

Barlok Barbosa baut gerade an einer gigantischen Bühne. Dabei hält er sich eng an die von Ulrich Zeidler entworfene Concept Art für „Roma Nova“. 

So ein Großereignis muss natürlich durch eine szenische Lesung gewürdigt werden. Christian Vogt und ich werden Judith als Sprecher unterstützen. Die passende römische Gewandung ist nicht verpflichtend doch durchaus erwünscht. 

Weiterlesen „[Buch] Judith Vogt liest LIVE aus Roma Nova“

[Messe] In einer Woche ist RPC!

© RPC-Germany

Die meisten von Euch dürften diesen Termin sowieso auf dem Schirm haben, und für die Unwissenden sei hier an dieser Stelle daran erinnert und hingewiesen, das am nächsten Wochenende (12.05. – 13.05.2018) ein großes Nerdtreffen stattfindet. Also schleppt Euren Hintern zur Messe Köln und besucht die Role Play Convention!

Weiterlesen „[Messe] In einer Woche ist RPC!“

[on Tour] Star Wars: Live in Concert „Eine neue Hoffnung“

Am 20.04.2018, also Vorgestern, war es endlich soweit, Quack-O-Naut und meine Wenigkeit machten uns auf um „Star Wars: Eine neue Hoffnung“ als Live Event in der Oberhausener König-Pilsener-Arena zu besuchen.

Was das genau war. Man nehme eine Leinwand, spiele dort den entsprechenden Star Wars Streifen ohne Soundtrack ab, denn dieser wird von einem Orchestra Live geliefert, welches auf der Bühne unterhalb der Leinwand ihrer Berufung nachgeht.

Kein neues Konzept, kennt man bereits aus den 1920ern, wo meist noch Live dargeboten wurde, aber es hat uns gut gefallen.

Bevor wir zu den Schnappschüssen kommen, noch ein paar Worte zu Event (ich liste das einfachheitshalber):

  • der Hallenparkplatz war nur teilweise geöffnet und keinerlei Mitarbeiter zu sehen, entsprechend wild wurde geparkt – dafür war`s parken gebührenfrei
  • die Eingangskontrollen war sehr ordentlich und die Mitarbeiter waren sehr freundlich
  • Beleuchtung innerhalb der Vorhalle und der Veranstaltungshalle war unzureichend
  • die Veranstaltung war nicht ausverkauft
  • die Soundqualität war die ersten drei, vier Minuten echt verbesserungswürdig
  • Preise für Getränke und Speisen waren Veranstaltungstypisch

Das Konzert an sich gefiel dann sehr gut und ich werde wohl auch bei der nächsten Episode dabei sein.

Nun ein paar Schnappschüsse.

Weiterlesen „[on Tour] Star Wars: Live in Concert „Eine neue Hoffnung““

[Interview] Im Gespräch mit Daniel Malheur (Mephistopolis)

Vor knapp zwei Wochen habe ich mein Crowdfunding-Pledge von „The Heaven and Hell Orchestra“ aus dem Briefkasten gefischt und mir direkt in die Gehörgänge gejagd. Da der Silberling zu gefallen wusste war klar das ich Daniel mal ein paar Fragen rund um dieses Projekt stellen wollte. Hier nun das Ergebnis. Viel Lesespaß!

 

Hallo Daniel,
Danke das Du Dir die Zeit für dieses Interview nehmen konntest. Würdest Du Dich zuerst einmal vorstellen?
Hallo André,
zunächst einmal vielen Dank für Dein Interesse und Deine Interview-Anfrage.

Gestatten: Malheur, Daniel Malheur – MonokelPopper aus Berlin. Ich bin 20er Jahre Chansonnier, Entertainer und Conférencier. Seit 1995 bin ich in Sachen 20er Jahre unterwegs und habe mich vom  „klassischen“ Salontenor mit der Zeit mehr und mehr zum MonokelPopper – fernab des „20er Jahre Mainstreams“ entwickelt. Meine Spezialität sind in Vergessenheit geratene Schlager aus den 20ern, soll heißen, der berühmte „Kaktus“ gehört nicht zu meinem Repertoire. Dafür eher Titel wie DIE SUSI BLÄSST DAS SAXOPHON oder ICH BIN VERRÜCKT NACH HILDE. Ich gastiere in Theatern, auf Partys und Kleinkunstbühnen, wie auch Genre übergreifend auf Alternativ-Rock-, Techno- oder Gothic-Festivals.

Weiterlesen „[Interview] Im Gespräch mit Daniel Malheur (Mephistopolis)“

[Lesung] Frederic Brake liest aus „Nebelmelodie“

Frederic Brake las am Sonntag, 10.April 2016 beim BB E-Book Festival 2016 seine Story „Verrat ist ein Dolch aus Eis“. Die Kurzgeschichte erschien in der Anthologie „Nebelemelodie“ welche im p.machinery Verlag zu haben ist.

Weiterlesen „[Lesung] Frederic Brake liest aus „Nebelmelodie““