[Rezension] Exploration Capri III – Zerstörung

Autor: Christian Klemkow
Format: Kindle eBook
Datei: 562 KB (entspricht ca. 360 Seiten)
ASIN: B00P4MNI58

von: QuackOnaut

In bereits zwei vorangegangenen Teilen hat Christian Klemkow die spannende Geschichte rund um die Explorer und ihrer Crew erzählt. Nachdem die Helden schon zweimal knapp dem Tod entronnen sind, geht mit „Exploration Capri: Teil 3 – Zerstörung“ das Abenteuer weiter. Grund genug mal einen Blick auf und vor allem in das eBook zu werfen.

Zum Inhalt:
Wieder im heimischen Sonnensystem angekommen muss die Crew der Explorer erkennen das etwas nicht stimmt. Die Erde ist zu einer Lebensfeindlichen Eiswüste mit giftiger Atmosphäre mutiert, die Sonne hat dramatisch an Kraft verloren und weißt eine erschreckende Anomalie auf. Neptun ist nur noch eine Trümmerwolke und im ganzen System gibt es nicht das kleinste Lebenszeichen. Die Crew ist verzweifelt und die Nerven liegen Blank. Treibstoff, Wasser und Nahrungsmittel neigen sich rapide dem Ende zu. Auch die Todesfälle, welche unsere Helden in letzter Zeit zu beklagen hatten fordern Tribut. Die Crew droht auseinanderzubrechen und Commander Steven Cartwright gelingt es nur mit Mühe die Überlebenden als Gruppe zusammenzuhalten und gemeinsam nach einem Ausweg zu suchen.
Plötzlich empfängt die Explorer den Funkspruch eines getöteten Crewmitglieds und kommt dem Rätsel über den befremdlichen Zustand des Sonnensystems einen Schritt näher. Durch die tragischen Ereignisse im Ereignishorizont des schwarzen Loches wurde die Explorer in eine weit entfernte Zukunft versetzt. Sie muss erkennen das die drastischen Veränderungen nicht plötzlich sondern über mehrere tausend Jahre entstanden sind. Aber auch dieser Zeitraum kann nicht ganz erklären was mit dem irdischen Sonnensystem geschehen ist und wo die Menschheit hin ist.
Um überhaupt eine Überlebenschance zu haben, muss die Explorer ihre Ressourcen auffüllen und herausfinden was mit den Menschen geschehen ist. Um ihre Chancen zu verbessern beschließt Commander Cartwright an zwei Orten gleichzeitig nach Überlebenden der vermeidlichen solaren Katastrophe und Proviant und Treibstoff zu suchen. Während er mit einer Gruppe Marines in der Arche, der Landefähre der Explorer, auf die Erde fliegt um dort detaillierte Messungen anzustellen, Fliegt die Explorer unter der Leitung von Bone zum Mond um dort zu suchen. – Doch es dauert nicht lange bis beide Gruppen feststellen müssen das sie nicht alleine sind und dass die Fremden keine friedlichen Absichten verfolgen.

Mein Fazit:
Wow! – Ist wohl die beste Beschreibung für diese fulminante Fortsetzung der Exploration Capri-Reihe. Gibt die Handlung am Anfang dieses Teils den Protagonisten und dem Leser noch ein paar Seiten um sich zu orientieren und Luft zu hohlen wird es dann aber auch schon deutlich rasanter als die Fremden in Erscheinung treten. Die sich plötzlich überschlagenden Ereignisse reißen den Leser mit sich und man ist geradezu fassungslos wenn Christian Klemkow in bester George R.R.Martin Manier seine Charaktere reihenweise über die Klinge springen lässt. Da fragt man sich das ein ums andere mal ob dies der letzte Teil der Reihe sein mag, was hoffentlich nicht der Fall ist.
Das sind einem gerade die Charaktere, selbst die Anstrengen, ans Herz gewachsen und schon sterben viele von ihnen wie die Fliegen und die Situation scheint ausweglos zu sein. Doch gerade wenn man meint, das war es jetzt, greift Klemkow in seine reichlich gefüllte Trickkiste und bringt eine Wendung die den Leser hoffen und bangen lässt.

Spätestens mit diesem Teil dürfte klar sein, das Exploration Capri das Zeug hat zu einer richtig großen SciFi-Romanserie zu werden. Mit Schrecken musste ich feststelle wie schnell die Fortschrittsanzeige auf meinem eBook-Reader dem Ende dieses Teils entgegen raste.

Deswegen eine ganz große Bitte an Klemkow: „Bitte lass uns nicht so lange auf den vierten Teil warten, ich muss wissen wie es weitergeht! – SUCHTGEFAHR!!!“

Meine Wertung:
5 von 5 Sphären

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: