[Rezension] Die Scheibenwelt von A-Z

Autoren: Terry Pratchett / Stephen Briggs
Verlag: Goldmann
Format: A5, broschiert
Seitenzajl: 510
Erschienen: 2016
ISBN: 978-3-442-48515-4
Preis: 12,99 Euro

von: Moritz

Scheibenwelt ist immer gut! Fertig aus, Nikolaus!

Klappentext:
Wie lautet der Spitzname von Tiffany Weh und wem hat sie ihn zu verdanken? Aus welchen Monaten setzt sich das Scheibenweltjahr zusammen und welches Jahrhundert schreiben wir dort eigentlich? Wie heißt die Hauptstadt von Bororgrawien und wie viele Meilen ist sie per Besenflug von Ankh-Morpork entfernt? Dies sind nur einige Fragen, die jeden Scheibenwelt-Reisenden umtreiben. „Die Scheibenwelt von A–Z“, jetzt in aktualisierter und vollständig überarbeiteter Fassung, weiß auf alle eine Antwort – ein Hilfsmittel, das kein Anhänger der Scheibenwelt entbehren kann.

Inhalt:
… und mit dem Klappentext ist auch fast alles schon gesagt. Hier wird wirklich jede nur erdenkliche Frage geklärt, inklusive etlicher Fragen, die man sich noch gar nicht gestellt hatte und die man sich vermutlich auch nie stellen würde. Neben vielen kleinen Einträgen zu Personen und unwichtigeren Orten gibt es auch wirklich lange Texte beispielsweise zu Tods Haus oder zur Narrengilde. Der Herrliche an diesem Buch ist die Tatsache, dass es nicht nur als Nachschlagewerk fungiert, sondern dass man es wirklich problemlos von der ersten bis zur letzten Seite durchlesen kann und immer gut unterhalten wird. Stephen Briggs versteht es ausgezeichnet, den Witz des großen Meisters einzufangen und kleinen Dosen zu einem permanenten Ort mindestens mittelprächtigen Gekichers zu gestalten. Die zuvor schon erwähnte Narrengilde ist auch direkt ein ausgezeichneter Anlesetipp, wenn man mal sehen möchte, ob das Werk einem auch taugen wird. Aus den Romanen kann ich mich nur an Bruchstücke erinnern, die mit besagter Gilde zusammenhängen, aber hier werden diese Bruchstücke zu einem kohärenten Ganzen zusammengesetzt und ja, ich gestehe, ich würde mich sofort einschreiben…

Meine Meinung:
Gerade mit dem wirklich schönen Vorwort ist diese erste Edition nach dem Tod Pratchetts ein wirkliches Muss für Scheibenwelt-Fans. Und hat mir der Klappentext schon die Rezi erleichtert, so hilft er auch beim Fazit, denn „Der unentbehrliche Scheibenwelt-Begleiter“ steht hinten drauf und genau das ist auch drin. Ich für meinen Teil habe das Ding auf der Toilette liegen und blätter immer mal wieder darin – ihr werdet es nicht glauben, wie meine Nerd-Credibility gewachsen ist, seit ich einfach mal Dinge fallen lassen kann, wie „Wisst ihr eigentlich, dass Wen den ersten Prokrastinator aus dem Stamm eines Wammwammbaums gesägt haben soll..?“ Ja, da ist erstmal Ruhe am Tisch und eine golden-nerdige Aura erscheint über meinem Kopf…
Mein einziger Mini-Kritikpunkt ist, dass ich gerne mehr Illustrationen hätte, aber

Meine Wertung:
4,5 von 5 Mitglieder der Stadtwache

Advertisements

2 Antworten zu [Rezension] Die Scheibenwelt von A-Z

  1. Wie, Terry Pratchett ist tot…?!?! Wie konnte denn das an mir vorbeigehen???

  2. wuerfelheld sagt:

    Ja schon eine Weile… na zuviel schlechte Nachtichten in der letzten Zeit…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: