[Musik] The Piano Guys

8. Juni 2017

Ich bin gestern auf „The Piano Guys“ aufmerksam gemacht worden und will Euch diese hier, ja auch wenn die Videoklickzahlen hoch sind und der/die ein oder andere sie bereits kennen sollte, nicht vorenthalten.

Den Rest des Beitrags lesen »


Media Monday #249

4. April 2016

Da ich letzte Wochen, aufgrund Ostermontag einen Faulen eingelegt hatte, bin ich nun wieder mit am Start. Also los geht`s.

1. Weil es heute so schön passt: Bei technischen Problemen mit meinem Blog sitzt ich das aus, meistens ist es ja ein Dienstleisterproblem und behebt sich aus Nutzersicht von alleine.

Den Rest des Beitrags lesen »


[3D Puzzle] Justice League: Batman

19. Oktober 2015

Ich hatte mir auf der SPIEL`15 am Stand von HERPA das oben genannte 3D Puzzle zugelegt. Ja irgendwie spielte da eindeutig der Nerd in mir verrückt 🙂

Nachdem ich Samstag den Buchmesse Convent hinter mir gebracht hatte, musste ich gestern einen Rugigen einlegen und bin zum puzzlen gekommen. Und was soll ich sagen, ein kleines feines Teilchen für Klein und Groß! Es hat viel Spaß gemacht.

Und hier nun ein paar Bildchen zur Puzzleäktschen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Achja und ich bin angefixt und werde wohl bei den weiteren Puzzlemodellen zuschlagen!


[SPIEL`15] Mein Freitag (09.10.2015)

9. Oktober 2015

Nachdem der gestrige Donnerstag mit dummen Unfallgaffern begann und somit sich der Besuch ein wenig nach hinten verlagerte, ging es heute ohne Verkehrschaos los. Somit war die Laue auch direkt etwas besser und so konnte fleißig losgelegt werden. Der zweite Tag steht immer unter dem Motto „offizielle Neuheitenliste abarbeiten“. Also die heute morgen nach WWE RAW, auf Tele5 glotzen, die Liste noch durchgeackert, 81 A4 Seiten PDF, und heute dann auf ins Getümmel.

So als Fazit für diese Aktion bleibt heute festzuhalten. Es stand nicht soviel auf der Liste und so war diese schnell durch. Allerdings waren nicht wirklich Sachen dabei die mich geflasht haben und somit wanderte von den rausgesuchten Spielen auch keins in meinen Rucksack. Das ist zwar schade, aber kommt schon einmal vor.

Nach diesem Spieletests und diesen unfreiwilligen Einsparmaßnahmen ging es einfach mal schlendernd weiter und so wanderte doch noch einiges in meinen Einkaufbeutel.

Als erstes wäre da ein „Justice League Batman 3D Puzzle“ aus dem Hause Herpa. Obwohl die Teileanzahl übersichtlich ist, sehe ich mich schon stundenlang darüber brüten unf fluchen. Aber das fertige Puzzle macht echt etwas her.

Der bereits gestern erstandene „Wolsung Schnellstarter“ kam so gut an das heute nachmals Mitspieler nachlegen mussten. Die Chance habe ich dann direkt ergriffen und mir von der Radktion Phantastik die entsprechenden „Wolsung Spielsteine“ und das „Wolsung Kartendeck“ sowohl in schwarz wie auch in rot zuzulegen. Aber damit nicht genug, bei der Redax fand ich dann echt was fürs alte Fanzineherz, denn es wanderte die 36.Ausgabe des „TRODOX“ in meinen Beutel. Man ist das Ding oldschoolig!

Anschließend ging es darum eine Wissenslücke zu schließen, schließlich bin ich sowohl beim Kickstarter dabei und einiges an Zeugs liegt hier schon rum, aber ich bin nie zum Konsum gekommen. Damit ist nun dank des Comebacks von Feder & Schwert Schluss. Na wer weiß es schon? Genau, der Würfelheld hat sich einige Harry Romane zugelegt. Somit wächst die Sammlung weiter an. Und ich befürchte, nächste Woche auf der BuCon gehts weiter 🙂

Zum heutigen Abschluß fanden dann mehrere Sets von „Justice League Hero Dice“ (bei den Heidelbären erstanden) den Weg zu mir. Somit wird es wieder laut werden im Spielzimmer, die Würfel werden knallen.

Damit war der Freitag fast schon durch, auéer das noch ein Projekt eingetütet wurde, wovon ich später an dieser Stelle berichten werde.

Somit lehne ich mich nun zurück und freue mich auf morgen.

 

 


[Rezension] Der Comic: Geschichte, Stile, Künstler

26. November 2014

Autor: Klaus Schikowski
Verlag: RECLAM
Format: Klappbroschur
Seitenzahl: 293
Erschienen: Februar 2014
ISBN 13: 978-3-15-010839-0
Preis: € 22,95

von: Würfelheld

Comics habe ich früher Unzählige verschlungen, ob es die Lustigen Taschenbücher, die Stripes in den YPS Heften oder aber Helden wie Asterix, Lucky Luke oder aber He-Man waren. Viele dieser bunten Bilder haben mich begleitet. Irgendwann riss es dann ab und ich wandte mich mehr Romanen zu. Allerdings habe ich letztlich wieder angefangen Comics zu verschlingen und so kommt mir dieses Buch gerade recht, einfach um auch mal ein wenig mehr hinter die Bläschen zu schauen.

Klappentext:
Comics haben sich längst zu einer ernstzunehmenden Gattung gemausert: Graphic Novels werden wie große Romane in den Feuilletons der Tageszeitungen rezensiert, Klassiker erscheinen in eigenen Reihen und als hochwertige Liebhaberausgaben, Manga sind aus den Buchhandlungen gar nicht mehr wegzudenken. Doch was genau sind Comics?
Klaus Schikowski führt in die speziellen Formen des Comics ein – vom Strip der frühen Tageszeitungen über die Superhelden-Comics bis zu den Underground Comix, von eigenen Ausformungen wie dem frankobelgischen Comic, den Manga bis hin zu digitalen und Web-Comics.
Zahlreiche Abbildungen geben Einblicke in den Stil und die spezielle Technik großer Comic-Schöpfer, die durch das faszinierende Zusammenspiel von Bild und Text das Erzählen mit Bildern zu einer ganz eigenständigen Kunstform erhoben haben.

Zum Inhalt:
„Der Comic“ kommt nach einem kurzen Vorwort direkt zur Sache. Zuerst folgt ein kurzer Historischer Abschnitt, welcher Anfang das 20.Jahrhunderts ansetzt und sich bis zum aktuelle Geschehen durchzieht. Anschließend gibt es ein kurze Erklärung was überhaupt ein Comic ist.

Wenn man dann im Buch steckt, geht es an die Geschichte des Comics in den USA, beginnt mit Wochenstrips in Zeitungen, über die Entstehung des Comic-Heftes bis hin zu Fortsetzungsreihen. Dabei fällt der Blick nicht nur auf einzelne Hefte, sondern auch auf die Künstler, die Autoren und die entstehenden kulturellen Einflüsse.

Nachdem der Comic in den USA beleuchtet wurde, wenden man sich dem Genre „Superhelden“ zu. Einen genaueren Blick gibt es auf die beiden Big-Player DC und Marvel.

Als nächstes und im selben Stile gehalten wie das US-Kapitel, schweift der Blick dann über die frankobelgischen Comics, deutsche Comics und die japanischen Manga.

Im Weiteren folgt ein Blick auf Underground Comix und Graphic Novells.

Damit endet dann auch der geschichtliche Teil dieses Werkes und es wird ein Ausblick auf das 21. Jahrhundert und die Entwicklungsmöglichkeiten der gezeichneten Bilder geworfen, im speziellen, wie sich der Comic dank neuer Technologien einem neuen Publikum erschließen kann und man nicht nur noch mit Nostalgie und permanenter Wiederholungen, bekannter und bewährter Rezepte den Konsumenten beglückt.

Wie für ein „Sachbuch“ üblich endet dieses mit einem Quellen- und Sachwortverzeichnis.

Mein Fazit:
Das Buch bringt einem die farbigen Welten der Bleistiftstrichhelden sehr gut nahe, ohne dabei mit einem Oberlehrerfinger oder Allwissend zu erscheinen. Die Abfolge und Unterteilung gefällt mir sehr gut und sorgte dafür, das man sich die Konsumreihenfolge selbst sehr gut zurecht legen kann, sprich man sich nicht am vorgegebenen Ablauf halten muss, um den Rest zu verstehen.

Die Unterstützung mit etlichen Grafiken, Stripes und Panels ist sehr gut gelungen und sorgte bei mir dafür, das mehr hängen bleibt.

Schade ist dass das Genre Superhelden fast nur anhand von Marvel und DC beleuchtete wird, denn das ist einfach nicht alles was es zu bieten hat.

Schade ist auch, das manche Themen aus meiner Sicht einfach zu kurz kommen. So hätte ich mir ein Kapitel über die „Meister der Bleistiftkunst“ gewünscht.

Ebenfalls hätte ein Zeitstrahl mit „großen historischen Ereignisse“ das Buch aufgewertet.

Mh auf hohem Niveau ist sind die kleinen Meckereien, aber bei dieser Höhe pendelt sich leider auch der Preis ein, was zu Panzerknackerbandenzulauf führen dürfte.

Aber ich wurde krach-bumm-bang-krawomms mäßig unterhalten und konnte die eine oder andere Wissenslücke stopfen.

Meine Wertung:
4 von 5 Farbexplosionen


[Spiel`14] Gefüllte Tüte und Smalltalks

18. Oktober 2014

profilbildSo mein diesjähriger SPIEL Besuch ist nun vorbei. Drei Tage lang wurde gequatscht, gespielt, gehandelt und gekauft. Es war nach den Jahresanfangsereignissen ein tolles Wiedersehen und Erlebnis!

Das ganze ist auch nicht erfolglos geblieben, schlussendlich ist ein neues Projekt angestossen worden und zwei weitere sind in der Pipeline. Es hat sich von daher gelohnt!

Neine Einkaufstüe war dieses Jahr wiedererwartend gut gefüllt. Folgendes habe ich mir gegönnt:

  • Luchador Mexican Wrestling Dice 2nd Edition von Blackspindel – (Video zur ersten Edition) Die Jungs von Blackspindel haben die Halle wirklich gerockt. Nicht nur durch ihre Referee-Shirts sondern auch durch das lautstarke supporten, welches im mexikanischen Wresling üblich ist (tja ein weiteres Nerd-Hobby von mir), sondern auch durch viel Herzblut. Einfach ein Nerd-Game und somit ein Pflichtkauf. Ausserdem Wrestling geht immer!
  • Wolsung Steampunk Skirmish Rulebook – Das Buch vom Micro Art Studio hat mich einfach durchs Design überzeugt. War ein Spontankauf.
  • Wolsung Card Deck – Das passende Kartendeck, welches auf der Messe NEU im Verkauf war und wohl aus dem Kickstarter-Projekt stammte. Das Ding kann eben wie das Rulebook durch Design punkten. Ebenfalls was spontanes.
  • Shadowrun 5 2050 – die deutsche Version aus dem Hause Pegasus. Tja für mich als alten SR Spieler und Sammler ein Pflichtkauf.
  • Shadowrim 5 Gestohlene Seelen – ebenfalls von Pegasus und rein um die Sammlung komplett zu halten.
  • diverse Würfel – ja auch im diesem Jahr bin ich um Q Workshop und ihren Stand nicht vorbeigekommen ohne mir ein paar Würfel zu kaufen. Die Ausbeute beschrenkt sich allerdings auf einige W4 und W2.
  • Holzspielzeug – ja Holz … nach vielen Jahren fand mal wieder Holzspielzeug den Weg in die Einkaufstasche, u.a. eine Chinesische Puzzlebox. Einfach klasse!
  • Comics – ja auch Panini habe ich in diesem Jahr einen Besuch abgestattet. u.a. fand der einzig-wahre Superheld zu mir 🙂 Batman. Des weiteren wanderte Grimm 1 und KillJoey in den Rucksack. Ich bin mal gespannt ob mich die Dinger packen können.

Das wars es dann aber auch schon – wobei noch vieles auf den Wunschzettel gewandert ist bzw. es einiges gibt wo ich mir unschlüssig bin. Aber mit ein paar Tagen Abstand wird man sehen was sich im Hinterkopf festgesetzt hat und wo ich zuschlagen werde. Zu diesen Sachen zählen:

  • Marvel Dice Master von Asmodee/WizKids
  • Warhammer 40K Conquest vom Heidelberger Spieleverlag
  • Might and Magic Brettspiel vom Heidelberger Spieleverlag
  • Krosmaster von Pegasus (zumindestens am Stand)
  • The Strange RPG
  • Ultima Ratio vom Tüffers Verlag
  • Sushi Dice von WizKids
  • Hellfrost von Prometheus Games
  • diverse Wolsung Steampunk Figuren
  • etliche Würfel-Packs von Q Workshop

So das war Dein mein kleiner Messebericht zur SPIEL`14.

In diesem Sinne – mögen die Würfel Dir gewogen sein!

 

 

 

 


[Rezi] Batman, Die Welt des dunklen Ritters: Comics, Filme, Schurken & Helden

27. November 2012

Verlag: Dorling Kindersley Verlag

Format: gebunden, 200 Seiten, über 500 Abbildungen

VÖ: Juni 2012

ISBN 13: 978-3-8310-2064-5

Preis: 19,95 €

von: Jürgen Egiseer

Aus dem Klappentext des Verlages: „Spektakuläre Comic-Bilder und spannende Texte präsentieren die Helden und Schurken der Batman-Saga – seine größten Heldentaten, seine ärgsten Feinde, seine cleversten Waffen und Gadgets.

Meine Meinung hierzu im voraus: Absolutes Understatement…

Batman. Der dunkle Ritter. Ein Superheld, der mich seit meiner Kindheit begleitet und immer wieder aufs neue begeistert. Grund dafür ist nicht nur die Tatsache, das Batman alias Bruce Waynce völlig ohne überirdische Kräfte arbeitet und stattdessen diese mit Technik auszugleichen versucht. Mehr ist es die Darstellung des innerlich zerrütteten, charakterlich schwierigen Batman. In seiner Kindheit wurden Bruce Waynes Eltern ermordet, aufgewachsen im Elternhaus bei dem väterlichen Butler Alfred und – als Höhepunkt – die Entwicklung zum Alter Ego Batman, um das Böse in Gotham City zu bekämpfen.

Tausende Comics (und Romane, TV-Serien und Filme) sind seit Batmans Erschaffung durch Bob Kane 1939 veröffentlicht worden. Ein fast unüberschaubares Universum voller Abenteuer und teils voneinander abhängigen Storylines. Wer hier noch einen Überblick behalten möchte, braucht ein dickes Lexikon, immer Zugriff auf ein entsprechendes Wiki – oder auf ein schönes Buch, das mit vielen Illustrationen und Informationen chronologisch die Geschichte Batmans aufrollt und erklärt. Aus irgendeinem Grunde stuft DK dieses Nachschlagewerk als Kinderbuch ein. Und auch noch ab 10 Jahren! Kopfschütteln beim Rezensenten, denn die wahre Pracht dieses umfangreichen Kompendiums liegt im Inneren der Buchdeckeln. Die Autoren dieses Buches haben es geschafft, die relevanten, die wichtigen Bereiche des Batman-Comic-Universums herauszunehmen und ausführlich zu erklären. Hierbei werden Begleitserien ebenso wenig vergessen, wie eine kritische Betrachtung der einzelnen Serien. Knallige Illustrationen von kleinem Ausmaß bis über ganze zwei Seiten hinweg schaffen eine bombastische Atmosphäre, in der es sich gleich nochmal schöner blättern lässt.

Die Chonologie endet mit dem Beginn der New 52 – und bietet vor allem Neueinsteigern im Batman-Universum einen überragenden Einblick, was denn alles hinter dieser Fledermausmaske an Erfahrung und Erlebnissen verborgen ist. Für Altleser ist dieses Buch fast schon Pflicht, denn gleichwertiges und derart sinniges habe ich auf dem deutschen Markt bislang nicht gesehen.

Kaufen. Pflicht! Ein absolutes Must have für jeden Batman-Fan!