[Rezension] Eine Reise alter Helden – Die neunte Expansion (D9E)

d9e01heldenAutor: Dirk van den Boom
Verlag: Wurdack Verlag
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 250
Erschienen: 2016
ISBN: 978-3-95556-010-2
Preis: 12,95 Euro

von: Moritz

… und der zweite Teil der D9E-Reihe, der mir in die Finger gerät… (Zugegebenermaßen ist es eigentlich der erste Teil, aber ich war  zu doof, die Reihenfolge zu erkennen.)

Klappentext:
Das schwer beschädigte irdische Kriegsschiff Interceptor flieht nach einer verlorenen Schlacht vor den rätselhaften Hondh und kann die heimatliche Erde erst nach einem langen Unterlichtflug erreichen.

Während auf dem Schiff nur wenige Jahrzehnte verstreichen, sind auf der Erde fast 500 Jahre vergangen. Jetzt, in ihrer Zukunft, muss die Mannschaft feststellen, dass die Aliens den Krieg für sich entschieden haben und die Menschheit ihren neuen Herren seit langer Zeit Tribut und Gehorsam schuldig ist.

Die müden Soldaten stehen vor einer wichtigen Entscheidung: sollen sie jetzt ihren persönlichen Frieden suchen oder den verlorenen Krieg 500 Jahre in der Zukunft wieder aufnehmen?

Inhalt:
Tja, was soll ich noch sagen? Der Klappentext spielt ja mit ziemlich offenen Karten. Den Inhalt kriege ich nun auch nicht besser zusammengefasst.

Auch der zentrale Konflikt wird schon angerissen – was soll ich tun, wenn ich feststelle, dass die Menschheit sich in Unfreiheit befindet, aber insgesamt sehr glücklich mit diesem Zustand zu sein scheint und eigentlich alles besser und friedlicher ist als vorher?

Okay. Eigentlich kann man sich nach dem Lesen des Klappentexts die Lektüre fast sparen, aber immerhin gibt es noch ein paar gezeichnete Figurenzeichnungen zum Beispiel von Captain Thrax oder schöne SCIENCE-Fiction Elemente wie den Menger-Raum, die Waffen- und Verteidigungssysteme des Schiffs oder den finalen McGuffin der Hondh.

Insgesamt haben wir es hier auf jeden Fall mit einem mehr als soliden Roman eines deutschen Kleinverlages zu tun – der Autor versteht sein Handwerk, die Hintergrundwelt ist interessant und bietet ausreichend Konflikte und das Lektorat hat mehr als solide Arbeit geleistet. Als Fan deutscher Science Fiction dürfte hier kein Weg dran vorbei führen.

Meine Meinung:
Ein ausgezeichneter Beginn der Reihe, mal schauen, was es mit den geheimnisvollen Hondh so auf sich hat und ob man ihnen in Zukunft vielleicht wirklich beikommen kann – ein Funke Hoffnung besteht ja…

Und Reihen, die in einem gemeinsamen Universum an unterschiedlichen Orten und mit unterschiedlichem Personal spielen, mag ich ja sowieso.

Meine Wertung:
4 von 5 nutzlose Akte der Rebellion

Eine Antwort zu [Rezension] Eine Reise alter Helden – Die neunte Expansion (D9E)

  1. Der erste Teil der Serie ist einfach ein Hammer. Wie oft, mehrt man bei Dirk van den Bomm Parallelen zum Heutigen. Das ganze Buch hat eine sehr straffe und spannende Handlung. Man will mehr davon und inzwischen sind ja auch 10 weitere Teile erschienen. Einfach großartig , unbedingt lesenswert. Wenn man dann noch Urlaub hat …….unvergesslich

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: