[Gesehen] Ready Player One

Es ist schon elendig lange her das ich das Audiobook zu Ready Player One hier auf dem Blog rezensiert habe. Aber über die Jahre hinweg war das Werk von Ernest Cline, welches sich der 80er Jahre und deren Popkultur annimmt, immer wieder mal Gesprächsstoff. Erfreut war ich seinerzeit als die Nachricht der Verfilmung die Runde machte. So floss noch einiges an Wasser Gevatter Rhein entlang, bis ich am Samstag Abend ins Kino stiefelte und mir den Film, in geselliger Nerdrunde, zu Gemüte führte.

Somit den Hintern in den Sitz gepresst, die 3D-Brille auf die Nase gedrückt und eine Hand am Cola-Becher – abwartend was Steven Spielberg da auf die Leinwand gezaubert hat. Was soll ich sagen, es ist in vielen Teilen ein großer Konsumgenuss gewesen, schließlich wird man so vielen tollen Anekdoten und Geschichten aus den 80ern konfrontiert, das man sich direkt wieder in diese Zeit zurücksehnt. Allerdings schafft der Film den Spagat dahingehend, das man keinerlei Vorkenntnisse braucht bzw. die Zeit nicht selbst erlebt haben muss.

Was den Film für mich weiterhin auszeichnet ist, das er voller Details/Eastereggs steckt, die man, nicht mal ansatzweise, alle beim Erstkonsum entdecken kann. So war es bei uns in der Runde doch erstaunlich festzustellen, was jeder Einzelne verpasst oder nicht so wirklich auf dem Schirm hatte.

Einen großen Kompromiss macht Spielberg bei der Entscheidung welcher Romanstoff den Weg auf die Leinwand findet. Klar in die Spielzeit passt nicht wirklich alles rein, dafür bietet Clines Werk einfach zuviel, aber so das ein oder andere habe ich dann doch vermisst. Aber das macht den Film nicht schlechter.

Den Blick auf die Storyline lasse ich an dieser Stelle aus, einfach um das Spoilern zu verhindern und vielleicht… aber werft einfach einen Blick rüber zum Kollegen Stefan von PhantaNews. Der hat da entsprechendes zusammengetippt. HIER findet sich der Artikel.

Soundtrack-technisch bekommt man von „van Halen – Jump“ über „Twisted Sister – We`re not gonna take it“ bis hin zu den „Bee Gees – Staying Alive“ eine bunte Mischung in die Gehörgänge gejagt.

Für mich hat sich Ready Player One auf jeden Fall gelohnt und der Film ist als Silberling vorbestellt.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: