[Rezension] Dungeons & Workouts – Junge Streiter leveln weiter – Das motivierende Fitness-Rollenspiel für Kinder und Jugendliche

© Meyer & Meyer

Mit „Dungeons & Workouts – Vom Lauch mit Bauch zum Held von Welt“ (Rezi) gelang dem Quartett Matthias Ralf, Gino Singh, Kai Kistenmacher und Hauke Gerdes sowie dem Illustrator Alwin Reifschneider, teilweise vielleicht von den Rocket Beans bekannt, ein Überraschungserfolg. Auf den Erfolg aufbauend lieferte der Verlag Meyer & Meyer mit „Dungeons & Workouts – Fitter werden gegen Stillheims Schergen“ (Rezi) aus der Feder von Andreas Reuel und Sarah Schmitz ein Multiplayer-Regelwerk. Teil III ist dann ein Abenteuer von Sportlehrer und Dozent für Mannschaftsspiele Matthias Ralf, der schon am ersten Buch beteiligt war.

Aufbauend auf dem ersten Buch (ggf. kann man auch das 2te nehmen) erhält man hier ein Abenteuer zum Lesen und darf alle drei, vier Seiten mit einer Übung aktiv werden, wobei einige neue Übungen an Ort und Stelle eingeführt werden. So lernt man Crunches, Planken oder Frog Pumps kennen, um z. B. der Gefahr im Wald der Trolle zu begegnen oder Abenteuer in den Drachenrückenbergen zu bestehen.


Die Abenteuer sind zwar kindgerecht, aber doch etwas schwachbrüstig, sprich nicht besonders herausragend oder aufregend. Das Buch funktioniert wie ein normales Buch, bei dem man alle drei, vier Seiten anhält, dann die Übungen durchführt und weiter geht es. Im Gegenteil: Jeder der zumindest Soloabenteuer kennt, weiß, was hier fehlgeht: Für mich ist ein spannender Teil von Rollenspielen das Treffen von Entscheiungen – selbst wenn es runterkondensiert ist, auf zwei, drei Vorgaben wie in Solos. Wie wäre es, wenn man als Leser entscheiden darf, ob man den Troll mit der Krabbenschere besiegen will, oder lieber mit Planken. Vielleicht hat man drei Abschnitte auch einen Feuertopf gefunden und will ihm einheizen. Das vermisst man hier – und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Geschichte in der geschriebenen Form selbstmotivierend ist. Klar, wenn es ein Trainer nimmt und ausgestaltet – aber genau das sollte ja bei einem Solo nicht nötig sein, geschweige den, dass der Käufer das eigentliche Abenteuer pimpt.

Eine weitere Kritik von Teil I bzw. II gilt leider weiterhin auch hier: ein richtiges System gibt es mehr oder minder nicht, auch weiß man nicht, ob man den erwachsenen Nerd, einen Jugendlichen oder eher Kinder ansprechen will, wobei dieses Buch potentiell eher letztere beide adressiert.

Abgeschlossen wird das ganze vom HERO-Handbuch mit reichlich Dehnübungen, Tipps, wie man das ganze als Stationstrainings organisiert (da ist mal eine sehr gute Idee, die ich gerne mehr im Zentrum des Buches gesehen hätte, weiterführendes gibt es aber hinter einem Link). 4 Rezepte, ein Literaturverzeichnis, eine kurze Autorenbiographie und eine Karte Stillheims runden das Werk ab.

Graphisch ist das Werk gelungen und wirkt bis auf die Übungsphotos wie aus einem Guss. Mit lockeren Comicgrafiken wertet vor allem Anna-Katherina Plischka das Buch auf, dazu ein paar geschickt gewählte Adobe Stockarts. Die Übungsbilder von Kerstin Hagge illustrieren die Übungsanweisungen, so dass man weiß, wie Arme, Füße, Hände, Beine gehalten werden müssen, zumindest in der Theorie – viele Übungen sind aber vielleicht auch aus Sportunterricht oder dem Sportverein bekannt. Während Band 2 mit jungen Erwachsenen arbeitet, sind es hier Kinder (ich würde jetzt zwischen 10-14 schätzen) – die Zielgruppe scheint sich geändert zu haben.

MEDIADATEN
…Autor: Matthias Ralf
…Verlag: Meyer & Meyer
…Format: Taschenbuch
…Seiten: 216
…Erschienen: 2020
…ISBN: 978-38403-7690-0
…Preis: 22,00 EUR

Da das Buch auf altbekannten aufbaut, weiß der Käufer im Prinzip was ihn erwartet. War er mit den vorherigen Bänden zufrieden, macht dieser Band wenig anders, wenig falsch. Manches gar besser: die Rezepte werden an einer Stelle eingebunden, das Abenteuer baut aufeinander auf und springt nicht (im Level). Das es ein lineares Lesebuch geblieben ist, ist in meinen Augen sehr schade, dieses Konzept kombiniert mit einem Soloabenteuer müsste mindestens einen Hype auslösen, der Pokemon Go noch überträfe … ;)

MEINE WERUNG
3 von 5 Lauch mit abtrainierten Bauch.

von: Greifenklaue

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s