[Blogstöckchen] 11 Fragen zum Liebster-Award

Da hat mit Gloria von den Nerd-Gedanken erneut Hartholz vor die Füße geworfen und da ich so neugierig war, habe ich es aufgehoben, somit hatte ich den Stöckchensalat. Aber kein Problem nehm ich halt am „Liebster-Award“ teil.

Das Ganze funktioniert nach folgenden Regeln:
– Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
– Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, gestellt hat.
– Nominiere bis zu 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
– Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
– Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.
– Schreibe diese Regeln in deinen Liebster-Award-Blog-Artikel.

So dann werde ich mich mal an die Fragen machen und wünsche viel Spaß.

+     +     +     +     +

01. Welche Rolle wolltest Du schon immer mal spielen, hattest bisher aber noch nie die Gelegenheit dazu?
Die Rolle ist mir eigentlich egal, ich würde diese Frage ehr auf Systeme übertragen wollen. Derzeit stehen da für mich eindeutig Splittermond, Malmsturm, Wolsung und Private Eye auf dem Zettel. Wie gesagt, da ist mir die Rolle eigentlich egal, hängt auch ein wenig von der Gruppenzusammensetzung ab, Hauptsache das System und die Mitspieler passen.

02. Welches Rollenspielsystem hat sich Deiner Ansicht nach inzwischen deutlich überlebt und sollte trotz der x-ten Neuedition einfach so langsam eingestellt werden?
Das ist schwierig zu sagen. Ich finde man muss sich ehr die Frage stellen, ob man mehrere Edition-Wechsel mitmacht und somit, mehr oder minder, in leicht geänderter Inhaltsform dieselben Bücher kauft. Wenn ich gerade so auf meine Shadfowrun-Sammlung blicke stelle ich mir echt diese Frage. Und das als alter Schattenläufer🙂 Aber nicht nur bei diesem System sondernn auch bei vielen anderen wie etwa DSA, D&D usw.

03. Welchen Aspekt von Rollenspielen möchtest Du aus Deinem Leben nicht mehr wegdenken?
Wenn mans als Aspekt hinzuzählen kann, sind es die vielen Bekannt- und Freundschaften welche über die letzten Jahren entstanden sind.

04. Für welche Rollenspielpublikation hast Du bisher das meiste Geld ausgegeben?
Das war eine Limited Edition vom Shadowrun 2.01D Basisbuch. Ich habe es mir damals nicht auf der SPIEL geholt und habe es dann nach einiger Zeit bei ibah geschossen. Leider bin ich damit voll auf die Nase geflogen. Buch war teuer und kam dann beschädigt am. Aber damit nicht genug, leider war der Verkäufer nicht auffindbar und so bin ich auf einem Haufen „Altpapier“ sitzengeblieben.

05. Du hast ein paar tausend Euro erhalten, die Du in eine Neuentwicklung für den Rollenspielmarkt stecken könntest. Welche wäre das und warum?
Es gibt da derzeit wirklich einen Romanhintergrund welchen ich gerne als RPG umgesetzt sehen würde. Da dies zu großen Teilen noch eine Idee ist verrate ich noch nicht mehr.

06. Cosplay – hast Du Dich darin schonmal versucht? Wenn nein, warum nicht?
Nein.

07. Was muss ein Rollenspiel-System für Dich unbedingt haben, damit Du langfristig Spaß daran finden kannst?
Ein gutes Setting, welche auch hin und wieder mal Überraschungen parathält.

08. Was war das Peinlichste, das einem Deiner Rollenspielcharaktere jemals passiert ist? Peinlich für den Charakter, wohlgemerkt – solche Situationen sorgen ja meist für viele Lacher am Tisch!
Da gab es echt einige Momente, ob man diese hier allerdings so gut rüberbekommt weiß ich nicht so ganz, ich versuche es mal.

Eins Abends spielten wir Shadowrun. Ich zockte dabei meinen ADL Ork Ganger Richi. Dieser war noch einem Kneipenbesuch noch so mutig und versuchte seine Wohnung per Kickboard zu erreichen. Als er dann an einer roten Ampel auf die Idee kam sich auf der Linksabbiegerspur einzuordnen war der erste Lacher bereits da. Da Richi dann aber ordnungsgemäß an der Ampel hielt, war klar, allerdings erblickt der volltrunkene Ork erst dann den Streifenwagen der neben ihm auf der Geradeaus-Spur stand. Somit beschloss Richi sich zusammenzureißen und den Sicherheitsleuten, als diese guckten nett zuzuwinken. Als die Ampel dann auf grün sprang gab der Ork Hackengas. Dumm nur das Alkohol, nasse Strassen und eine Strassenlaterne keine gute Mischungs sind. Am Ende gabs dann noch einen Tasereinsatz und ein paar Knüppelschläge. Ja es gibt doch nichts über gefrustete Cops. Naja ein paar Tage und Biere süäter war Richi wieder fit, allerdings ohne Kickboard dafür mit einem uralten abgerockten Mercedes.

09. Welche Form von Charakterkonzept kannst Du schon von vornherein nicht ausstehen und willst damit nicht gemeinsam spielen müssen?
Im Allgemeinen sind das die polierten, Teflonbeschichteten und maximierten Charaktere die weder Ecken noch Kanten haben und somit eigentlich auch keinen Ansatzpunkt liefern.

Genauso wenig mag ich Chars die nichts an Hintergrundstory liefern, sprich wo der Spieler einfach ein paar Werte aufs Papier gepinselt hat und schon bei der Frage nach der Haar- und Augenfarbe überfordert ist.

Das Ganze zählt allerdings nicht für Cons, da will man ja spielen und nicht lange suchen bis was zu 100% passt.

10. Empfehle mir ein RPG-System, das abseits des Mainstream wie DSA, D&D, Fate und sonstigen sehr bekannten Systemen angesiedelt ist. Was gefällt Dir an diesem empfohlenen System am Besten?
Derzeit freue ich mich da auf zwei Settings die ich als Spieler nun angehen kann. Zum einen ist dass das dystopisch cyberpunkig angehauchte „KURO“ und zum anderen „Beyond the Wall“. Bei beiden muss ich aber derzeit noch etwas warten, da ich es noch nicht gelesen habe und erst am Wochenende den ersten Einblick erhalten werde. Aber die Vorfreude auf beide ist sehr groß, wenn sich alles eintrifft was ich bis dato in kleinen Häppchen vom SL erfahren habe.

11. Historienrollenspiel – Du dürftest Epoche und die Figur wählen, die Du dabei verkörpern würdest, der Rest Deiner Spielrunde muss sich dem anpassen. Wohin verschlägt es Dich und Deine Mitspieler, welche Rolle würdest Du verkörpern?
Derzeit würde ich mir „Private Eye“ schnappen und ins alten London abdampfen um dort ein wenig auf Sherlock Holmes Spuren zu wandern.

+     +     +     +     +

Somit sind wir auch schon am Ende des „Liebster-Award“ angelangt. Da Gloria schon den fiesen Möp gespielt und drei Blogger nominiert hatte, stelle ich diese einfach frei zur Verfügung.  Die Fragen ändern sich daher auch nicht.

Somit hoffe ich, Ihr hattet ein wenig Spaß beim Lesen.

Bis dahin,

Euer Würfelheld

3 Antworten zu [Blogstöckchen] 11 Fragen zum Liebster-Award

  1. Sal sagt:

    Viel Spaß bei KURO. Das habe ich am Wochenende ausprobiert und war ziemlich begeistert. (Ich war allerdings Spielleiter, was vielleicht nur beschränkt repräsentativ für „Ausprobieren“ ist.)

  2. Danke für die Einblicke😀 ich lese immer wieder gerne was von Richi😀 und natürlich auch von Dir ^^

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: