Karneval der Rollenspielblogs: Seuchen und Krankheiten (März 2020)

Im März ist das Thema des Karnevals der Rollenspielblogs sehr aktuell, schließlich dürften die meisten von uns die Hamsterkaufattacken vieler Mitmenschen mitbekommen haben. Nein ich habe mich dieser Mehrheit nicht angeschlossen und wie wild im Supermarkt rumgeboxt. Aber ich gesteht, ich habe mir doch Gedanken gemacht, ob ich an diesem Umzug teilnehme… und hier ist dann mein Beitrag, welcher ein Blick ins Archiv ist.

Dieser Umzug wird von Spiele im Kopf präsentiert. HIER findet sich der Startpost.

Weiterlesen „Karneval der Rollenspielblogs: Seuchen und Krankheiten (März 2020)“

[Hörbuch-Rezi] Legend – Fallender Himmel

Autor: Marie Lu

Sprecher: Julian Greis und Patricia Ziolkowska

Verlag: Hörcompany

Format: Audio CD / 6er Box

Laufzeit: 465 Minuten

ISBN: 13: 978-3-942587-37-2

Preis: 24,95 €

von: knoedelchen

Inhalt:

Los Angeles in nicht all zu ferner Zukunft. Inzwischen leben fast 20 Millionen Menschen, in Sektoren eingeteilt, in der Stadt der Engel. Furchtbare Seuchen sind ausgebrochen und fordern unter der Bevölkerung immer mehr Opfer. Die FEMA, die amerikanische Katastrophen-Schutz Behörde, stellt infizierte Personen in Hochsicherheits-Laboratorien unter Quarantäne. Nur die Reichen können sich die erforderlichen Medikamente leisten. In der ganzen Stadt herrscht Ausnahmezustand. Das Militär patrouilliert, versieht Polizeiaufgaben und hält die Bewohner mit Angst und Einschüchterung unter Kontrolle. Im Alter von 10 Jahren muss sich jeder Bürger der Republik einer Art Intelligenztest unterziehen. Ihn mit Bravur zu bestehen heißt vom Staat gefördert und in den Staatsdienst aufgenommen zu werden. Diese Menschen können ein, nach Ansicht der Republik, glückliches und sorgenfreies Leben führen. Wer mittelmäßige Resultate erzielt kann seine Ausbildung beenden, bekommt später einen Studienplatz und kann ein geregeltes Leben führen. Diejenigen die nur gerade so bestehen sind zu einem Leben in Armut verdammt. Sie bekommen nur die Jobs, die kein anderer machen will, leben in ärmlichen Behausungen und sind meist Opfer der Seuchen. Doch auch das ist nicht das schlimmste erdenkliche Schicksal, denn wer durchfällt ist so gut wie tot. Er wird der Familie weggenommen und in ein Arbeitslager gesteckt wo die Sterblichkeitsrate sehr hoch ist.

In dieser Welt lebt der fünfzehn jährige Daniel der nach seinem verpatzten Test in ein Arbeitslager verfrachtet wurde. Ihm ist es aber gelungen zu entfliehen und seitdem lebt er auf den Straßen von Los Angeles. Um sich und seine Familie zu schützen lässt er alle in den Glauben tot zu sein und lebt unter dem Namen Day. Nur ist Day der meist gesuchte Kriminelle seiner Zeit. Nicht wegen seiner Raubzüge gegen die Reichen, auch nicht weil er mit der Beute arme Familien wie seine eigene als anonymer Wohltäter unterstützt, sondern weil er die Regierung dumm dastehen lässt. Unterstützt wird Day dabei von einem jungen Waisenmädchen namens Tess die sich hervorragend auf das Heilen versteht. Als Day eines Tages erfahren muss das der jüngere seiner beiden Brüder an der Seuche erkrankt ist, fasst er einen folgenschweren Entschluss. Er will in einem der Krankenhäuser die erforderliche Medizin stehlen. Er gelangt ins Krankenhaus wo er feststellen muss das leider kein Heilmittel gegen die Seuche vorrätig ist, sondern nur Mittel um die Symptome zu bekämpfen. Als er mit den Mitteln fliehen will wird er von den Militärwachen entdeckt und gestellt. Es gelingt Day zu fliehen wobei er den Soldaten verletzen muß . – Doch nun machen die Militärs ernst und setzen alles daran Day aufzuspüren und zur Strecke zu bringen.

Die ebenfalls fünfzehn jährige June ist das Wunderkind der Republik. Sie ist die einzige die den Test jemals mit voller Punktzahl bestanden hat. Sie lebt mit ihrem Bruder Matthias, der sich nach dem Tod ihrer Eltern um sie gekümmert hat, in einem der besseren Sektoren von Los Angeles. Für June ist Matthias die wichtigste Person in ihrem Leben und ihr Vorbild. Sie setzt alles daran um wie er beim Militär Karriere zu machen. Doch Junes aufsässiges Verhalten an der Militärakademie sorgt regelmäßig dafür das sie ins Büro des Dekans zitiert wird um dort von ihrem Bruder eingesammelt zu werden. Eines Tages wird June von einem Soldaten aus dem selben Regiment wie Matthias aus ihrem Apartment abgeholt und zu einem Tatort in einem der ärmlicheren Viertel gebracht. Dort kam es bei der Verfolgung eines kriminellen zu einem Mord an einem Soldaten. Der Soldat starb durch ein Messer welches ihm ins Herz gerammt oder zumindest durch einen kräftigen Wurf hineingeschleudert wurde. Der getötete Soldat ist Matthias, Junes Bruder.

Die kommandierende Offizierin, Commander James, in deren Einheit Matthias gedient hatte beschließt June in den aktiven Dienst zu versetzen. Ihr Auftrag lautet den Kriminellen welcher für den Tod ihres Bruders verantwortlich gemacht wird aufzuspüren und zu verhaften. Dieser Kriminelle ist unter dem Namen Day bekannt. Von Rache getrieben setzt June nun alles daran um den Mörder ihres Bruders zur Strecke zu bringen. Sie hat nicht viel womit sie arbeiten kann denn niemand weiß wie Day aussieht, seine Fingerabdrücke sind nirgends gespeichert und es gibt keine Spur um ihn ausfindig zu machen. Doch June ist fest entschlossen nichts unversucht zu lassen.

Fazit:

Die spannende Geschichte um Day und June reist einen sofort mit. Auf der einen Seite haben wir den armen Jungen der aus Not heraus kriminell wurde um sich, seiner Familie und anderen Menschen zu helfen. Ein tragischer Antiheld der nicht aus freien Stücken sondern aus einer Notlage heraus handeln muss um in einer harten, grausamen Welt zu überleben. Auf der anderen Seite haben wir das junge intelligente Mädchen das durch den tragischen Verlust ihres über alles geliebten Bruders zur Rachegöttin mutiert. Beide Charaktere sind einem sofort sympathisch und man mag sich nicht recht entscheiden zu welchem der beiden Protagonisten man eher halten mag. Soll Day davon kommen, da er einfach nur ums Überleben seines Bruders kämpft oder soll June für Gerechtigkeit sorgen und es schaffen den Mörder ihres Bruders zu verhaften

Die Geschichte fesselt, was nicht zuletzt an den beiden großartigen Sprechern liegt. Julian Greis spricht die Rolle des Day und Patrycia Ziolkowska die Rolle von June. Das ganze Buch wird in Kapiteln jeweils abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptfiguren erzählt und sorgt so dafür das der Zuhörer sich immer in beide Charaktere hineinversetzen kann. Die zahlreichen Wendungen in der Geschichte sorgen für einen stetig ansteigenden Spannungsbogen so das man das Hörbuch auf keinen Fall abschalten mag.

Sehr gut finde ich auch die „Nebenstory“ bei der auf die Rivalität zwischen der Republik und den Kolonien angespielt wird. So wird für die kommenden Teile noch einiges an Action und Spannung auf uns zu kommen.

Für mich gehört „Legend – Fallender Himmel“ zu einem der besten Hörbücher die ich dieses Jahr gehört habe. Ich freue mich auf die noch ausstehenden zwei Teile der Trilogie.

Meine Bewertung:

Ich kann zwar keine 1500 Punkte wie die Republik vergeben.

Aber 5 von 5 kann ich diesem Werk mit ruhigem Gewissen geben.

Weitere Infos:

LEGEND Fallender Himmel beim Verlag