Zehn Dinge, die jeder Rollenspieler getan haben muss

In der nunmehr 113.Folge des Eskapodcast geht es um „Zehn Dinge, die jeder getan haben muss“. Dieses Thema hat sich nun langsam aber sicher zu einer Queste entwickelt und der ein oder andere Rollenspielblog, wie etwa die Nerd-Gedanken , Jaegers.net  oder Kilian Braun haben schon mitgemacht. Somit nehme ich an dieser Stelle den Sack mit den Zehn Dingen auf und mache einfach mal mit…

© Eskapodcast

Meine Zehn Dinge:

  1. Auch mal Spielleiter bzw. Spieler sein
  2. An einem besonderen Ort / im Freien spielen
  3. Eine Rollenspiel-Con besuchen
  4. Am Gratistollenspieltag teilnehmen
  5. Eine Onlinerunde spielen
  6. Foren- bzw. Briefrollenspiel spielen
  7. Ein Geocaching-Rollenspiel spielen
  8. Mal was anderes spielen / an einer anderen Runde teilnehmen
  9. Mal eine fantastische Spielfigur spielen
  10. Ein Abenteuer entgleisen lassen und es trotzdem zu einem guten Ende bringen

WIE UND WAS HABE ICH ERLEDIGT?!

  1. Check! – Die ersten vier Jahre meines Hobbys habe ich als Spieler „verbracht“, dann hat es mich auch zum Spielleiten gezogen. Meine ersten SL-Erfahrungen habe ich bei „Das Schwarze Auge“(2) gemacht. Als nächstes kam dann Shadowrun (2) hinzu. Derzeit kann ich auf sehr vielem gespielte und geleitete Spiele zurückblicken. Beides hat auch seinen Reiz und es gibt immer wieder mal Phasen wo ich eins bevorzuge, es aber nicht als zwingend erachte. Für mich zählt der Spaß am Spiel, ich muss nach einem Abenteuer ein gutes Gefühl haben, dann ist alles gut.
  2. Check! – Als besonderer Ort nehme ich hier mal eine baufällige Doppelgarage wo wir eine Runde Shadowrun gespielt haben. Draußen regnete es in strömen, Wasser lief die Wände hinunter, hin und wieder brutzelte die alte Neonröhre die an der Decke hing und das quietschende Garagentor musste halt bei jeder Toiletten- und Raucherpause geöffnet werden. Im Freier gab es auch tollen Runden, angefangen am Lagerfeuer auf einem Campingplatz Nähe des Eurotunnels (damals war der nach in der Bauphase). Da war auf der einen Seite das Feuer und die Nacht und auf der anderen Seite sah man die Baustelle die rund um die Uhr im Betrieb war. Oder aber auf einem altern stillgelegten Industriegelände in einer alten Metallwerkstatt.
  3. Check! – Jeder Spielerin und jedem Spieler kann ich einen Besuch auf der ein oder anderen Con nur ans Herz legen. Nach dem Besuch meiner ersten Cons, mit meinen beiden Mitspielern, hat sich unsere Herangehensweise ans Spielen sehr geändert und seitdem auch immer wieder angepasst und ist somit im Flow. Meine erste Con war übrigens die RatCon, seinerzeit nach in Ratingen. Anschließend die FeenCon und dann in der Nachbarstadt ein regelmäßiges Treffen in einem Jugendzentrum. Die FeenCon steht immer noch auf meinen „Pflichtterminzettel“. Die RatCon habe ich seit ihrem Weggang aus Unna nicht mehr besucht und das Jugendzentrum gibt es leider nicht mehr. Aber dafür habe ich Ersatz gefunden.
  4. Check! – Über die letzten Jahre habe ich zum GRT, mit Greifenklaue zusammen, immer die Downloads des Winter One Page Contest online gestellt. Ausserdem habe ich mehrere Läden besucht und eine Runde gespielt.
  5. Check! – Habe ich auch schon erledigt. Zwar habe ich hier noch nicht ganz soviel Erfahrungen gesammelt, aber es gab mehrere WH40K Deathwatch, Shadowrun und Cyberpunk Runden.
  6. Check! – Ja man könnte sagen „vor Urzeiten“ habe ich mal einen Briefrollenspielrunde mitgespielt. System war seinerzeit „DSA“ und wir waren zu sechst. Das Ganze lief über gut anderthalb Jahre und ich kann mich erinnern das ich pro Monat im Schnitt zwei Briefe verfassen musste. Allerdings hat sich die Runde dann durch Faulheit von zwei Leuten erledigt gehabt und verlief leider im Sande. Mit einem der Mitspieler habe ich hin und wieder mal Kontakt und man tauscht sich gerne aus. Also hat es sich doch gelohnt.
  7. Check! – Das habe ich vor knapp drei Jahren mal ausprobiert. Hab es aber dann als „Lebenserfahrung“ und „erledigt“ abgeharkt. Also nicht so ganz meins. Aber man soll niemals Nie sagen, sagte schon ein britischer Mann.
  8. Check! – auch dieser Punkt ist erledigt. Ich habe sowohl an vielen anderen Runden teilgenommen, ob es spontan auf Conventions oder aber am Wochenende, wie etwa in Spieleläden war oder aber letztlich erst war ich bei einem Oldschool-Konsolen-Spielabend, sprich wir haben ein Atari 2600 und einen Amiga 500 zum glühen gebracht und z.B. Giana Sisters, Moon Patrol, Decathlon, Winter Games, World Games, Trailblaizer, Bruce Lee, und einiges mmehr gespielt. Außerdem hatte ich letztlich noch das Vergnügen bei einer Bekannten mit deren Sohn mehrere Kartenspiele zu zocken und mir eine Klatsche nach der anderen einzufangen 🙂
  9. Check! – Der nächsten Haken. Ja ich habe schon etlichen Charktere bzw. Figuren gespielt. Darunter sicherlich auch was Fantastisches. So z.B. einen barbaren, einen Weltraumhexer, eine Waldelfe, einen Kobold, einen zwergischen Magier, uvw.
  10. Check! – Ohja da gab es einige Abenteuer die ich als Spieler gesprengt habe und durch einen „Geistesblitz“ wieder in die richtige Bahn gebracht habe. Als Spielleiter habe ich auch einige Abenteuer einfach mal laufen lassen, und dann an der ein oder anderen kleinen Schraube gedreht, so dass die Spieler alle Möglichkeiten hatten. So gab es es schon wirklich harte Szenen, wo Spieler schon ausgestiegen sind, weil sie es einfach nicht verkraftet haben. Weiterhin gab es auch Powergaming welches zu meinem Ausstieg sorgte. Etc., pp. Ich verzichte auf genauere Beschreibungen, das sind alte Kamellen und würden hier die Stimmung kaputtmachen.

EIN PAAR WORTE ZUR ESKAPODCAST-FOLGE
Das Thema fand ich sehr gut, ansonsten hätte ich auch nicht bei der „Queste“ mitgemacht. Allerdings muss ich hier mal sagen, das ich während des Lauschens, öfters das Gefühl hatte, das die Eskas sich auf der Flucht befinden. Es wirkte einfach hektisch und schnell, schnell – hatte die anderen, gehörten Folgen, anders in Erinnerung, werde aber mal nachhören. Aber der Eindruck ist halt da.

Ansonsten finde ich es gut, das man die Meinung und die Erfahrungen von mehreren Leuten hört. Da meldete sich die ein oder andere Erinnerung zurück und ließ mich schmunzeln.

Somit tolle Sendung in der richtigen länge mit einer kleinen Geschwindigkeitsübertretung.

Euer Würfelheld

 

6 Kommentare zu „Zehn Dinge, die jeder Rollenspieler getan haben muss“

    1. Sowohl als auch. Geocaching habe ich mal mit einem Arbeitskollegen gemacht, so als „Mitgänger“. War teils lustig.

      Geocaching RPG habe ich mitgemacht. War aber wohl eher so ein missglückter Versuch…

      Gefällt mir

    1. War cool, vor allen wie gesagt da Ding „baufällig war und nichts mit so was neumodischen zu tun hatte. Gerne würde ich mal wieder an einem abgefuckten Ort spielen.

      Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu wuerfelheld Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s