[Rezension] Täuschung (Roman, Horror, Vampire)

© Mantikore Verlag

„Täuschung“ ist der zweite Band von „The Divine Chronicles“, einer Serie, in der Urban-Fantasy Autor M. R. Forbes wieder einmal vertraute Elemente aus beiden Genres munter durcheinander mischt, um seine Leser zu unterhalten. Im Mittelpunkt steht Landon Hamilton, ein sogenannter Diuscrucis, der zwischen Engeln und Teufeln steht, aber auch kein Mensch ist.

INHALT
Fünf Jahre sind seit den Ereignissen vergangen, die Landon in seine Rolle wachsen ließen, durch die er Liebe und Verrat erlebt und auch ein Vermächtnis in die Hand gegeben bekam. Inzwischen kennt er seine Fähigkeiten und weiß genau, wo seine Grenzen liegen.

Zwei Jahre der Zeitspanne hat er die Engel unterstützt, zwei weitere sich aus allem heraus gehalten. Und nun scheint es so zu sein, dass er die Dämonen zu seinem Recht kommen lassen muss. Zumindest scheint es sein „Boss“ so zu wollen.

Aber Landon tut sich ein wenig schwer, erinnert er sich doch noch gut daran, dass er von einer Person, der er sehr vertraut hat, verraten wurde. Wo sich Rebecca nun herum treibt, das will er auch eigentlich gar nicht wissen, oder doch? Dann aber wird er an ein Versprechen erinnert. Denn ausgerechnet Sarah, auf die er ein besonderes Auge haben sollte. Doch warum? Was ist so besonders an ihr, dass sie entführt wurde?

MEDIADATEN

…Autor: M. R. Forbes
…Übersetzung: Deborah Barnett
…Verlag: Mantikore Verlag
…Reihe: The Divine Chronicles #2
…Format: Paperback
…Seiten: 320
…Erschienen: Mail2018
…ISBN: 978-3961880256
…Preis: 13,95 EUR (eBook: 9,99 EUR)

MEINE MEINUNG
Nach einer Weile des Vorgeplänkels, in dem der Leser mitbekommt, was der Held in den letzten Jahren getrieben hat, werden die Weichen für das nächste Abenteuer gestellt. Wer den ersten Band nicht kannte, ist gut vorbereitet, denn die wichtigsten Dinge hat er erfahren, so dass er nicht erst lange darüber nachgrübeln muss, wer welche Rolle in Landons Leben spielt.

Die Geschichte ist wie auch schon die erste flott erzählt, die lakonische Erzählweise gibt der als Ich-Erzähler fungierenden Hauptfigur durchaus Charakter und wirft auch ein gewisses Augenzwinkern auf die ganze Handlung.

Das Universum ist frech aus allen möglichen Versatzstücken des Horrors zusammengestückelt, funktioniert aber so wie es soll, zumindest da die Rolle einiger Wesen ein wenig umdefiniert wird, was zumindest einen frischen Hauch auf die Geschichte wirft, der aber nicht immer greift, da sich ein paar dinge zu oft wiederholen

Alles in allem ist auch der zweite Roman unterhaltsame Lektüre und greift ein paar offene Handlungsstränge und Andeutungen aus dem ersten auf und schafft so eine gesunde Verbindung zwischen den Büchern.

Wieder einmal bleibt Landon sich treu, macht genügend Fehler und tritt in Fettnäpfchen, so dass er nicht all zu sehr wie ein Superheld wirkt. Nur das Ende ist nicht ganz so rund, wie es sein könnte, es lässt dann doch ein paar mehr Fragen offen als der erste Roman der Serie und wirft schon einmal Schatten voraus, die neugierig auf die Fortsetzung machen.

Wie immer setzt das Buch in erster Linie auf Unterhaltung, Tiefgang sollte man also weniger erwarten.

Auch „Täuschung“ schafft es, den Leser problemlos zu unterhalten, Der zweite Band von „The Divine Chronicles“ ist kurzweilig, frech und angenehm zu lesen, bietet sich also wunderbar als Strandlektüre an.

MEINE WERTUNG
3,5 von 5 Dämonen

von: Kris

 

Bookdemon hat TÄUSCHUNG ebenfalls rezensiert.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s