[Comic Rezension] Zwerg/Elf – Band 2: Abenteuerabschnittspartner

Autoren/Zeichner: Draco Vulgaris, Hythlodeus, FeeEnchantee
Verlag: Dragon Snapper Studio
Format: Taschenbuch
ISBN 13: 9-783950-327038

von: QuackOnaut

Nachdem ich letztlich den ersten Teil in die Hände bekommen habe, war ich auf den Nachfolger gespannt. Also in die Hand genommen, aufgeklappt und los geht’s.

Klappentext:
Zum Glück für Zwerg und Elf findet in der Stadt am Rande der Vernunft gerade ein großes Festmahl statt und so können sich die beiden ungleichen Freunde von ihrem letzten Abenteuer erholen. Es bleibt nur eine Frage zu klären: Woher stammt diese ungewöhnliche Freundschaft eigentlich und waren Zwerg und Elf schon immer Abenteuerabschnittspartner?

Zwerg/Elf – Abenteuerabschnittspartner führt den Leser zurück in die Jugendjahre der Titelhelden und damit wie gewohnt auf einen zerstörungswütigen Feldzug gegen alles, was Rollenspieler und solchen, die es noch unbedingt werden sollten, heilig ist.

Zum Inhalt:
Nachdem Timmy, ach ne der heißt ja eigentlich Roland, den unfassbar dummen Fehler gemacht hat die beiden nach ihrer Freundschaft zu Fragen, erzählen ihm Zwerg und Elf, was sie so alles erlebt haben und somit zu Abenteuerabschnittspartnern und Freunden wurden. Dabei springen die beiden von einer abgedrehten Geschichte zur nächsten wobei eine Menge Klischees und Anspielungen auf bekannte Figuren herangezogen werden. Dabei nehmen sie eine Menge vertrautes mit einem Augenzwinkern auf die Schippe was auf amüsante aber durchaus respektvolle Weise geschieht. Nach dem sie Timmy, er heißt Roland, endlich ihre Geschichten erzählt haben, was dieser schon längst bereut, gibt es zum Schluss noch Bonusmaterial wie es sich für ein modernes Medium gehört 😉

Mein Fazit:
Nicht besonders umfangreich aber vielleicht auch daher als schneller appetitlicher Comic-Happen gut geeignet. Der skurrile Humor, das gekonnte Spiel mit Klischees und Ironie sowie der gnadenlos durchgezogene Running-Gag mit „Timmy, nein Roland“, machen den Comic absolut lesenswert.
Während das eher unspektakuläre aber nett gestaltete Cover in Vollfarbe daher kommt, ist der eigentliche Comic in Schwarz-Weiß gehalten, aber das ist auch absolut ok und verleiht dem ganzen einen ganz eigenen Charme.

Meine Wertung:
4 von 5 Timmys, ich meine Rolands.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: