[Rezension] Arctica #7 – Der Bote aus dem All (Comic)

© Bunte Dimensionen

Nachdem es in „Auf der Flucht“ sehr rasant zuging, hinterließ der Band bei mir einige Fragen. Somit kam ich nicht drumherum schnell Band #7 nachzuschieben, schließlich verlangt das Kopfkino Antworten. Und das Ende ist noch nicht nah, wie bei Band 6 angenommen, denn der Verlag hat nachgelegt und das ist auch gut so!

INHALT
Auf der Flucht vor den zahlreichen Parteien sind Mimsy, Luhlah (die kleine blaufhaarige Göre) und Dakota auf einem Segelboot zur „Landestelle“ des vor Jahrtausenden gelandeten außerirdischen Raumschiffs. Luhlah übersetzt derweil den Inhalt des Buchen und berichtet von der Geschichte der Außerirdischen, deren Entscheidung auf der Erde zu bleiben und sich mit den Menschen zu vereinen und von einer geheimnisvollen Aufnahme, welche die Außerirdischen ihren Nachfahren hinterlassen haben.

Von diesen Informationen beflügelt, ist Dakota fest entschlossen diese Aufnahme zu bergen und nimmt Kontakt mit einem alten Freund auf.

Derweil sind auch die Verfolger nicht untätig, genauer gesagt die CIA welche nach dem Aufspüren der drei ihre beträchtlichen technischen Überwachungsmöglichkeit ausnutzt um die drei keine Sekunde aus den Augen zu lassen. So gelingt es der CIA schließlich einen Teil der Informationen die Luhlah Dakota und Mimsy mitteilt mitzuhören. Zum Glück aber  nur einen Teil da ihre Wanze versagt. Sicher einen Vorteil zu haben, bechließt die CIA das Mädchen samt Buch zu entführen. Nur dumm das die Nachfahren einen Insider haben und so ebenfalls von dem Aufenthaltsort der drei erfahren und auch der Doge erhält diese Information, denn die Nachfahren sind auf seine Hilfe angewisen, wollen sie der CIA einen Strich durch die Rehnung machen und das Buch samt der Aufnahme für sich gewinnen.

Dakota und seine Freunde sind auf dem Weg die Aufnahme zu bergen, doch auch die anderen Interessengruppen sind auf dem Weg, wieder heißt es sehr schnell und entschlossen handeln …

MEDIADATEN

…Text: Daniel Pecqueur
…Zeichnung: Boyan Kovacevic
…Farben: Pierre Schelle
…Cover: Manchu
…Verlag: Bunte Dimensionen
…Format: Hardcover
…Seiten: 46
…Erschienen: 2015
…ISBN: 978-3944446295
…Preis: 14,00 EUR

MEINE MEINUNG
Wie gewohnt actionreich treibt der siebte Teil die Handlung weiter voran. Ein Schlagabtausch zwischen den einzelnen Parteien wobei es diesmal so wirkt als wenn unsere drei Hauptfiguren die Nase vorne behalten können. Die ein oder zwei Logikfehler in der Story sind zu vernachlässigen, da sie keine Auswirkung auf den Storyverlauf haben zumal der Leser etwas mehr über die Außerirdischen und ihr Vermächtnis erfährt. Und da wie in allen vorangegangenen Teilen auch hier dem Leser ein optisch sehr gut gestalteter Comic mit guter Storyentwicklung beschert wird, muss man schon sehr genau hinsehen um diese Fehlerchen zu bemerken.

Dem Faktor Spaß und der Unterhaltung wird auf jedem Fall Rechnung getragen.

MEINE WERTUNG
4 von 5 Libellendrohnen

von: Quack-O-Naut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s