[3. WOPC] Preisvorstellung Jan-Tobias Kitzel

Passend zur kalten und hoffentlich bald weissen Jahreszeit hat der Weihnachtsmann von Jan-Tobias Kitzel ein signiertes Exemplar von Frostzeit – Eisige Kurzgeschichten für den Geschenkesack erhalten.

Diese Kurzgeschichtensammlung enthält fünf düstere fiktionale Geschichten, die während einer angebrochenen neuen Eiszeit spielen.

Und wem diese Kurzgeschichten noch nicht genügend gefröstelt haben, dem sei ein Blick in Froststurm empfohlen!

[Blogaktion] Buchstöckchen

 

Ich habe von Gloria (Nerd-Gedanken) ein Stöckchen zugeworfen bekommen. Na dann schau ich mal das ich die Fragen ordentlich beantwortet bekomme um anschließend das Stöckchen anderen hinzuwerfen. Vielleicht trifft es ja 🙂

01. Wenn dein Leben ein Buch wäre, welches wäre es?

Oha, das wäre ein großer Kessel Buntes, da mein Leben einzigartig ist, welches nicht, aber es ist mit Elementen aus Peanuts, Die Stadt der Blinden und Neuromancer bestückt. Aber auch in anderen Büchern bin ich fündig geworden. Das hängt wohl davon ab, inwieweit man sein eigenes Leben reflektieren kann und wie gut die Selbstwahrnehmung funktioniert.

02. Bücher sammeln oder lesen und weg damit?

Sowohl als auch!

Also in puncto Shadowrun und Cyberpunk sieht es so aus, dass die Bücher gekauft, konsumiert und dann gesammelt werden. Bei allen anderen Genres oder Rollenspielen ist nichts so wirklich sicher, da muss ein Buch schon einen hohen flash-Faktor haben um lange im Regal zu bleiben. Somit ist meine Sammlung über die Jahre zwar stetig gewachsen, aber nicht ausgeufert, wobei ich auch nicht permanent umziehen möchte.

03. Das Buch, das dich am meisten bewegt hat?

Also da gibt es mehrere. Was mich zu Cyberpunk gebracht hat und was mich immer wieder animiert es zu lesen ist Neuromancer von William Gibson. Wobei dieses Buch, in der x-hundertsten deutschen Neuauflage, hat mich auch animiert, mich an Fieberglasträume zu wagen.

Den Weg in die Shadowrun-Romanwelten habe ich durch die Deutschland in die Schatten Trilogie gefunden, wobei auch 2XS und Der Weg in die Schatten einen großen Anteil haben. Ich muss aber sagen, das ich zuerst Jahrelang Shadowrun gespielt habe und am Anfang um die Romane einen großen Bogen gemacht habe, aber nun zurückblickend sagen kann, sie haben mich gut unterhalten.

Im Bereich Fantasy hat mich Conan sehr fasziniert, wobei ich auch ein großer Arnold Fan bin und ziemlich zeitnah auch den Film konsumiert habe. Aber das ist leider schon solange her, das ich mir das Buch nochmals zulegen sollte.

Dann gab es da auch noch Die unendliche Geschichte. Man das war was wirklich tolles, sowohl als Film wie auch als Buch. Passenderweise habe ich mir letztlich tatsächlich die BluRay zugelegt. Es ist immer noch ein klasse Erlebnis!

Bei Krimis, Horror und Thriller ist es bei mir nicht so weit her. Es gab sicherlich mal das ein oder andere Lesestündchen, aber nichts was wirklich richtig hängen geblieben ist.

04. Drei Bücher, die du immer und immer wieder lesen könntest?

Da ist zum einen Neuromancer von William Gibson und zum anderen Snow Crash von Neal Stephenson. Das Dritte in dieser Reihe ist derzeit ein Tipp den ich vor einiger Zeit erst bekommen habe, und zwar Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes von Ted Chiang.

05. Welches Buch würdest du gerne einmal verfilmt sehen?

Endlich mal etwas aus dem Cyberpunk Genre, da wären z.B. Neuromancer, Snow Crash oder Inseln im Netz. Da gibt es aber auch jede menge Kurzgeschichten von deutschen Autoren die klasse Filmstoff liefern würden.

06. Lieblingsdetektiv/-ermittler?

Da erinnere ich mich gerne an Simmons, einem Ork-Detektiv aus dem Shadowrun-Roman Shelley zurück. Große Klappe, gute Sprüche und eine Prise Humor – schade das kein zweiter Teil erschienen ist, aber man kennt ja die Shadowrun-Roman-Lizenzproblematik.

07. Was liegt momentan auf deinem Nachttisch?

Oh, da liegt Fantasy Lesestoff, nämlich Magier des Dunklen Pfades I Die Suche aus der Feder von Peter Hohmann. Weiterhin findet man dort Klingenfieber von Tobias O. Meißner. Zu guter Letzt The Nazi Island Mystery was wohl reichlich auf den Putz haut! (Rezis folgen bald)

08. Optimales Ambiente für die Lektüre eines guten Buches?

Ach, ich brauche meinen Kaffee und etwas Hintergrundgetrommel, dann ist alles bestens!

09. Gibt es ein Genre mit dem man dich jagen kann?

Also generell diese ganzen Schmacht- und Frauenromane. Und dann kann man mich besonders gut mit diesen ganzen Kroppzeugs, wie Vampire, Zombies und Werewölfe jagen. Wobei ich da zwar auch schon was konsumiert habe, und sogar zufrieden war, aber ich merke immer wieder das ich damit einfach nichts anfangen kann.

10. Welches Buch wolltest du schon immer lesen, bist aber bisher nie dazu gekommen?

Das wäre dann wohl J.R.R. TolkienDer Herr der Ringe. Für manche wohl ein Skandal, aber ich war da ehr der Kinogänger. Aber langsam ist es wohl wirklich an der Zeit diese Manko auszulöschen! Also wer mit was Gutes zu Weihnachten schenken möchte 🙂

 

*   *   *   *   *   *   *   *   +

 

Somit habe ich dann mal das Stöckchen aufgehoben. Ich werfe es hiermit mal an Greifenklaue, den Seifenkistenlenker Moritz und an Carmen von Horror and more weiter. Hoffe Ihr habt viel Spaß damit!

Hier dann mal die Fragen zum Kopierpasten!

1. Wenn dein Leben ein Buch wäre, welches wäre es?
2. Bücher sammeln oder lesen und weg damit?
3. Das Buch, das dich am meisten bewegt hat?
4. Drei Bücher, die du immer und immer wieder lesen könntest?
5. Welches Buch würdest du gerne einmal verfilmt sehen?
6. Lieblingsdetektiv/-ermittler?
7. Was liegt momentan auf deinem Nachttisch?
8. Optimales Ambiente für die Lektüre eines guten Buches?
9. Gibt es ein Genre mit dem man dich jagen kann?
10. Welches Buch wolltest du schon immer lesen, bist aber bisher nie dazu gekommen?

 

[3. Winter OPC] Die Preisübersicht

Unserer Sponsoren haben sich auch in diesem Jahr nicht lumpen lassen! So ist eine Vielzahl sehr schöner Preise zusammengekommen.

Zombie Spiele

2x Ground Assault Brettspiel

* * *

Ulisses-Spiele-logo

1x Grundregelwerk „Iron Kingdom“

2x 5 PDFs nach Wahl

* * *

Sternwerk

1x Magazin Bundle „Andromeda Nachrichten 234 & 235“

* * *

Spherechild

1x Spherechild Grundregelwerk

* * *

sphaerenmeistersspiele

2x RPG Überraschungspaket

* * *

Redaktion Phantastik

1x CD „Master Survival Pack VI – Grundrisse für Dungeons“

* * *

Prometheus_Games_Logo

1x Savage Worlds Hellfrost: Rassilon LIMITIERT

* * *

PiHalbe WebshopImprospiel-Audiocover-Banner

1x Download von „Improspiel“ gelesen von Achim Zien

* * *

Miriam Pharo

1x signierter Sammelband „ISAR 2066“ von Miriam Pharo

* * *

Pegasus Spiele Logo 2012

2x Shadowrun 5 Grundregelwerke

* * *

Metwabe

1x Metwabe VIP Kundenkarte

1x Metwabe Senfpaket

* * *

Medusenblut

1x Lesepaket bestehend aus 1x „Nichts Böses“  von Jakob Schmidt und 1x „Schatten suchen keine Ewigkeit“ von Michael Tillmann

* * *

mantikore logo mit schriftzug sw

1x „Das Lied von Eis und Feuer“ Grundregelwerk

1x „Schnutenbach – Boses kommt auf leisen Sohlen“ Universelles Fantasy Regelwerk

1x „Einsamer Wolf 1 – Flucht aus dem Dunkeln“ Fantasy-Spielbuch

* * *

Lindenblatt Records

1x „Humanemy Hörspiel Bundle“ bestehend aus Teil 1 – 3, einem Poster und Sticker

* * *

Volker Konrad

1x Charakterzeichnung von Volker Konrad (u.a. Ratten)

* * *

Boris Koch

1x signierter Roman „Die Drachenflüsterer Saga“ von Boris Koch

* * *

Jan-Tobias_Kitzel

1x signierter Roman „Frostzeit“ von Jan-Tobias Kitzel

* * *

Peter_Hohmann

1x signierte Anthologie „Margash – Erzählungen aus der Welt der Drachen“ von Peter Hohmann

* * *

Heidelberger_Logo

1x Grundregelwerk „Warhammer 40.000 – Schwarzer Kreuzzug“

* * *

Wilhelm Ruprecht Frieling

1X signierter Roman „Der Bücherprinz“ von Wilhelm Ruprecht Frieling

1x signierter Roman „Angriff der Killerkekse“ von Wilhelm Ruprecht Frieling

1x signierter Roman „Marsmenschen auf Malle“ von Wilhelm Ruprecht Frieling

* * +

Finsterland_J

3x Finsterland Grundbuch

3x Kurzgeschichtensammlung „Geschichten aus dem Finsterland“

* * *

Thomas_Finn

1x signierter Romen „Der silberne Traum“ von Thomas Finn

* * *

Matthiast_Falke

1x signierter Roman „Museumsschiff“ von Matthias Falke

* * *

Erdenstern_Logo

2x signierte CD „Herokon Online“

1x signierte CD „Into the light“

* * *

 Drachenflug4_aethercircusDrachenflug Logo 2013 schwarz

1x „Rendezvous beim Aethercircus“ bestehend aus dem Album und einem passenden T-Shirt

* * *

Scott Bradley Logo

2x signierter Roman „Scott Bradley: Blondinen, Blobs & Blaster-Schüsse“ (aus der Feder von Andreas Winterer)

* * *

Begedia Logo

3x 1 eBook nach Wahl

* * *

Amizaras Chroniken

1x Amizaras Chronikon Spezial-Lesezeichen

* * *

Atlantis Verlag&

Atlantis Timo Kümmel

3x „Timo Kümmel: 2014 Science-Fiction Kalender“

* * *

13Mann_Logo_Quadrat2x ABOREA – Das Tischrollenspiel 2.Auflage

2x TRAVELLER Grundregelwerk portabel

[Silbermond] Glücksfee ermittelte Gewinner

Die Glücksfee macht auch an Sonntagen keine Pause!

So hat sie soeben das HIER zur Verlosung gestandene Exemplar von Michael Schmidts „Silbermond“ einem Lesewilligen zugelost.

Freuen darf sich Ralf S. aus Ratingen!

Das Buch sollte innerhalb der nächsten Tage in Deinem Briefkasten liegen.

* * * Merh über Michael Schmidt * * *

[Rezi] Teutonic Horror

 

Autor: Michael Schmidt

Verlag: SelfPublishing

Format: broschiert, 174 Seiten

Erschienen: März 2013

ISBN 13: 9781483980959

von: Würfelheld

 

Teutonic Horror siedelt sich im Bereich der unheimlichen Phantastik an, von daher auch der Untertitel Unheimliche Geschichten.

Zwischen den Deckel hat Michael Schmidt fünfzehn Kurzgeschichten vereint, die teilweise schon in anderen Publikationen erschienen sind.

Zum Inhalt:

Im folgenden möchte ich kurz ein paar Worte zu einigen Kurzgeschichten schreiben, die aus meiner Sicht die Spannweite der Sammlung gut zeigen.

An Anfang macht „Volldampf voraus“. Darin geht es um die Symbiose zwischen einem Lokführer und seinem dampfbetriebenen Zug. Dabei geht es nicht nur um Arbeit sondern auch um die Verschmelzung ihrer Gefühle.

Weiter geht es mit „Remanenz“. Dabei handelt es sich um eine Zeitreisegeschichte, wobei es auch hier um die Behebung von geschichtlichen Fehlern geht.

„Rhythmus der Angst“ zeigt auf, dass man für sein Tun auch die Konsequenzen tragen muss. Dabei wird die Thematik Flucht als nicht vorhanden bzw. relevant abgetan.

„Abgründe“ vermittelt einem, das die Münze immer zwei Seiten hat und man nicht auf den ersten oder zweiten Blick erkennt wer Jäger und wer Gejagter ist und ob dieses evtl. Überdacht werden muss. Das Ganze wird mit ein wenig Vampirismus gepaart.

„Der Tod ist dir sicher!„ man kennt es, man erlebt manche Sachen immer und immer wieder. Man kommt sich vor, als ob man im Repeat-Modus gefangen ist und es nur einen Ausweg gibt.

Mit „Ein Stein in der Mauer“ geht es dann weiter. Eine Story, die einem an der Wahrheit zweifeln lässt. Aber was ist es dann? Virtualität, überlappende Realität oder harter Stoff.

An dieser Stelle zitiere ich aus meiner HUNGER-Rezi, da die folgende Story in dieser Anthologie enthalten war:

 

Es gibt Tage die sollte man schnell vergessen oder mit viel Alkohol aus dem Gedächtnis tilgen. Was ansonsten alles passieren kann, zeigt uns Michael Schmidt in Der gebrauchte Tag.

In „Maria“ lernen wir eine weitere Spezies der Phantastik kennen, nämlich Werwölfe. Aber damit nicht genug, wir bekommen einen Einblick in die Gefühlswelt und ihrer Fähigkeit sich in Zaun zu halten.

Man kennt es, man trifft sich und möchte schön gemütlich durch die Natur wandern. Aber was passiert, wenn das Geplante von der Wahrheit abweicht und der Wahnsinn die Oberhand erhält, erfährt man in „Ruppert“.

Mein Fazit:

„Teutonic Horror“ bietet fünfzehn spannende und wahnsinnige Geschichten, welche einiges an „schwarzen Humor“, etliche Ironie und viel Horror in sich haben.

Es fiel mir beim lesen der Kurzgeschichten größtenteils schwer ein Ende zu finden und das Buch auch mal für eine Pause beiseite zulegen. Überrascht war ich, als ich bereits am hinteren Buchdeckel angelangt war. Leider konnten mich nicht alle Kurzgeschichten gleich stark überzeugen. Teutonic Horror hinterlässt aber einen guten Eindruck.

Meine Bewertung:

4 von 5 Teutonen

Weitere Informationen:

Michael Schmidt im Netz

 

[Rezi] Frostzeit – Eisige Kurzgeschichten

Autor: Jan-Tobias Kitzel

Verlag: CreateSpace Independent Publishing

Format: broschiert, 106 Seiten oder 265 KB als eBook

Erschienen: 2013

ISBN 13: 978-1491271469

ASIN: B00E7WOJ4U (Kindle eBook)

von: Würfelheld

Nachdem Jan-Tobias Kitzel letztlich erst Froststurm veröffentlicht hat, folgt nun Frostzeit. Beide Werke sind in einer eisigen, düsteren Zukunft angesiedelt.

Frostzeit verbirgt, auf seinen etwas mehr als einhundert Seiten, fünf Kurzgeschichten zwischen seinen Deckeln. Nun wird es Zeit sich diesen anzunehmen.

Als der Winter kam eröffnet die Sammlung. Hier wird der knallharte Überlebenskampf einer jungen Familie beschrieben. Diese hat sich vor Ausbruch des Winters in einen Bunker zurückgezogen, statt mit den Massen nach Süden aufzubrechen.

Weiter geht es mit Afrika. Hier wird das Schicksal derer dargestellt, welche nicht rechtzeitig vor dem ewigen Winter aus Europa fliehen konnten. Dabei kommen Erinnerung auf, den Flüchtlingstrecks in Richtung Küsten, besonders für nach Afrika sind die Regel. Dabei zeigen sich die niedersten Instinkte der Menschen und man bekommt vorgeführt warum unsere Spezies, zu den Raubtieren gezählt wird.

Die Kälte und der Schnee haben die Menschen fest im Griff. Flüchtlingstrecks Richtung Süden, der vermeidlichen Wärme entgegen, sind überall anzutreffen. Nur ein paar wenige versuchen es in ihrer alten Umgebung. Stellen sich der kalten eisigen Herausforderung. In Überlebenswert bekommen wir einen Einblick in dieses harte und kalte Leben.

In Zittern wird das Leiden der Flüchtlinge abseits der europäischen Küsten erzählt. Man befindet sich mittlerweile auf einem Afrika-Flüchtlingsschiff und die Rettung erscheint nahe, doch der ewige Winter und die eisige Kälte bringen das gefürchtet Zittern. In diesem Augenblick scheint alles, außer der richtigen Schlussfolgerung und die richtige Entscheidung, sinnlos zu sein.

Den Abschluss bildet Neu.Beginn. Dort geht es um den Neubeginn der Menschheit, den Neubeginn unter Wasser, den Neubeginn der dortigen Menschheit. Einfach dem Neuen.

Mein Fazit:

Frostzeit versetzt einen gut in eine apokalyptische Eiszeit, die in einer nicht allzufernen Zukunft spielt. Dabei sind die Kurzgeschichten teils aufeinander aufbauend. Durch die mitschwingende Melancholie schafft es die Sammlung, die passende Kopfkinoatmosphäre herzustellen. Die Endgültigkeit, die Verlorenheit und die Aussichtslosigkeit sind quasi spürbar und bringen einem zum Nachdenken.

Trotz der guten Atmosphäre und der guten Darstellung der Charaktere schafft es Frostzeit nicht mich gänzlich zu überzeugen. Mir fehlt es an der ein oder anderen Stelle am „Aha-Effekt“. Auch wenn ich weiß das das bei Kurzgeschichten sehr schwierig ist.

Nichtsdestotrotz hat mich die kleine Lektüre gut unterhalten und sie ist nicht nur für zwischendurch etwas.

Meine Bewertung:

3,75 von 5 Schneeschuhen

Weitere Informationen:

Jan-Tobias Kitzel @ Facebook

Jan-Tobias Kitzel im Web

[Rezi] Angriff der Killerkekse – Unglaubliche Reportagen und atemlose Geschichten

Autor: Wilhelm Ruprecht Frieling

Verlag: Internet Buchverlag

Format: Taschenbuch, 172 Seiten

erschienen: August 2008

ISBN 13: 978-3-941286-10-8

von: Knödelchen

Was haben der Kampf mit einer Packstation, Schweine im Weltall, rettungsbedürftige Meerschweinchen und plappernde Gummibäume gemeinsam? – Richtig, sie alle und noch viel mehr sind Bestandteil der Kurzgeschichtensammlung Angriff der Killerkekse. In diesem kleinen aber feinen Werk beschreibt Frieling wahnwitzige Reportagen und Geschichten aus dem täglichen Leben.

Das schlanke Buch mit seinen 172 Seiten mag auf den ersten Blick durchaus unscheinbar erscheinen, doch wer die Worte „Angriff der Killerkekse“ in weißer Schrift auf schwarzen Grund mit dem Bild einer recht merkwürdig vorgebeugten Damen auf dem Softcover erblickt, dem sei eine Leseempfehlung ausgesprochen. In den insgesamt 23 Kurzgeschichten, die im Schnitt ca. siebeneinhalb Seiten umfassen, beschreibt der Autor den alltäglichen Wahnsinn den wir uns selbst und anderen Menschen antun. Was hier als leichte Kost getarnt daher kommt, entpuppt sich bei genauer Betrachtung als humoriger Denkanstoß, der viele Situationen die uns normal erscheinen, als blanken Wahnsinn entlarvt.

An dieser Stelle wäre ich gerne näher auf einige der Kurzgeschichten eingegangen. Doch zum einen wollte ich dem Lesevergnügen nicht vorgreifen und zum anderen sehe ich mich schlichtweg außerstande eine angemessene Auswahl zu treffen, doch dazu mehr im Fazit.

Im Grunde wird jeder, der dieses Buch liest, sich, Freunde und Verwandte an den einen oder anderen Stellen wiederfinden und ähnliche Erfahrungen gesammelt haben.

Mein Fazit:

Angriff der Killerkekse ist mindestens ebenso amüsant, wie der Titel vermuten lässt. Frieling schafft es mit viel Humor und Wortwitz den zur Normalität gewordenen Wahnsinn unseres Alltages in angenehm kurze, sehr flüssig zu lesende Geschichten und Reportagen zu packen. Hierbei beweist er nicht nur sein Talent als Autor knackige Kurzgeschichten mit genau dem richtigen Grad an Details zu verfassen, sondern auch seine sehr feinsinnige Beobachtungsgabe die ihm ermöglicht vermeintlich normale Situationen als absoluten Wahnsinn zu entlarven.

Aus meiner Sicht, eine der besten Kurzgeschichtensammlungen, die ich bis jetzt in Händen gehalten habe. Wie eingangs schon erwähnt, sah ich mich schlichtweg nicht in der Lage eine Auswahl an Kurzgeschichten für die etwas nähere Betrachtung auszuwählen. Das lag schlichtweg an der Tatsache, das mich jede einzelne Geschichte in diesem Buch begeistert hat, und ich mich nicht entscheiden konnte/wollte.

Bereits mit den ersten Zeilen der ersten Geschichte fing mein Kopfkino in 3D an zu rattern und mir eine Filmnacht der einzelnen Geschichten zu präsentieren. Einmal angefangen wollte ich das Buch nicht mehr weglegen.

Ich kann dieses Buch wirklich nur jedem Kopfkinobesitzer ans Herz legen.

Meine Bewertung:

Von mir ganz klar: 4 von 5 Killerkeksen!

Weitere Informationen:

Wilhelm Ruprecht Frieling im Netz