[Rezension] Travis 3 – Die Ikarus-Regression (Comic, Science Fiction)

© Bunte Dimensionen

Aller guten Travisse sind 3.

… und dieses Mal klingt der Band wie eine Folge von The Big Bang Theory.

INHALT
Mittlerweile befinden wir uns im Januar des Jahres 2053. Es sieht so aus als würden Baxter & Martin und Transgenic sich in Kürze bewaffnet gegenüberstehen. Die Fronten haben sich komplett verschoben – Travis hat Vlad in seiner Gewalt, der an der titelgebenden Ikarus-Regression leidet (das heißt, er wird es aufgrund seiner „Cyberware“ nicht mehr lange machen) ebenso wie Flavio Fulci, den Chef von Transgenic. Dieser soll eigentlich zu einem Schlichtungsgespräch mit B&M aufbrechen, mal sehen, ob das etwas wird.

Irgendwie gibt es aber noch eine geheimnisvolle dritte Entität, die die beiden Wirtschaftsriesen aufeinander hetzen wollte – allerdings nicht so früh. Irgendwie scheint sie fasziniert von Travis zu sein, der beide Male die Pläne durchkreuzt hat, ohne a) selber dabei draufzugehen und b) die Pläne komplett auf Eis zu legen. Wird sich noch zeigen, ob das gut oder schlecht sein wird…

Auch Pacman wird wieder wichtig, denn der scheint sich Vlad und Travis anschließen zu wollen – er wird allerdings von der dritten Gewalt, für die er die ganze Zeit arbeitet, gut im Blick behalten, wird schwer werden, ihn da rauszupauken.

Hört sich verwirrend an? Ist es auch! Mehr als. Aber die Handlung entwickelt sich von Seite zu Seite und es gibt jetzt schon drei bis vier Handlungsstränge, von denen es mich wirklich interessiert, wie sie weitergehen. Aber die maßgeblichen Fragen sollten gerade sein, wer hinter dieser dritten Fraktion steckt und welche Ziele er oder sie verfolgt – aber auch, ob sich die beiden Konzerne irgendwie einigen können, oder ob ein offener Krieg auftritt.

Neben den schon aus Band 2 bekannten Data-Karten zu wichtigen Charakteren gibt es nun an zwei Stellen des Comics extrem clever ausgestrahlte Nachrichtensendungen, die mit je 8 Panels pro Seite über die globale Lage informieren und aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt schildern, wo sich gerade was abspielt und wie die Menschen dort denken.

MEDIADATEN

…Text: Fred Duval
…Zeichnung & Farben: Christophe Quet, Pierre Schelle, Stéphane Rosa
…Verlag: Bunte Dimensionen
…Format: Hardcover
…Seiten: 48
…Erschienen: 2007
…ISBN: 978-3938698532
…Preis: 13,00 EUR

MEINE MEINUNG
Es wird, oh ja, es wird! Sehr schön, dass es hier interessante Charaktere und ständig wechselnde Loyalitäten gibt. Die ersten beiden Bände haben mich mehr mit grafischer Opulenz beeindruckt, jetzt gerät die Story ins Rollen. Schön, dass mich noch der ein oder andere Band erwartet…

Auch die Welt beginnt langsam, mehr Reiz auszuüben, handelt es sich doch um eine clevere Zukunfts-Variante, die sich angenehm in der Mitte zwischen zwischen unserer aktuellen Welt und der fast schon dystopischen Welten eines William Gibson oder des Rollenspiels Shadowrun bewegt.

MEINE WERTUNG
 4 von 5 Cyberware-Probleme

von: Mo

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s