[Hörbuch-Rezi] Skulduggery Pleasant – Duell der Dimensionen

Autor: Derek Landy

Sprecher: Rainer Strecker

Verlag: Hörcompany

Format: 8 Audio CDs, Cap Box

Spielzeit: 660 Minuten

ISBN: 978-3-942587-60-0

von: Quack-O-Naut

Etwas unglaubliches geht unter den Menschen vor. Immer mehr von ihnen kommen in den Besitz von magischen Fähigkeiten, was zu viel Unruhe und Gewalt führt. Skulduggery und Walküre werden losgeschickt um den überforderten Neu-Magiern zu helfen und herauszufinden was hinter dem Phänomen steht. Bei ihren Ermittlungen treffen sie auf eine Gruppe von jugendlichen die sich zu einer Gaunerbande zusammengeschlossen haben und auch vor Mord nicht zurückschrecken. Doch auch wenn diese Gruppe Skulduggery und Walküre ebenbürtig sind und es während eines Kampfes schaffen sogar Walküre schwer zu verletzen, sind diese nicht die eigentliche Gefahr hinter der ganzen Sache. Ein seit langer Zeit eingesperrter Magier, der eigentlich als absoluter Pazifist gilt aber durch die Fülle seiner magischen Fähigkeiten von den anderen Magiern als Gefahr betrachtet wird, ist der Auslöser des ganzen. Durch die Kenntnis seines wahren Namens zu unvorstellbarer Macht gekommen, verteilt er seine enormen magischen Fähigkeiten unter den Normal-Sterblichen, da er der Meinung ist, man dürfe diesen Magie nicht vorenthalten.

Das Sanktuarium und somit auch Walküre und Skulduggery geraten unter enormen Druck als die anderen Sanktuarien dem irischen Sanktuarium eine Frist von einer Woche setzen um dem Spuk Einhalt zu gebieten. Gelingt es ihnen nicht, drohen sie mit der Auflösung des irischen Sanktuariums und damit, sich selbst um die Sache zu kümmern.

Bei ihren Ermittlungen geraten die beiden in eine Falle und werden durch einen Dimensionsschwenker in Sekundenbruchteilen zwischen den Dimensionen verschoben, was es ihnen unmöglich macht in ihre Dimension, ihr Realität zurück zu kehren. Um in die eigene Realität zurückkehren zu können, müssen sie den Dimensionsschwenker vom Gefängnis „abkoppeln“. Es gelingt ihnen doch dieser greift, noch immer unter dem Einfluss Argeddions, Walküre an und bewirkt eine Echoverschiebung. In eine andere Dimension versetzt muss sich Walküre mit Serpine, Mevolent und Lord Vile (dem Alter Ego von Skulduggery) auseinandersetzen.

Doch auch in der normalen Realität läuft nicht alles gut, den Walküres Spiegelbild will das Leben von Walküre nicht mehr nur auf Zeit, sondern für immer und schmiedet einen finsteren Plan alle zu töten die ihr im Weg stehen.

Mein Fazit:
Der siebte Teil aus der Skulduggery Reihe ist sozusagen der große Showdown bei dem sich Walküre und Skulduggery nicht nur ihren Feinden, sondern auch ihren Alter-Egos stellen müssen um die Menschheit und die Welt wie wir sie kennen zu retten. Insgesamt wirkt die Atmosphäre noch düsterer als in den vorangegangenen Teilen. Der Leser bzw. der Hörer merkt ganz deutlich das sich die Charaktere weiterentwickelt haben. Was sehr gut gefällt ist, dass einige der in den ersten Teilen erwähnten Charaktere ihren Einzug haben und auch der eine oder andere Charakter der in den letzten Teilen zu kurz gekommen oder nur am Rande erwähnt wurde, wieder Einzug in das Geschehen erhält und damit wieder mehr in den Focus rückt.

Wie auch die vorangegangenen Teile liefert die Hörbcompany ein rundum gelungenes Gesamtpaket ab. Das Cover passt ganz hervorragend zum Thema und hat ebenfalls wieder eine eigene Farbgebung. So passt sich der Pappschober wunderbar in die Sammlung der anderen Teile ein. Rainer Strecker liefert wieder beste Performance als Sprecher ab und schafft es die Stimmung des Buchen wunderbar zu vermitteln.

Was mir leider wiederum negativ aufgefallen ist, ist die Tatsache das die CD’s wieder keinen
CD-Text besitzen, was einem dem Spaß am umwandeln in MP3’s für den mobilen Player ziemlich verhagelt. An der Gesamtqualität des Hörbuches ändert es aber nichts.
Dieses Hörbuch ist definitiv empfehlenswert und gehört ganz klar in die Sammlung der Skulduggery Pleasant Reihe.

Meine Wertung:

5 von 5 Dimensionen

Weitere Informationen:

Skulduggery Pleasant Duell der Dimensionen beim Verlag

Weitere Skulduggery Pleasant Rezis beim Würfelheld

 

[Hörbuch-Rezi] Skulduggery Pleasant – Passage der Totenbeschwörer

Autor: Derek Landy

Sprecher: Rainer Strecker

Verlag: Hörcompany

Format: 6 Audio CDs, Cap Box

Spielzeit: 522 Minuten

ISBN: 978-3-942587-36-5

EAN: 9783942587365

von: Quack-O-Naut

Kenny Dunne, ein Reporter, ist auf eine phantastische Geschichte gestoßen. „Es soll tatsächlich Vampire, Werwölfe, Magier und andere übernatürliche Lebewesen geben!“

Durch seine intensiven Recherchen gelangt er schließlich an den Obdachlosen Paul Lynch, einem „Seher“. Dieser sieht immer und immer wieder in einer Version das Ende der Welt und verschafft Kenny Dunne einen kleinen Einblick in die magische Sub-Kultur und facht dessen Neugier weiter an. Als Dunne sich erneut mit Lynch treffen möchte um weitere Einzelheiten in einem Interview zu erfahren, findet er diesen mit durchgeschnittener Kehle vor.
In einem Verhörraum der Polizei verbracht, bekommt er Besuch von Skulduggery und Walküre die sich als Inspektor Ich und dessen Praktikantin ausgeben um ihn zu verhören. Bei diesem Verhör erfahren die beiden von den Visionen Lynchs und das etwas, was sich die Passage nennt zum Ende der Welt führen wird. Bevor sie mehr in Erfahrung bringen können, müssen sie mit Fletchers Hilfe unbemerkt aus dem Polizeipräsidium teleportieren, da die echten Beamten auf dem Weg zu Kenny Dunne sind. Anfangs noch unklar wer hinter der „Passage“ steckt tappen Skulduggery und Walküre noch im Dunkeln, auch wenn Walküre durch immer wiederkehrende Alpträume den Verdacht hat das sie bzw. ihr Alter Ego Darquise für die Zerstörung der Welt verantwortlich ist. Schließlich wurde ihr dies ja schon vorausgesagt.

Auch Privat hat Walküre alles andere als ein ruhiges Leben. Ihre Emotionen kochen hoch, weil sie sich nicht zwischen ihrer Liebe zu ihrem Freund Fletcher und einem mehrere hundert Jahre alten Vampir, der unsterblich in sie verliebt ist entscheiden muss. Ihr Spiegelbild entwickelt zunehmend ein Eigenleben und wirkt teilweise recht Bockig und aufsässig. Zudem ist ihre kleine Schwester geboren und sorgt dafür das sich Walküre zurückgesetzt fühlt. Als sie eines Abends zusammen mit Fletcher auf ihre kleine Schwester aufpasst, bekommt Walküre Besuch von ihrer vor Neid zerfressenen Rivalin Melancholia. Diese hat sich bei einem eher unfreiwilligen Ritual ihre Kräfte verstärken lassen und verletzt Walküre bei einem Duell sehr schwer. Durch diesen Vorfall kommen Skulduggery und Walküre den Totenbeschwörern auf die Spur, die hinter der Passage stecke.

Jetzt gilt es alles daran zu setzen, dass es den Totenbeschwörer und Melancholia nicht gelingt die Passage zu öffnen, denn dafür müssten über dreieinhalb Milliarden Menschen durch Schattenmagie getötet werden.

Mein Fazit:

Wie immer liefert Derek Landy ein wirklich großartiges Buch ab, welches die Hörcompany wieder einmal exzellent als Audiobook umgesetzt hat. Wie in den vorangegangenen Teilen wird das Buch von Rainer Strecker vorgelesen, was zum einen natürlich für einen sofortigen Wiedererkennungsfaktor sorgt, wie auch für die sehr gute Umsetzung der Charaktere Garant steht.

Wurde der Zuhörer in den vorangegangenen Teilen erst noch bei der Hand genommen und langsam in die Story eingeführt, so findet sich der Zuhörer bei diesem Teil unvermittelt im Geschehen wieder. Die ersten Actionszenen lassen nicht lange auf sich warten und so bleibt dem Leser kaum zeit Luft zu holen. Das, allerdings ist auch nicht weiter schlimm, denn einmal angefangen will man dieses Hörbuch auch Non-Stop durch hören.

Das Hörbuch kann zwar gut als Einzelgeschichte durchgehen, mehr Spaß macht es aber wenn man die ganzen vorangegangenen Teile bekannt sind.Mittlerweile wird die Skulduggery Pleasant als heimlicher und meiner Meinung nach, verdienter Nachfolger der Harry Potter Reihe gehandelt.

Ein klares Lesevergnügen für die ganze Familie!

Meine Wertung:

5 von 5 Skletten

Weitere Informationen:

Weitere Skulduggers Rezis bei Würfelheld

Skulduggers Pleasant Passage der Totenbeschwärer beim Verlag

 

[Hörbuch-Rezi] Der Elefant des Magiers

Autor: Kate DiCamillo

Leser: Stefan Kurt

Verlag: Hörcompany

Format: 2 CD, 160 Minuten

ISBN: 978-3-939375-81-4

Preis: 14,95 €

von: Knödelchen

Der kleine Peter, hat es nicht leicht im Leben. Sein Vater starb auf dem Schlachtfeld. Seine Mutter starb, erschüttert vom Verlust ihres Mannes, bei der Geburt ihres zweiten Kindes. Peters kleiner Schwester Adele. Seit diesem schicksalhaften Tag lebt Peter bei Vilna Lutz, einem Freund und Kriegskameraden seines Vaters. Doch das Leben ist hart. Vilna Lutz will den kleinen Peter zu einem Soldaten heranziehen und so erfährt Peter nur strenge und Disziplin anstelle von Liebe und Geborgenheit.

Peter wird um das Schicksal seiner Schwester wegen, von Alpträumen und Gedanken geplagt, denn er weiß nicht was mit Adele geschehen ist. Wann immer Peter Vilna Lutz nach Adele gefragt hatte, folgte die Antwort, dass diese bei der Geburt tot zur Welt gekommen sei. Peter, der von Vilna Lutz zu einem Soldaten herangezogen wird, zweifelt tief in seinem Innern daran. Als er eines Tages wie jede Woche auf dem Markt Lebensmitteln einkaufen soll, bemerkt er ein Zelt, welches plötzlich und ohne Vorwarnung erscheint. Es ist das knallrote Zelt einer Wahrsagerin. Peter ist klar dass er das Geld für die Lebensmittel ausgeben soll, doch er beschließt die Wahrsagerin aufzusuchen und ihr seine Frage zu stellen: „Ist meine Schwester noch am Leben und wenn ja wie kann ich sie finden?“ Die Antwort ist seltsam, lässt Peter aber vollends an den Worten Vilna Lutz’s zweifeln, denn sie lautet: „Deine Schwester lebt! …der Elefant, Du musst dem Elefanten folgen!“

Peter der anfänglich nichts mit der Antwort anfangen kann ist völlig zwischen den Worten seines Vormunds und der Wahrsagerin hin und her gerissen. Wer hat ihn belogen! Vilna Lutz der ihn zu einen ehrenhaften und treuen Soldaten erziehen will oder die Wahrsagerin.

Dann schließlich erinnert sich Peter daran wie er seiner Mutter versprechen musste auf seine kleine Schwester zu achten und diese zu beschützen. Er erinnert sich, wie er sein kleine, weinende Schwester dabei in den Armen hielt. Da weiß er das Vilna Lutz ihn belogen und die Wahrsagerin folglich die Wahrheit gesagt hat. Doch nun steht Peter vor einem anderen Problem, wo auf Balta sollte er einen Elefanten finden, denn auf Balta gab es doch keine Elefanten.

Kurze Zeit später kommt es aber dazu das einem Magier, der eigentlich nur einen Strauss Lilien herbeizaubern wollte, um das gelangweilte Publikum zu unterhalten, der größte Zauber seines Lebens gelingt. Ein Elefant bricht durch die Decke des Opernhauses und verkrüppelt bei seinem Sturz die Beine einer feinen Dame. Sowohl der Zauberer als auch der Elefant werden eingesperrt.

Als Peter dann vom Elefanten erfährt und sich die Gelegenheit bietet diesesn zu sehen ergreift er seine Chance. Der Elefant jedoch ist traurig und schwermütig und Peter weiß, er muss den Elefanten befreien, um seine Schwester zu finden. Peter ist fest entschlossen und setzt alles daran den Elefanten zu befreien, nur wie soll er es schaffen?!

Fazit:

Ich würde an dieser Stelle gerne noch mehr erzählen, aber ich möchte Euch das Vergnügen dieses Hörbuch selbst zu hören und die Geschichte zu erleben nicht nehmen!

Der Elefant des Magiers ist ein melancholisches Märchen das meiner Meinung nach eher für etwas ältere Kinder denn für die Kleinsten geeignet erscheint.

Jeder einzelne Charakter leidet. Der kleine Peter an der Ungewissheit über seine Schwester. Vilna Lutz am Fieber, der Polizist Leo und seine Frau weil sie keine Kinder bekommen können und-so-weiter-und-sofort.

Kate DiCamillo die neben Despereaux zahlreiche andere Märchen geschrieben hat, hat mit Der Elefant des Magiers ein fantastisches Märchen der Poesie geschaffen, welches man am liebsten in einer warmen Decke gehüllt mit geschlossenen Augen hören mag. Denn das anfänglich so traurige Märchen verwandelt sich in eine Geschichte der Hoffnung und Freude und passt irgendwie perfekt zur kalten Jahreszeit. Dabei leistet Stefan Kurt, der diesem Hörbuch seine Stimme leiht, wirklich Großartiges. Jede Person hat ihre eigene Stimme, Sprechweise, Dialekt und Seele. In Gedanken formen sich die Orte, Charaktere und die Atmosphäre zu einem fantastischen Märchenfilm, indem man das Abenteuer des kleinen Peters direkt miterlebt.

Ich kann dieses Hörbuch Allen empfehlen die noch immer gerne Märchen und Poesie mögen und sich von einer großartigen Stimme in die Welt des kleinen Peter entführen lassen möchten.

Von mir 5 von 5 Elefanten.

Weiter Infos:

Der Elefant des Magiers beim Verlag

Hörcompany

[Audiobook-Rezi] Ready Player One

Autor: Ernest Cline

gelesen von: Martin Bross

Verlag: Random House Audio Deutschland

Spieldauer: 964 Minuten

Erschienen: März 2012

Format: Downlaod Audiobook

ISBN: 978-3-8371-1392-1

Preis: empf. VK: 29,95

Den Flair der 70/80ziger Jahre versprühend, so kommt Ready Player One dank seines Covers daher. Und weckt direkt das Verlangen nach alten Daddelmaschinen.

Zum Inhalt:

Wir schreiben das Jahr 2044. Die Welt hat zu dieser Zeit für Normalos nicht mehr viel zu bieten, den durch Wirtschaftskriesen und Energieknappheit ging viel Anlitz und Glanz verloren. Um der Tristheit aus den Wege zu gehen, ziehen sich viele Menschen, aller Altersgruppen, in eine Art multimedialer, anfängliche kostenloser Erlebniswelt, der OASIS zurück.  Aber die OASIS ist mehr als das. So werden hier Kinderbetreuung, Colleges und sogar Arbeitplätze angeboten und umgesetzt. Begründer dieser Welt ist James Halliday, welcher vor einigen Jahren das zeitliche gesegnet har. Seine Hinterlassenschaft war ein Easter Egg welches in seiner geschaffenen Welt, der OASIS, versteckt ist. Halliday ließ verkünden, das der Finder dieses Easter Egg ein Vermögen erben wird und um den ganzen noch eins draufzusetzen auch sein Lebenswerk, also die OASIS, überschrieben bekäme und somit ein geregeltes Einkommen in Höhen die vielen Menschen ansonsten verwehrt bleiben dürfte.

Wade Watts, der Protagonist der Story, hat in seinen jungen Jahren schon viel Schlechtes erlebt. So sind seine Eltern verstorben und zur Zeit wird sein Leben durch seine versoffene Tante und deren Domizil in einem Trailerpark diktiert. So kommt es das Wade immer öfters in die OASIS flüchtet. Er besucht so die Schule, spielt einige Klassiker oder trifft Freunde. Wade entwickelt sich so zu einem der Jäger des von Halliday hinterlassenen Easter Egg. Wade muß auf seiner Suche allerdings feststellen, das Halliday den Jägern nicht so einfach gemacht hat, hat er schließlcih etliche Rätsel programmiert, die gelöst werden müssen um der Eine zu werden. Bei diesen Rätseln hat sich Halliday komplett von den 1980zigern , sei es die Musik, die Topseller der Videogames oder TV-Serien und Filme inspirieren lassen.

Als Wade eines Tage, etliche Jahre nach Halliday Tod, das erste Rätsel löst, wird er über Nacht zu einer weltbekannten Persönlichkeit. Die Datenspuren die Wade bei seiner Suche hinterlassen hat, werden von anderen Jägern dankbar aufgegriffen und verwertet. So stellt sich schnell heraus das es sich nur um Idealisten oder Halliday-Fanboys handelt, sondern auch um Geldgeier und Machbesessene Unternehmen. Die Suche nach dem Easter Egg nimmt immer weitere und extremere Formen an und zwingen Wade sogar im Real Life zu Handlungen. Allerdings bleibt Wade den anderen immer einen Schritt voraus.

Mein Fazit:

Ready Player One kann man mit Fug und Recht als Homage an die 80ziger Jahre, des letzten Jahrhunderts angesehen werden. So gibt es unzählbar viele Anekodoten aus damaligen Computerspielen, TV-Serien, Filem und sogar Pen & Paper Rollenspielen. Clime beschreibt dei Charaktere sehr gut und lässt genügend Spielraum um seinen Gedanken nachzuträumen. Die Story bietet immer wieder Platz für Schmunzler und Aha Effekte. Außerdem wird man das eine oder anderen mal überrascht. Mit Martin Bross hat der Verlag den richtigen Sprecher für dieses Werk gewählt. Hervorragendes Werk und nicht nur für jeden Nerd und Geek geeignet!

5 von 5 Daddelautomaten

[Rezi] Hörbuch – Immer nur bei Nacht

Autor: Daniel Nagel

Sprecher: Achim Zien

Format: Audiobook oder MP3- Download

Länge: 2:15 h

erhältlich: PiHalbes Webshop

Mit „Immer nur bei Nacht“ ist eine Novelle ,rund um die Thematik Cthulhu, aus der Feder von Daniel Nagel erschienen. Die Audioversion wird von Achim Zien gesprochen. Das Audiobuch hat eine Gesamtlaufzeit von 2:15 h und liegt im MP3-Format mit einer Stereo-Samplingrate von 44 kHz und einer konstanten Bitrate von 128 Kbs vor.

Zum Inhalt:

Arkham 1929, der ehemalige Polizist Jefferson Pilgrimm, der nun seinen Lebensunterhalt als privater Ermittler verdingt, wird die Bitte zugetragen den rätselhaften Tod eines jungen Akademikers aufzuklären. Während die Polizei von einem Selbstmord ausgeht, weigert sich der Vater des Opfers dies zu akzeptieren. Für ihn steht fest das sein Sohn keines natürlichen Todes gestorben ist. Jefferson Pilgrimm nimmt den Auftrag an und erkennt schnell das hier etwas nicht stimmen kann. Offensichtliche Spuren wurden von der Polizei weder beachtet noch verfolgt. Es erscheint sogar den Anschein zu haben als würde die Polizei die waren Umstände von Jacob Bierce Todes verschleiern. Und egal wen Pilgrimm befragt, die Reaktionen sind immer die gleichen, Ablehnung und Entsetzen. Dadurch vollends entschlossen, begibt sich Jefferson Pilgrimm härter als zuvor an die Ermittlungen um herauszufinden was wirklich geschehen ist. So versucht er alles um den Ermittlungen und möglichen Beweismaterialverlust durch die Polizei zuvor zu kommen.

Pilgrimm gelingt es schließlich in der Wohnung des Opfers einen Tresor zu finden und diesen zu öffnen. Im selbigen findet er das „Bierce-Kompendium“. Dies sind die Aufzeichnungen von Jacob Bierce, welche Unglaubliches offenbart, nämlich die Umstände um den Tod des jungen Akademikers. Was Jefferson Pilgrimm erfährt lässt ihn um sein eigenes Leben fürchten: Denn die Mörder des jungen Jacob Bierce sind sehr mächtig, einflussreich und nicht von dieser Welt. Und eines wollen sie auf keinen Fall – das man ihnen zu nahe kommt.

Mein Fazit:

Immer nur bei Nacht“ ist eine interessante Geschichte von Daniel Nagel die solide aufgebaut und von Achim Zien gut umgesetzt wurde. Sie sorgt für Kurzweil und macht besonders Spaß wenn sie spät Nachts im Dunkeln gehört wird. Leider verliert sich Daniel Nagel an einer Stelle etwas in den Beschreibungen einzelner Bücher und Schriften die sich in Jacob Bierce Fundus befinden, wodurch die Geschichte an dieser Stelle etwas langatmig wird. Und auch ein rechter Spannungsbogen will sich nicht aufbauen. Trotzdem wird einem für sein Geld ein ordentliches Hörbuch mit einer guten Story geboten. Dem Download sollte noch das Cover als Printdatei zugefügt werden. Warten wir ab was uns im zweiten Teil mit dem Titel „Aus der Tiefe“ erwartet.

3,75 von 5 Ängsten

von: knoedelchen