[Crowdfunding] Ärgernis bei den Kobold Handbüchern?!

Wie seit ein paar Tagen auf Facebook bei Stefan Holzhauer (PhantaNews). zu lesen war, ärgerte er sich über die zugestellten Kobold Handbücher, welche bei Ulisses im Crowdfunding erfolgreich finanziert wurden. Dabei ging es Stefan zum einen um die „sehr kleine Schrift“ und auch um den „Satz“ der Bücher. Dieses wurde seiner Meinung nach auch nicht durch die PDFs besser. Die ePubs machen da auch nicht den Unterschied.

Mittlerweile hat sich auch André Wiesler (Ulisses) eingeschaltet und Stefan auf Kulanz die Erstattung seines Pledges angeboten.

Die Diskussion habe ich per Screenshot (21.Mai 2016 – 16:03 Uhr) festgehalten und füge diese nun an.

 

 

 

10 Antworten zu [Crowdfunding] Ärgernis bei den Kobold Handbüchern?!

  1. Teylen sagt:

    Hm, hab geschaut und finde es nicht zu schwierig zu lesen.
    Es ist nicht kleiner als dt. Legend of the 5 Rings und hat einen besseren Kontrast.

  2. infernalteddy sagt:

    Hmmm. Also ich habe die Sachen nur als PDF, aber ich hatte jetzt überhaupt keine Probleme.

  3. teichdragon sagt:

    Die Print-Version könnte wirklich einen Tacken größer sein, meine Brille und ich sind da auch einer Meinung.
    Warum die PDFs/Ebub aber „hundsmiserabel“ sein sollen, ist mir aktuell überhaupt nicht klar.
    Eine Begründung steht da leider nirgendwo, und bei funzen die PDFs super und skalieren auch einem 27″ Monitor sauber.

  4. Athair sagt:

    OK. Die deutsche L5R-Ausgabe von Uhrwerk ist – was Schriftgröße und Kontrast angeht – auch meine Referenzgröße. Das was Uhrwerk da in der Hinsicht abgeliefert hat, geht völlig in Ordnung.

    Neben der Schriftgröße sind für mich auch Kontrast, Layout, Schriftsatz, White Space (Text braucht Luft zum atmen) und störendes Artwork von Bedeutung.

    An der Grenze zu „unleserlich“ wegen fehlendem Kontrast bewegt sich bei mir die (bald) alte Version von „Barbarians of Lemuria“ [Ulisses Spiele].

    An der Grenze zu „unleserlich“ wegen unruhigen Hintergrundgrafiken, riesiger Schrift und Schriftsatz: Deadlands Reloaded (Erstausgabe). Wobei Pinnacle das Problem bei mehreren großformatigen Savage-Worlds-Sachen hat(te).

  5. greifenklaue sagt:

    Es lässt sich zumindest besser als die Screenshots lesen …😉 Im Brettspiel-Kobold hab ich jetzt gelesen, dass ging ganz gut. Im Weltenbuch ist es aber nochmal nach unten gedreht.
    Ich kann mir leider schon gut vorstellen, dass da mit Sehschwierigkeiten deutlich mehr Probleme hat als mit anderen Büchern, Stichwort Barrierefreiheit.

    • wuerfelheld sagt:

      Um klsrzustellen, es ist a Stefans Meinung, b. Ich kenn keine der veröffentlichungen und kann c. dazu nichts sagen.

      Wegen der Screenshots, ich bin auch kein Verlag der damit Euronen verdient.

      Zum Thema Barrierefreiheit, da kann ich Dir sagen das 90%+ dies nicht sind und das wohl für die wirkende Verlage keine Rolle sgypielt.

    • teichdragon sagt:

      Was heißt denn bitte „Es wird nach unten gedreht“?
      Ich hab das PDF und verstehe die Aussage einfach nicht.

      Auch und besonders bezüglich „hundsmiserabel“.

      Wenn ich so etwas Online stelle, erwarte ich auch eine Begründung. Und nicht nur Nebelkerzen.
      Gerade bei den PDFs wird bei Ullises mehr Aufwand betrieben, als die Einfkünfte es eigentlich generieren.
      Von daher finde ich solche Aussagen echt merkwürdig.

  6. Teylen sagt:

    -) Die Schrift, der Satz des Buchs ist unleserlich
    Das stimmt so nicht. Ja es ist mit der Schriftgröße von ~8 eher klein. Nicht unbedingt was für Leute mit Sehschwäche ohne entsprechende Hilfe.
    Allerdings auf dem Niveau wie Reclam Hefte sowie der deutschen Legends of the 5 Rings Ausgabe oder auch dem engl. Original. Im Gegensatz zu Lot5R ist es sauber auf schwarz auf weiß und der Satz imho angenehmer..
    Kurz, die Ausgabe das es so besonders schlecht wäre stimmt so nicht. Es ist nicht so unleserlich (unscharf) wie auf dem Foto.

    -) Das PDF ist nicht „aus dem 20sten Jahrhundert“.
    Es ist ein normales, modernes PDF (1,9MB). Halt ohne Lesezeichen und Ebenen. Allerdings hat es kaum Graphiken die man ausblenden könnte und wo Ebenen Sinn ergeben würden. Es ist relativ schlank von der Größe her und funktioniert was normale Funktionen angeht recht gut.

    -) Das Epub File ist sehr gut für Tablet / Reader geeignet.
    Es hat umfangreiche Bookmarks, es ist schlank, der Text ist zweispaltig und fließend. Kaum Bilder. Soweit wohl im Rahmen dessen was man so mit Epub hinbekommt.
    Hinsichtlich der Barrierefreiheit soweit wohl recht gut. Man kann es entsprechend groß machen oder vorlesen lassen.

  7. […] an dieser Stelle berichtet, gab es Kritik am den Kobold Handbücher von Ulisses Spiele. Diese führte zu einigen […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: