[Netz] Carsten Polzin (Piper) über SF

Ich bin gestern über DIESES INTERVIEW mit Carsten Polzin (Piper, Programmleiter) gestolpert, welches ich Euch an dieser Stelle nicht vorenthalten möchte. Das Interview lässt schon erkennen wohin die Science Fiction Reise bei Piper gehen soll. Eins vorweg, das Interview ist kein Aprilscherz!

Es ist erschreckend zu lesen, das „Harry Potter“ auf „Der Herr der Ringe“ folgte, oder dies dann mit Kerstin Gier und Konsorten gleichzusetzen. Die beiden genannten wurden dermaßen durchs Konsumentendorf getrieben und ausgeschlachtet, das man dort ein paar Fakten, vorallen wenn man sich „Bereichsleiter“ schimpfen lässt, kennen sollte.

Den Leser/Kunden nun als Experten hinzustellen ist doch wohk auch nicht wirklich Pölzins Ernst? Doch das wird nun getan. Ist natürlich die einfachste Variante seine „Neuauflagen“, die man vor Monaten angekündigt hat, an den Leser zu bringen. Ehrlich, für tolle Neuauflagen braucht man Piper echt nicht, diesen Job macht z.B. der Mantikore-Verlag mit seinen Haldeman oder Heinlein Bücher sehr gut. Ein weiteres Beispiel sei da auch der Golkonda-Verlag der mit einigen Klassikern oder aber Neuzusammenstellungen, wie etwa „Science Fiction Hall of Fame“ einen sehr guten Job macht. Ausserdem liefert die Random House Group, meist durch ihr Heyne-Label, genügen SF-Klassiker. Und wenn man mal ehrlich ist, hat Piper keinen Namen in der Science Fiction. Man hat in den letzten Jahren um dieses Genre einen dermaßen großen Bogen gemacht, das man ein Fernglas zur Hand nehmen muss um überhaupt etwas von diesem Verlag  zu sehen. Aber wenn die Fantasy-Leserschicht langsam wegschmilzt muss man wohl umdenken.

Und dann kommen wir noch zum Thema (Zitat) „Ein Science-Fiction-Roman darf heutzutage auch im lockeren, gar rotzigen Ton erzählt werden“. Na da bin ich aber mal gespannt inwieweit man „schmuddelig“ sehen darf. Es gab immer wieder mal Autoren die einen gegenläufigen Stil hatten, oder auch ganzes Genres die von „anderen Ton“ lebten und dieses nun als Neuheit darzustellen, sorry absolut nicht.

Irgendwie bekomme ich den Eindruck, das sich dort jemand ein bißchen Wiki-Wissen angelesen hat und kurz das Rampenlicht suchte, bevor er nun wieder an seinen Schreibtisch und somit an seine Zahlen zurückgeht.

Trotzdem werde ich aber mal wachsam aufs Piper Programm schauen und mal sehen ob sie mich nicht doch überraschen!

 

Advertisements

2 Antworten zu [Netz] Carsten Polzin (Piper) über SF

  1. Waylander sagt:

    Hmmm, ich versteh nicht ganz, was es mir als Kunden nützen soll, wenn der Buchhändler die Asimov’schen Robotergesetze aufzählen kann. Oder meinen die eine abgewandelte Form davon?

    1.Ein Kunde darf den Massenkonsum nicht verletzen oder durch Untätigkeit gestatten, dass es zu Umsatzeinbußen kommt.
    2.Ein Kunde muss die Empfehlungen des Verkäufers befolgen – es sei denn, dies würde mit Regel eins kollidieren.
    3.Ein Kunde muss seine Kaufkraft schützen, solange dieser Schutz nicht mit Regel eins oder zwei kollidiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: