[Rezension] Mark Brandis: Raumkadett – #08 Mondschatten (Hörspiel)

Verlag: Folgenreich
Format: Audio-CD
Spieldauer: ca. 56 Minuten
Erschienen: April 2016
EAN: 0602547479457
Preis: 8,99 Euro

von: Quack-O-Naut

Yeah, der nächste Teil unseres Raumhelden in Ausbildung ist da. Die CD hat einige Zeit auf meinem Schreibtisch fristen müssen bevor ich mich ihr widmen konnte, was meine Vorfreude ebenso gesteigert hat wie meine Neugier. Als nun endlich ab auf die Lauschlappen und erfahren was es neues gibt im Brandis Universum.

Klappentext:
In der Astronautenschule gehen Gerüchte um: die Gruppe, in der Mark Brandis und seine Freunde ausgebildet werden, soll gegen Jungkadetten antreten, die die Raumflotte heimlich trainiert hat. Als Ort der Übungsmanöver wurde der Mond ausgewählt. Doch kaum sind sie dort eingetroffen und auf sich allein gestellt, kommt alles anders. Und es hilft Mark Brandis nicht, dass er ausgerechnet jetzt Nina wieder begegnet. Der Frau, die ihm vor Jahren das Herz gebrochen hat …

Zum Inhalt:
Im Rahmen ihrer Offiziersausbildung werden Mark und seine Freunde auf die Mondbasis gebracht um dort praktische Erfahrungen zu sammeln. Bei ihrem ersten Einsatz, einer Reparatur-Patrouille, wird sein Team von Truppen der Republik gefangen genommen. Die Gruppe soll einer nach dem anderen Verhört werden angefangen mit seinem Ex-Schwarm Nina, die bei der Abwehr tätig ist. Als auch Mark zur Befragung geholt werden soll, gelingt es ihm zu fliehen.

Während seiner Flucht trifft er auf Nina, die ebenfalls entkommen konnte. Gemeinsam beschließen die beiden in der Station der Republik nach eine Komm-Anlage zu suchen um Hilfe von der Union anzufordern. Doch bevor sie dazu kommen werden sie erwischt und als sie erkennen was vor sich geht, scheint es zu spät zu sein. Doch es gibt ja den letzten Moment.

Meine Meinung:
Akustische wie immer gut umgesetzt, kommt der achte Teil qualitativ sehr hochwertig rüber. Die Soundkulisse ist stimmig und die Sprecher liefern gute Arbeit ab.

Leider kann die Story diesmal nicht so ganz überzeugen. An einer Stelle hat man den Eindruck als wenn hier ein ordentlicher Sprung im Handlungsstrang gemacht wurde, wodurch man kurzzeitig etwas die Orientierung in der Geschichte verliert, was sehr unschön ist. Dazu kommt, dass die Geschichte gegen Ende an ein bis zwei Stellen ein klein wenig unlogisch wirkt. Um der Geschichte nicht vorzugreifen bzw. zu Spoilern möchte ich nicht näher darauf eingehen. Ich sage nur so viel. Warum ist Mark schneller als ein Einsatztrupp der Minuten vorher einen direkten Befehl bekommen hat und eher losgelaufen ist und warum unterschiedliche, bzw. falsch priorisierte Sendeleistungen von Ortungs- & Biochips. Das ganze ergibt nicht wirklich Sinn. Vielleicht hat man darüber versucht noch ein wenig mehr Pfiff in die Story zu bekommen, leider verwirrt das mehr als es nützt.

Trotzdem kann man sich diesen Teil gut anhören und ich freue mich darauf zu erfahren, wie es weitergeht.

Meine Wertung:
3 von 5 Würfel

2 Antworten zu [Rezension] Mark Brandis: Raumkadett – #08 Mondschatten (Hörspiel)

  1. lapismont sagt:

    jap, ich fand große Teile der Story ziemlich hanebüchen. Echt schade, die Serie kommt einfach nicht in Schwung. Vielleicht sollte man mal nach einem anderen Mastermind suchen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: