Karneval der Rollenspielblogs: Und was kommt danach? Der Tod und das Sterben im Rollenspiel (Februar 2020)

Die Februar-Ausgabe des Karneval der Rollenspielblogs wird von Infernal Teddy von Neue Abenteuer geleitet. Den Startpost findest Du HIER und im RSP-Blog-Forum.

Ja logo gehört der Tod und das Sterben zum Rollenspiel dazu. Sei es, wie bei mir am Anfang bei DSA, einfaches umherziehen und Orks den Erdboden gleichmachen. Oder bei den unzähligen Schattenläufen, einfach zur falschen Zeit den Kopf in eine Bleiumlaufbahn zu stecken. Da gab es viele heroische, einige lächerliche und auch einige Tode die nichts für die Öffentlichkeit sind (ist halt so!).

Hier nun ein kleiner Rückblick in meine Shadowrun-Karriere. Da gab es über die Jahre die ein oder andere Situation, welche ich hier niedertippe. Ob diese so cool ankommen wie am Spieltisch sein dahingestellt, allerdings waren sie es 🙂 Weiterlesen „Karneval der Rollenspielblogs: Und was kommt danach? Der Tod und das Sterben im Rollenspiel (Februar 2020)“

[Rezension] Die Heimkehr: Meister der Magie (Roman, Fantasy, DnD)

© Blanvalet Verlag

Vor bald dreißig Jahren erschuf R. A. Salvatore einen Helden, der wie kein anderer begeistern konnte und über die Grenzen der damals noch neuen „Dungeons & Dragons“-Spielwelt hinaus bekannt wurde. Drizzt du‘ Urden vereint alle Elemente miteinander, die Erfolg versprechen – kurzum der Bad Boy, der nicht so finster ist, wie er aussieht und zudem noch ein cooler Kämpfer ist. Scheinbar kann auch der Autor nicht von seinem Helden lassen, denn nun hat er sich noch einmal dazu aufgerafft, seinen Liebling aus der Versenkung zu holen und nicht nur den.

INHALT
Eigentlich könnte Drizzt zufrieden und glücklich sein. Denn die Freunde, mit denen alles begann sind wieder da. Cattie-brie, Bruenor, Regis, ja sogar Wulfgar sind wiedergeboren worden und haben sich an ihn erinnert. Gemeinsam haben sie schon viele Gefahren überstanden und Gefechte geführt, um die Täler vor eindringenden Horden zu sichern. Und ja, er beginnt auch davon zu träumen, endlich ein friedliches Leben an der Seite der Frau zu führen, die er schon so lange liebt: Catti-brie.

Weiterlesen „[Rezension] Die Heimkehr: Meister der Magie (Roman, Fantasy, DnD)“

[Rezension] Elfenland (Brettspiel)

Autor: Alan R. Moon
Verlag: Amigo Spiele
Genre: Fantasy, Familienspiel
Alter: 10+
Spieldauer: 60 Minuten
Anzahl Spieler: 2-6
ISBN: 4-007396-026108

von: Würfelheld

Spiel des Jahres 1998. Immerhin liegt es auch Mitte 2016 noch auf Platz 663 im Boardgamegeek-Ranking, das ist auf jeden Fall mal aller Ehren wert

Weiterlesen „[Rezension] Elfenland (Brettspiel)“

[Rezension] Königskrone

Autor: Joe Abercrombie
Verlag: Heyne Verlag
Serie: DieKönigs-Romane, Band 3
Format: Klappbroschur
Seitenzahl: 480
Erschienen: Apr. 2016
ISBN: 978-3453316010
Preis: 14,99 Euro

von: Würfelheld

Es ist schon einige Zeit her, das ich die ersten beiden Bände dieser Reihe gelesen habe, allerdings sind sie mir positiv im Gedächtnis geblieben, so dass ich nicht abgeneigt war den nun seit einiger Zeit vorliegenden dritten Teil zu lesen.

Weiterlesen „[Rezension] Königskrone“

[Buch] Neuerscheinung „Flucht in ein sicheres Leben“

12527786_807107099422214_1532715805_n

Darf Fantasy tagesaktuelle Themen aufgreifen? Eindeutig ja. Und so machten sich zahlreiche Autoren ans Werk und erstellten die Anthologie „Flucht in ein sicheres Leben“.

Aber jetzt hör ich schon ein wenig Unken, aber bevor sich das Team den Stempel „Kohlemacherei“ abbekommt, hat man sich dazu entschlossen vom jedem verkauften Print 1,- € und vom jedem eBook 0,50 € für ein kleine Projekt, welches noch offizielle bekanntgegeben wird, zu spenden.

Folgend nun die Buchdetails: Weiterlesen „[Buch] Neuerscheinung „Flucht in ein sicheres Leben““

[Comic Rezension] Zwerg/Elf – Band 3: Würfelbeutelvergesser

Autoren/Zeichner: Draco Vulgaris, Hythlodeus, FeeEnchantee
Verlag: Dragon Snapper Studio
Format: Taschenbuch
ISBN 13: 9783950327045

von: QuackOnaut

Nachdem ich die ersten beiden Bände bereits gelesen habe, konnte ich es mir nicht nehmen auch den dritten Teil unter die Lupe zu nehmen und mir anzuschauen was Zwerg/Elf jetzt wieder anstellen.

Klappentext:
Das Festmahl am Rande der Vernunft ist zu Ende und die Suche nach dem Gnom, der zwielichtigen Gestalt, die unsere Titelhelden schon einmal in den sicheren Tod schickte, beginnt.Zwerg und Elf sind sich sicher: Gegen diesen Schurken kann nur mehr ein Orakel helfen! Und so begeben sie sich auf eine abenteuerliche Reise zu dem berüchtigten Würfelbeutelvergesser.
Zwerg/Elf – Würfelbeutelvergesser führt die gewohnt merkwürdigen Abenteuer der beiden ungleichen Titelhelden weiter. Ein Muss für jeden Rollenspieler und Alle, die es immer schon werden sollten.

Zum Inhalt:
Unsere beiden Helden machen sich auf den Weg nach Weit-Weg um dort das sagenumwobene Orakle Würfelbeutelvergesser zu finden. Mit dessen Hilfe wollen sie ihren alten Auftraggeber dem Gnom, welcher sie in Band eins auf die Suche nach einem wertlosen Schatz geschickt und gegen einen Drachen hat kämpfen lassen, ausfindig machen und ihn töten. Dabei metzeln, flirten und flüchten die Helden von einer Situation zur anderen, wobei sie keine Gelegenheit auslassen sich mit Wortwitz und Ironie auf respektvolle Weise über vieles lustig zu machen.

Mein Fazit:
Auch der 3. Teil von Zwerg/Elf, kann sich sehen lassen. Wie immer in Schwarz-Weiß mit flotten Texten, stolpern unsere Helden von einer skurrilen Situation in die nächste. In der gewohnte Aufmachung passt sich der dritte Band nahtlos in die Reihe ein und sollte auf keinen Fall in Eurer Sammlung fehlen. Wer flachen Humor und Wortspielchen zu schätzen weiß und sich auf einer sehr übersichtlichen Seitenzahl gut unterhalten lassen möchte ist auch mit dem dritten Band bestens bedient.

Natürlich gibt es auch im dritten Teil wieder ein wenig Bonusmaterial, was an dieser Stelle nicht verschwiegen werden soll.

Da freut ich misch schon auf den vierten Teil der den Titel Verliesvandalen tragen wird.

Meine Wertung:
4 von 5 ungestiefelte Karter

[Comic-Rezension] Zwerg/Elf – Band 1: Anfängerabenteuer

Autoren/Zeichner: Draco Vulgaris, Hythlodeus, FeeEnchantee
Verlag: Dragon Snapper Studio
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 54 Seiten
Erscheinungsjahr: 2014 (2. Auflage / überarbeitet)
ISBN 13: 9-783950-327021

von: Würfelheld

Ab und an bekommt man Sachen zu greifen, da wundert man sich mehr als nur im ersten Augenblick, denn im Laden wäre einem dieses wohl kaum unter die Sehlinsen geraten. Aber sei es drum, der Comic ist hier und somit Zeit einen Blick reinzuwerfen.

Produktbeschreibung (Onlineshops):
Zwerg/Elf ist eine charmante Fantasyparodie, die mit allen gängigen Klischees spielt, ohne den Geist der Fantastik zu beleidigen. Folgen Sie den spannenden und absurden Abenteuern der beiden Protagonisten und genießen Sie den bizarren Humor der Serie. Sie wird auch online laufend fortgesetzt.

Zum Inhalt:
Hier ist nicht ganz soviel zu sagen. Ein Zwerg und ein Elf ziehen in die Lande und wollen Abenteuer erleben. Ihr erstes Abenteuer wird auch direkt größer als gedacht, schließlich treten sie gegen einen Drachen an. Ein episches Abenteuer nimm ramit seinen lauf.
Weiterhin finden sich noch etliche zusätzliche Comic Stripes, die sowohl die Entwicklung wie auch einige Making-Offs von Zwerg/Elf zeigen, wieder.

Mein Fazit:
Ok, der Comic ist nicht gerade etwas womit man Scheiben einwerfen könnte, wobei das Format genau das passende ist. Das was hinter dem Cover, welches mir nicht zusagt, verborgen ist, hat Spaß gemacht zu lesen. Die Macher haben echt die große heftige Klischeekeule aus dem Verlies geholt und damit wild um sich geschwungen. Parodie war dann die zweite Würze. Man hat gar keine anderen Wahl als nach den ersten Panels weiter zu konsumieren . Zwerg/Elf, zu mindest dieser erste Band, ist für mich nicht so einfach zu bewerten. Auf der einen Seite ist das Gebotene teils flach und bekannt, auf der anderen Seite hat es aber ohne Ende Potenzial, welches die Macher nur umsetzen müssen und sich dabei keine Ausreißer erlauben sollten.

Meine Wertung:
3 von 5 Abenteurer

 

Anmerkung:
Wer eine weitere Meinung lesen möchte,

kann das bei Herrn Seifenkiste tun!
Auch wenn wir sehr auf einer Linie liegen!