14.-17. Juli Tolkien Thing

Ab morgen, Donnerstag, findet das Tolkien Thing der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. statt.

 

Über das Tolkien Thing:
Das Thing ist die traditionsreichste, jährlich stattfindende Tolkien-Großveranstaltung in Deutschland. Zu unseren Gästen gehörten in den letzten Jahren unter anderem die Künstler Ted Nasmith, Alan Lee und Anke Eißmann, der Tolkienexperte Tom Shippey, die italienische Band Lingalad und Teile des Tolkien Ensembles.
Für weitere Informationen zum Thing:     http://thing.tolkiengesellschaft.de/information.html

 

Weiter Info`s findet hier –>>>HIER<<<–

Raumhafen-Adamant auf der RatCon 2010!

Heute landete die Nachricht, das es auf der diesjährigen RatCon in Dortmund, ein größeres Raumhafen-Adamant Abenteuer geben wird in meiner Machrichtenbox.

Hiermit komme ich der Bitte nach, diese in die Welt rauszutragen.

Man sieht sich hoffentlich in Dortmund!

Spiel mit! Vom Lauf-, Würfel- und Kartenspielen

FOLEGENDE INFO ERREICHTE MICH GERADE – GGF IST DAS JA WAS FÜR DEN EIN ODER ANDEREN VOM EUCH!

Ausstellung im LVR-Industriemuseum – Schauplatz Bergisch Gladbach

Köln. Bergisch Gladbach. 18. September 2009. Ab dem 20. September 2009 erwarten die Besucherinnen und Besucher im LVR-Industriemuseum Bergisch Gladbach über 130 historische Brett- und Kartenspiele.

In der Ausstellung „Spiel Mit!“ können sich große und kleine Gäste ausgefallene und bekannte Spiele nicht nur ansehen, sondern auch selbst ausprobieren. Das umfangreiche Begleitprogramm bietet darüber hinaus spannende Spielenachmittage und -turniere.

Bild zeigt Brettspiel

Spitz paß auf!: Spiele-Schmidt, München, Nr. 88/55, 1955
Foto: LVR-Industriemuseum, Jürgen Hoffmann

Seit Anfang des 17. Jahrhunderts wurden Spiele auf Papier gedruckt und bis in die 1930er Jahre wurden die passenden Figuren meist noch individuell entworfen – aus Zinn oder Papiermaché geformt und farbig gefasst. So gibt es in der Ausstellung zum Beispiel „Pony Hütchen“, „Emil“ und „Gustav mit der Hupe“ aus dem Spiel „Emil und die Detektive“ von 1932 zu sehen.

Bild zeigt Brettspiel
Fang den Hut: Das neue Spiel“. Otto Maier Verlag Ravensburg, Nr. 334d, ca. 1930er Jahre
Foto: LVR-Industriemuseum, Jürgen Hoffmann

Gesellschaftsspiele waren lange Zeit den Erwachsenen von Adel und Bürgertum vorbehalten.  Erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entdeckten die Verlage verstärkt Kinder und Familien als neue Zielgruppe. Die Zahl der verschiedenen Spiele wuchs und fast alle gesellschaftlichen und technischen Entwicklungen fanden sich in Neuerscheinungen wieder – so konnte man schon um 1885 ganz „.um die Erde“ reisen. Neuere Spiele, die Entwicklungen in der realen Welt verarbeiten, sind das in den 1960er Jahre entwickelte „Öl für uns alle“ oder „Die Siedler von Catan“ aus dem Jahr 1995, bei dem es um Städtebau, Wasser und Rohstoffe geht.

Foto zeigt Brettspiel
„Durch´Ziel – Das Würfelspiel aller Autofreunde“. Verlag Jos. Scholz, Mainz, um 1930. Sammlung Scholtz, Mainz.
Foto: LVR-Industriemuseum, Jürgen HoffmannDer Verlag Jos. Scholz aus Mainz gehörte seit 1850 zu den führenden Spieleproduzenten. Er legte besonderen Wert auf eine anspruchsvolle Gestaltung und brachte sogar eine Reihe von „Künstler-Spielen“ heraus. Die Ausstellung präsentiert zahlreiche Spiele dieses Verlages aus der Sammlung Scholtz, ebenfalls Mainz. Daneben sind aber auch historische Ausgaben von nahezu zeitlosen Klassikern verschiedener Verlage zu sehen, zum Beispiel „Monopoly“ und „Fang den Hut“ oder „Mensch ärgere Dich nicht“ aus den 1920er-Jahren.
Auf einen Blick:
Spiel mit! Von Lauf-, Würfel- und Kartenspielen
Eröffnung am Sonntag, 20. September 2009, 11 Uhr
Ausstellungsdauer: 20. September 2009 bis 25. April 2010

LVR-Industriemuseum
Schauplatz Bergisch Gladbach, Kürtener Straße, 51465 Bergisch Gladbach
Eintritt: 1,50 ?, Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre): Eintritt frei
Info: Tel.: 02234/ 9921-555 (kulturinfo rheinland)
www.industriemuseum.lvr.de

Rückblick: RatCon 2009

So nun liegt der RatCon 2009 schon einige Zeit hinter uns, aber ich möchte trotzdem kurz meine Eindrücke zum besten geben!

Dabei werde ich diese einfach kurz und knapp, egal ob positiv oder negativ  hinuntertippen.

  • etliche nette Leute wiedergetroffen
  • mich lange und intensiv übers John Sinclair RPG informiert (ob ich es mir zulege, werd ich wohl kurzfristig auf der SPIEL entscheiden), aber der Sammel-LKW ist GENIAL! (Besten Dank nochmals)
  • Erdenstern mal wieder einen Besuch abgestattet und, ja im weitesten Sinne ein DSA Produkt gekauft. Obwohl die erhöhte Borborad-Spende einkleinwenig aufstieß!
  • die Tischpfandgebühr war wohl ein Witz! Bei meiner Spielrunde haben wir trotzdem nicht den richtigen Tisch bekommen
  • leider war der Gebrauchtbuchhändler nicht da und der „RPC-Stand“ war keine Alternative dazu, da hätte man lieber einen ortsansässigen Buchhändler plazieren sollen
  • der Kaffeepreis war hart (€1,- für Pappbecherkaffee)
  • das DSA 25J und SR 20J sind bzw werden hat man fast nicht gemerkt, nur Samstag Morgen/Mittag als in der Eingangshalle eine Schlange wie beim ALDI ist, wenns da mal wieder Elektronik-Schnäppchen gibt. (naja war wohl das Paralell-AB).
  • die €10,- sind mMn nicht mehr gerechtfertigt (mal den Vergleich zum FeenCon sehen/ziehen)
  • Workshops & Lesungen wurde in die kleinsten hinterletzten Räums verfrachtet
  • die Auswahl an Systemen nimmt auch immer mehr ab und wenn man dann mitbekommt das Anbieter von Indie-Runden Probleme haben Leute zu finden, ja dann herzlichen G…
  • Positiv war, das ich das Zeug was ich haben wollte, bekommen habe
  • nette SR Runde gehabt, obwohl am Anfang ein absoluter Blender in der Runde sass, allerdings nachdem dieser die Runde aus Zeitmangel verlassen hatte, wurde es besser. Und es gab zum Finale, Schlechte Bilder fürs Kopfkino, oder will jemand schon freiwillig nackte Trolle mit Sturmgewehr sehen?

Fazit: Ob ich 2010 nochmals nach Dortmund fahre weiß ich noch nicht, da sich das mMn nicht mehr lohnt, auch wenn ich als alter SRler dann Runden ohne Ende gefunden habe.

FeenCon 2009 im WDR

Wer  möchte kann sich beim WDR in der Mediathek nun einen kleinen Bericht über den diesjährigen FeenCon anschauen.

Das ganze gibt es unter:

http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2009/07/11/lokalzeit-bonn-fee.xml

zu sehen.

Viel Spaß!

FeenCon 20… kurze Einblicke

So die mittlerweile zwanzigste FeenCon Ausgabe liegt nun hinter uns und alles in allen kann ich für mich behaupten das die Con gelungen war.

Neben der Teilnahme an der „Salztürme“ Lesung, den Treffen von vielen bekannten Gesichtern hatte der FeenCon mit der Teilnahme am Traveller-Multi-User für mich ein echtes Sahnestückchen bereit gehalten, wobei ich sagen muß das die ganze Sache erst so richtig Spaß gemacht hat, nachdem von unserem Tisch eine Nörgelbacke leihne gezogen hatte. Der Typ war wirklich nicht zu bremsen, der hatte echt an allen was auszusetzen!!!

Und während des Abenteuers wurde dann auch noch von einem zweiten Spieler die Schmerzgrenze des Guten Geschmacks erreicht, als vereint ein NSC gefoltert wurde und dieses Sache sich langsam aber sicher immer weiter hochschaukelte   🙂  naja der Mageninhalt ist dringeblieben..

Allerdings bleibt noch anzumerken, das das Ende des Multi-Users noch einwenig Übung braucht. Weiterhin muß man auch damit leben können, das evt eine Gruppe ins Gras beißt und die Situation nicht „hinbiegt“.

Ib ich mir allerdings Traveller holen werde, bleibt abzuwarten, würde aber jederzeit wieder an einem Multi-User teilnehmen.

Ansonsten gabs auf dieser FeenCon auch Spaßbremsen. Zum einen in der LARP Fraktion die Leute die meinten Ihnen gehöre alleine die Wiese und man müsse jeden der an Ihren Zelt vorbeigeht als Wohnzimmer-Durchquerer und Rüpel anmotzen. Naja wie gut das ich gute Laune hatte….

Zum anderen hat die Anzahl der Rucksackterroristen stark zugenommen. Da drfte ich mir auch so das ein oder andere anhören was man eigentlich nur mit einem Achselzucken und/oder ignorieren entgegentreten kann.

Und ab zur FeenCon

So die Tasche ist mit den übliche Utensillien gepackt und jetzt heisst es nur noch, ab auf den Beifahrersitz schwingen und ab nach Bad Godesberg.

Spezielles hab ich nicht geplant, werde aber für eine zukünftige Aktion das ein oder andere klären um so in naher Zukunft wieder was kleines auf die Beine stellen zu können.

Hoffe ich treffe die üblichen Verdächtigen und es gibt dann wieder eine klasse Runde, den der FeenCon hat da in der Vergangenheit so einiges bereit gehalten, ich sag da nur „konvertiere oder tot !“

Bis zum nächsten Post!

„NOW“ Premiere am 02.10.2008

Hallo Leute,

wie FARELIA? Records im aktuellen Newsletter bekannt gibt, feiern Sie am 02.10.2008 die Premiere ihres neuen Hörspiel-Projektes „NOW“ in Pforzheim.

Aber lest selbst.

 

Farelia? Premiere Einladung

Hallo,

lange hast Du nichts mehr von uns gehört. Es war auch richtig viel los bei uns. Nachwuchs, neue Jobs, knappe Zeit, keine Mittel usw…. Du kennst das ja vielleicht.

Jetzt haben wir aber, Gott sei Dank, doch wieder neuen packenden Hörspielstoff und

freuen uns darauf, am 02.10.2008 die erste Akte unserer neuen Mysteryserie „NOW“ öffnen zu dürfen. Auf diesem Weg wollen wir Dich jetzt herzlich zu unserer Premierenfeier einladen.

Das ganze findet im Kaminzimmer an offenem Feuer im Kupferdächle in Pforzheim statt.

Und zwar am 02.10.2008  um 19.00 Uhr.

Einlass ab 18.45 Uhr.

Das Kupferdächle befindet sich in der Kallhardtstr. 31

Es soll ein gemütlicher Abend werden und anschließend findet auch noch eine Party statt.

Eintritt kostet es keinen, aber unser Gastgeber finanziert sich mit dem Getränkeverkauf und daher müssen Getränke leider bezahlt werden.

Also…

Hoffentlich sehen wir uns auf unserer Premierenparty

Die Farelianer

P.S. Bitte sende uns eine Mail ob, und mit wie vielen Leuts Du kommst.