[Rezension] Mark Brandis: Raumkadett – #10 Zwischen den Fronten (Hörspiel)

Verlag: Folgenreich
Format: Audio-CD
Spieldauer: ca. 62 Minuten
Erscheinen: Oktober 2016
EAN: 0602557023138
Preis: 8,99 EUR

von: Quack-O-Naut

So schnell vergeht die Zeit und vom Raumkadett liegt bereits die zehnte Folge vor. Da ich der Serie bis dato treu geblieben bin, lass ich mir diesen Teil auch nicht entgehen. Los geht es.

Klappentext:
Gerüchte um eine geplante Eroberung der Republikenkolonie auf dem Mars verdichten sich. Mark Brandis, Alec Delaney, Annika Melnikova und Rob Monnier sind seit Monaten auf Einsätzen in den Krisen- und Kriegsgebieten. Während einer Pause erfahren die Freunde, dass ihr Ausbilder Lt. Eckmann, der bereits seit Monaten ungewöhnlich reizbar und verschlossen gewirkt hatte, spurlos verschwunden ist. Er wird wegen Fahnenflucht gesucht und soll vors Kriegsgericht gestellt werden. Sie fassen den Plan, Eckmann zu suchen und vor einer Dummheit zu bewahren…

Inhalt:
Mark und seine Freunde sind gerade von einem Einsatz zurück und landen auf einer neuen Basis als sie von einer guten Freundin darüber informiert werden dass ihr Ausbildungs-Gruppenleiter Willy Eckmann per Haftbefehl gesucht wird. Er hat sich nach seinem Urlaub nicht wieder zum Dienst gemeldet. Bei ihrem kleinen konspirativen Gespräch beschließen die Freunde ihren Gruppenleiter auf eigene Faust zu suchen und zurückzubringen bevor die Sache hässlich wird. Um das tun zu können benötigen sie, mal abgesehen von Urlaub, Hilfe. Über sehr gute Beziehungen, nicht zuletzt durch Marks Stiefvater, schaffen es die Freunde sich auf die Spur von Willy zu begeben. Doch sie geraten in eine Falle aus der es kein Entkommen zu geben scheint.

Meine Meinung:
Soundtechnisch wieder gut umgesetzt kommt sehr schnell richtig gutes Hörspielfeeling in bester Mark Brandis Manier daher. Die Story ist soweit recht solide aufgebaut und erzählt, so sind die Handlungen der Charaktere schlüssig. Nur eins hat mich diesmal nicht so ganz überzeugt. Bei dem einen oder anderem Dialog sind die Pausen für meinen Geschmack zu lang gewählt. Als etwas nervig und nicht nachvollziehbar habe ich den Dialog zwischen Mark und dem gefangenen Oberleutnant Yu empfunden. Nicht von der Story her bzw. dem Sinn des Dialogs sondern der Sprechweise von Daniel Claus aka Mark Brandis. Der Versuch es so klingen zu lassen als würde jedes Wort von Mark mit Bedacht gewählt, wirkt leider mehr so als hätte Mark ein Sprachproblem. Ich habe mir die Stelle mehrfach angehört um einen Hinweis darauf zu bekommen warum Daniel Claus den Dialog so merkwürdig einliest, habe aber nichts gefunden.
Nicht falsch verstehen, das Hörspiel lohnt sich auf jeden Fall. Es ist halt nur eine Sache die mir merkwürdig vorkommt.

Meine Wertung:
3,75 von 5 Sechslingen

Eine Antwort zu [Rezension] Mark Brandis: Raumkadett – #10 Zwischen den Fronten (Hörspiel)

  1. lapismont sagt:

    Das mit den Pausen hat mich auch gestört. Außerdem fand ich die Besatzung des Schiffs, mit dem Mark zum Mars fliegt, recht unterirdisch.
    Aber wenigstens war dieses Mal die Story kein Reinfall wie in den letzten Folgen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: