[Rezension] Extraterrestrial – Die Ankunft (Roman, SciFi)

© Mantikore Verlag

In den 1970er Jahren verfassten die beiden auch schon für sich sehr erfolgreichen Science-Fiction-Autoren Larry Niven und Jerry Pournelle mehrere Romane, die sie alle im gleichen Universum ansiedelten. Sie beschäftigten sich damit, wie eine Menschheit auch nach einer langen Expansionsphase mit der Begegnung mit außerirdischen und vor allem intelligenten Leben umgehen würden. Das ist auch das Thema von „Extraterrestrial – Die Ankunft“.

INHALT
Schon vor mehreren hundert Jahren hat die Menschheit den Sprung ins All gewagt und sich auf anderen erdähnlichen Planeten ausgebreitet, aber bisher ist man noch nie anderen intelligenten Wesen begegnet. Das Leben auf den anderen Planeten war allenfalls dazu in der Lage, Werkzeuge zu benutzen, aber Empfindungsfähigkeit sprach man ihnen ab.

Die Erde und ihre Kolonien werden durch einen brüchigen Bund in der Gestalt eines Imperiums zusammengehalten, wie in feudalen Zeiten, bestimmen ein Herrscher und die dünne Adelsschicht die Geschichte, unterstützt durch eine starke Flotte gut bewaffneter Schiffe.

Dann aber entdeckt man ein seltsames Artefakt, das aus einer Region stammt, die man auch „Den Splitter im Auge Gottes“ nennt. Man bereitet sich auf die erste Begegnung mit den Aliens vor, doch es geht schief, was nur schief gehen kann, das fremde Wesen wird tot geborgen.

So beschließt man ein Schiff in die Richtung zu schicken, aus der das Alien kam, um schon bald auf die erste Zivilisation zu treffen, die ebenfalls das All erobert hat. Wird die zweite Begegnung besser laufen?

MEDIADATEN

…Autoren: Jerry Pournelle und Larry Niven
…Übersetzung: Jan Enseling
…Verlag: Mantikore Verlag
…Format: broschiert
…Seiten: 756
…Erschienen: August 2017
…ISBN: 978-3945493991
…Preis:  14,95 EUR

MEINE MEINUNG
Man merkt dem Roman schon an, dass er aus dem Jahr 1973 stammt, denn die Strukturen des menschlichen Imperiums sind doch sehr klassisch. In allen Positionen sind Männer an der Macht, Frauen werden auf weitestgehend typische Rollenmuster als Mutter und Hausfrau festgelegt. Unter den mehr als dreißig Protagonisten ist gerade einmal eine weiblich und nimmt dabei eine sehr typische Rolle ein als Anthropologin, die die andere Kultur studiert.

Die teilweise sehr archetypisch gehaltenen Figuren sind das größte Manko der Geschichte, die sich ansonsten sehr detailreich gibt, denn jeder erfüllt mehr oder weniger seine Aufgabe, besitzt weder Ecken noch Kanten und begehrt schon gar nicht auf.

Um so interessanter wird da schon das Aufeinandertreffen der Kulturen geschildert, auch die Unsicherheit mit der die Menschen den Fremden gegenüber treten. Als schwierig gestaltet es sich auch, umzudenken und sich den anderen zu öffnen.

So sind Missverständnisse vorprogrammiert, aber das bringt dann auch ein wenig Spannung in den ansonsten doch eher behäbigen und detailverliebten Roman, in dem in erster Linie akribisch beschrieben wird, was passiert, weniger Action zelebriert.

Von der Atmosphäre her passt der Klassiker durchaus in das Genre der Military-SF, man sollte nur ein paar Abstriche machen, was Kämpfe und Schlachten angeht, denn ersterer gibt es nur sporadisch, der Rest ist irrelevant.

Alles in allem lässt sich die Geschichte durchaus flüssig lesen, gerade wenn man schätzt, dass alles wirklich bis ins Kleinste erzählt wird.

„Extraterrestrial – Die Ankunft“ ist vielleicht keiner der großen Klassiker, aber ein durchaus interessantes Buch über einen Erstkontakt, gerade weil dieser sehr detailreich beschrieben wird, krankt aber auch an etwas überkommenen Rollenbildern und relativ flach gehaltenen Figuren, die man schnell wieder aus den Augen verliert, wenn sie gerade nicht auftreten.

MEINE WERTUNG
3,25 von 5 Splitterern

von: Kris

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s