[vorgehört] Der niveauvolle Trashtalk, Spinoff #35: Authentische Städte im Rollenspiel

© NgS

Philipp begrüßt in der 35.Spinoff-Folge des niveauvollen Trashtalk Podcast Rafaela Creydt (Autorin, Rollenspielerin, Larperin,…). Nach kurzer Vorstellung geht es direkt an den Getränketest. Diesmal gibt es keine heißen Finger, aber erneut Tee 🙂 .

Mit dem Thema „Rollenspiel als Hilfestellung bei Erkrankungen“ beschäftigen sich Rafaela und Philipp als erstes. Hierbei handelt es sich um ein Thema aus der Podwichteln-Aktion, welche Philipp mit Greifenklaue in diesem Jahr zusammen gemanaget hat. Dazu gibt es ein Interview mit Martin von „The Mending Circle“. Ein gutes Interview, was sich mal nicht um das typische blabla dreht.

Nach dem Interview geht es mit der Medienschau weiter. Den Anfang macht Philipp mit dem Comic „Stranger Things & DnD“. Rafaelas stellt dann „This is how you lose the Time War“, einem kitschigen Kurzroman, vor. Als drittes spricht Philipp über die siebenteilige Comicreihe „7 Detektive“. Rafaela blickt dann auf „Dune“ (Film, 2021). Zum Finale der Medienschau blicken beide zusammen auf den Roman „Anarchie Déco“, dem neusten Werk der Vögte.

Nach gut 58 Minuten kommen wir zum Hauptthema. Hier sprechen Rafaela und Philipp von „Was ist eigentlich eine Stadt“, über „Wie haben sich Städte entwickelt“, bis hin zu „Wohin entwickeln sich Städte“. Ein vielseitiges Thema, was auch einen großen Zeitrahmen von ca. 30.000 Jahren versucht abzudecken. Der Blick wandert dabei auch auf die gesellschaftlichen Änderungen, welche Stadtentwicklungen mit sich bringen. Das was man heute als selbstverständlich ansieht, hat natürlich eine gewisse Entwicklung hinter sich. Auch ein Schmelztigel wird eub wenig näher beleuchtet. Auch die Frage „Was ist eine realistische Stadt“ wird besprochen. Wie man nach und nach merkt, ist das Thema größer als man anfänglich denken mag.

Kommen wir zum Ende hin zu meinem Fazit zu dieser Spinoff-Folge. Das Interview mit Martin fand ich ganz ok, allerdings hätte ich mir eine zweite, am besten eine professionelle Meinung, gewünscht, so dass man sowohl „Betroffenen“ als auch „Pro“ hätte. Ja da jemanden zu finden kann sich sicherlich etwas schwieriger gestalten, aber vielleicht beim nächsten mal.

Die Medienschau ist wieder einmal kunterbunt. Ich persönlich werde mir nun die „7 Detektive“ Comics einmal genauer anschauen. Die anderen Sachen habe ich bereits konsumiert oder Fall, wie der Kurzroman, spricht mich überhaupt nicht an, raus. Aber das ist alles in allem ok, schließlich gibt es genügend Nerdzeugs.

Das Hauptthema ist gut gewählt und Philipp hat einen guten Griff mit Rafaela aks Gästin getan. Aber auch hier, wie in den letzten Folgen schon öfters bemängelt, bekommt das Hauptthema zwar genügend Zeit zu atmen, allerdings hätte es mehr sein können.

Diesmal ist das Jammern auf hohen Niveau. Die Folge hat echt Spaß gemacht, und das nicht nur durch den klingenden Ofen, und hat mich die komplette Spielzeit lang unterhalten.

Bis Ende der Woche müsst Ihr Euch noch gedulden, aber dann gibt es was auf die Lauscher.

— UPDATE 09.12.2021.: Hier geht es zur besprochenen Folge —

L I N K S

2 Kommentare zu „[vorgehört] Der niveauvolle Trashtalk, Spinoff #35: Authentische Städte im Rollenspiel“

  1. Prima, dass du im Vergleich zu den ersten paar Vorgehört mittlerweile wirklich lange, ausführliche Rezensionen schreibst. Mittlerweile bist du meine Quelle Numero Uno bei der Frage, ob ich mir hier wieder zwei Stunden Zeit nehme für den Trash Talk.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: