[Rezension] Zero – Kadett der Sterne

© Heyne

© Heyne

Autor: Sara King
Verlag: Heyne
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 653
Erschienen: 11.2016
ISBN: 978-3453316843
Preis: 9,99 Euro

von: kris

Die amerikanische Autorin Sara King lebt in Alaska und entdeckte bereits in der Highschool das Schreiben für sich. In den USA hat sie bereits eine Fangemeinde um sich gescharrt, nun erscheint auch in Deutschland der erste Band ihrer „Zero-Chroniken“.

Klappentext:
Alien-Bootcamp

Seit feindliche Aliens die Erde unterworfen haben, liegt der Planet in Trümmern, und die Eroberer zwingen den erstgeborenen Sohn einer jeden Familie, in ihrer Armee zu dienen. Einer von ihnen ist der vierzehnjährige Joe Dobbs, der irgendwo am anderen Ende der Galaxis die knallharte Grundausbildung absolviert, als er eines Tages eine eigenartige Prophezeiung erhält: Er ist der lange erwartete Held, der die Menschen von der Herrschaft der Aliens befreien wird – doch zuvor muss er erst einmal das Bootcamp überleben …

Inhalt:
Mit einem al sind sind da – Außerirdische, denen die Menschheit nichts entgegen setzen kann. Ehe man sich versieht, stehen die Bewohner der Erde unter der Herrschaft des sogenannten „Intergalaktischen Kongresses“. Widerstand wird rigoros unterdrückt und streng bestraft.
Das bekommt auch Joe Dobbs zu spüren, dessen Vater im Kampf gegen die Aliens stirbt. Als dann auch noch alle Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren eingefordert werden, trifft er eine Entscheidung und geht statt seines kleinen Bruders mit.

Als Rekrut der Armee geht er schon bald durch die Hölle und erfährt, dass die Kinder nur dazu dienen, um in den Schlachten des „Kongresses“ an vorderster Front verheitzt zu werden, wenn sie es schaffen, die grausame Ausbildung zu überstehen. Sie sind nicht mehr als Sklaven, den Fremden und ihrer Willkür ausgeliefert,
Auch Joe führt einen harten Überlebenskampf, mit dem Ergebnis, dass er schon bald in Intrigen verwickelt wird, die unter den Aliens toben und dabei eine besondere Rolle einnehmen könnte, wenn er es schafft, sich zu bewähren …

Meine Meinung:
Sara King pickt sich eigentlich sehr bekannte Elemente und Handlungsmuster, die die Military-SF ausmachen heraus, aber sie schafft es tatsächlich, dem ganzen einen anderen Touch zu geben als üblich. Allein die Tatsache, dass Kinder gedrillt und an die Front geschickt werden sollen, ist neu und ungewohnt.

Auch die Umsetzung kann sich sehen lassen, denn sie ist immer wieder mit neuen und frischen Ideen durchsetzt. Die Hauptfigur mag zwar älter sein als der Rest seiner Schicksalsgenossen, aber er hat auch mehr zu kämpfen als diese und ist kein Supermann. Erst mit der Zeit entwickelt er besondere Fähigkeiten, die bei den Intrigen unter den Aliens zum Einsatz kommen.

Gelegentlich macht die Autorin es sich einfach, wenn es darum geht Probleme zu lösen, da haben dann plötzlich Figuren ganz neue Fähigkeiten oder ändern Meinung und Einstellung innerhalb von ein paar Stunden komplett, was auch dazu führt, dass ihr Charakter anders wird. Diese Schwächen tauchen aber erst zum Ende hin vermehrt auf, bis dahin kann man eine spannende Geschichte genießen, in der Intrigen zwischen den Aliens genau so zur Tagesordnung gehören, wie die Hackordnung unter den Rekruten.

Die Figuren erhalten alle ein gewisses Profil, bleiben aber trotzdem auf Distanz, so dass man nicht all zu sehr mit ihnen fiebert – wem es aber mehr darum geht, Action und interessante Wendungen zu genießen, der wird schon seinen Spaß an dem Geschehen haben. Wer aber mehr erwartet, der wird enttäuscht. Wie man sich denken kann, findet der Roman zwar einen in sich runden Abschluss, man merkt aber auch, dass Zeros Geschichte noch lange nicht zu Ende ist, sondern vermutlich gerade erst beginnt.

Alles in allem ist „Zero – Kadett der Sterne ein solider Roman mit allem was beim Military-SF dazu gehört: Drill, Kameradschaft, Intrigen und Kämpfe in einem exotischen Setting, wenn auch mit einigen überraschenden Details, die ihn zunächst aus der Masse gleichartiger Romane heben, bis allerdings andere Schwächen den guten Eindruck mindern.

Meine Wertung:
3,5 von 5 Bootcamps

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: