[Rezension] Talisman – Legendäre Abenteuer (Brettspiel, Fantasy)

© Pegasus Spiele

Uuuuh. Talisman. Das hab ich früher geliebt. Das ist das Spiel, in dem älter gewordene junge Fantasy-Fans im Kreis auf nem Feld rumwandern, Karten ziehen und sich epische Geschichten ausmalen!

INHALT
12 Ortsplättchen, 5 große Abenteuerbögen, 7 Stoffbeutel, 12 Heldenfigur-Aufsteller (in männlicher und weiblicher Version), 195 Marker, 1 Spezialwürfel, 1 Anleitung

Ja, für mich war Talisman immer eine klassische Materialschlacht, aber hier ist alles wohltuend aufgeräumt. Sehr schön, aber ich vermute schon beim Auspacken der Komponenten, dass mich doch ein anderes Spielgefühl erwartet, als ich ursprünglich erwartet hatte, als Andre mich gebeten hat, das neue Talisman zu testen. Nichtsdestotrotz ist alles sehr gut produziert und die Anleitung ist didaktisch und optisch gut aufgemacht – die kapiere sogar ich beim ersten Anlauf.

Zwei witzige Details sind mir schon zu diesem Zaitpunkt aufgefallen. Ich mag es total gerne, dass es alle Charaktere auch als Charakterinnen gibt. Das ist absolut ehrenwert, trotzdem musste ich innerlich kichern, als mir der Gedanke durch den Kopf schoss, dass das zwar ein Anfang ist, aber es bei schlechten Witterungsbedingungen auf Twitter zu Grabenkämpfen führen könnte, da ja damit noch lange nicht jede Möglichkeit abgedeckt ist. Ja, gutes altes Twitter…

Das andere Detail hängt wieder mit der shiny new Zielgruppe zusammen. Denn hier wird ganz klar der Familie Tribut gezollt und damit Omma unter’m Weihnachtsbaum nichts zu meckern hat, werden hier „Unholde vertrieben“. Ja, am Arsch die Räuber! Ich will Monster töten! Monster töten! Nicht Unholde vertreiben! Dazu rufe ich doch eher das Kasperle!

MEDIADATEN

…Autor: Michael Palm, Lukas Zach
…Verlag:  Pegasus Spiele
…Spielerzahl: 1-6
…Alter: 8+ Jahre
…Spieldauer: 20-40 Minuten
…Genre: Fantasy
…EAN: 4250231716904
…Preis: ca. 34,95 Euro

HINTERGRUND
Wie schon eingangs gesagt, ist Talisman ein uuuuuraltes Fantasy-Brettspiel. Hier erkenne ich die Welt, die ich mit da in den letzten 25 Jahren vorgestellt habe, nicht ansatzweise wieder. In diesem Talisman hier haben wir es mehr mit der „goody two shoes“-Version einer Fantasy-Welt zu tun – da erkennt man die Zielgruppe schnell, aber dazu später mehr.

SPIELMECHANIK
Der Spielablauf ist super einfach und schnell erklärt. Mit Hilfe eines Würfels reisen wir 1 bis 4 Felder weit oder teleportieren uns gar direkt an unseren Wunschort. Vor jedem Abenteuer werden die 12 Ortsplättchen wie vorgegeben aufgebaut und verdeckt liegende Dinge (Unholde, Ereignisse…) harren dort unser. Zusätzlich gibt es dann zu jedem Abenteuer einen doppelseitigen Pappbogen, auf dem sowohl die Geschichte erzählt wird, als auch Schritt für Schritt die Abenteuerziele und Siegbedingungen erzählt werden.

Von der Mechanik her kann zu Beginn eines der fünf Abenteuer der Schwierigkeitsgrad ausgewählt werden und zwar gibt es eine Zeitleiste, die mit Sanduhren anzeigt, wann es dunkel wird – wir also das Abenteuer nicht erfolgreich abgeschlossen haben. Hier können wir nun unseren Marker auf drei Positionen legen, die – je näher sie am Abend liegen – mächtigere Talismane am Ende ergeben. So können wir nach jedem bestandenen Abenteuer einen Talisman mit 1 bis 3 Sternen erhalten.

Wir reisen also über das immer wieder neu positionierte Spielfeld und drehen Plättchen um, wenn wir ihr Feld erreichen. Handelt es sich um Monster…, äh, Unholde natürlich, müssen wir sie platt machen, äh, vertreiben, indem wir drei Plättchen aus unserem Beutel ziehen. Hier müssen wir nun genügend Schwerter oder spitze Magierhüte zusammenbringen, um siegreich aus dem Kampf hervorzugehen. Neben den kampfrelevanten Symbolen gibt es noch weitere, wie die Möglichkeit, ein weiteres Plättchen aus dem eigenen oder einem fremden Beutel zu ziehen oder im schlimmsten Falle auch Sanduhren, die unseren Marker weiter dem Abend entgegen streben lassen. Wurde der Unhold vertrieben, so darf man sich je nach seinem Machtlevel ein oder mehrere Plättchen aus dem Belohnungssäckchen ziehen und dem eigenen Beutel hinzufügen, um so für spätere Kämpfe besser gewappnet zu sein.

Andere Plättchen auf dem Spielplan hängen vielleicht mit unserer Aufgabe zusammen, oder bringen uns Ressourcen, die wir, wie alle Dinge, die wir gewinnen, frei in der Gruppe verteilen können. Maximale Kooperation auf allen Ebenen.

Mechanisch war es das auch von den Basics her schon, aber ich kann noch kurz einen Schritt zurück machen und sagen, dass Zauberin, Elfin, Zwergin, Trollin, Kriegerin oder Wahrsagerin (und ihre männlichen Pendants) zur Wahl stehen, was einen Einfluss darauf hat, welche Karten sich zu Beginn in ihrem Beutel befinden. Das hat allerdings nicht sonderlich viel Einfluss auf das Spiel, denn der Inhalt der Beutel verändert sich rasend schnell durch die zusätzlichen Plättchen, wenn man erst einmal die ersten „Unholde vertrieben“ (kicher) hat. Hier kann man dann strategisch drauf gehen, die Spielfiguren in eine Richtung (Schwerter oder Zaubererhüte) zu optimieren oder ob man sie ausgeglichen gestalten will. Das war es dann aber auch schon fast an strategischer Tiefe, auch vom Schwierigkeitsgrad her geht man nicht auf die Nerds zu, sondern zielt ganz auf die Familie als potentiellen Kundenkreis ab.

Tja, alles in allem ein wirklich gutes kooperatives Spiel für die ganze Familie. Die „Legenden“ im Titel finde ich etwas hoch gegriffen, wir haben es eher mit 5 netten kleinen Fantasy-Geschichten zu tun, aber da ist ja nichts Verwerfliches dran.

MEIN FAZIT
Äh. Talisman ist anders als ich erwartet hatte und es spricht auch ein völlig anderes Publikum an. Das ist aber auch schon fast das einzig „Negative“, wenn man es so sehen will – was man natürlich keinesfalls muss.

Das neue Talisman ist ein wirklich schönes – überraschenderweise noch nicht einmal allzu leichtes – kooperatives Familienspiel mit Fantasy-Thematik, wovon es nun wirklich nicht genug geben kann. Der Schwierigkeitsgrad ist durchaus angemessen und auch für rein erwachsene Abenteurergruppen nicht zu leicht und es werden immer wieder clevere neue Mechaniken eingeführt. Gefällt mir sehr gut und ich sehe schon so manche Möglichkeit zur Erweiterung am Horizont.

MEINE WERTUNG
4 von 5 Talismänner

von: Mo

 

Weitere Artikel zu „Talisman“:

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s