[Interview] Rouven Weinbach und seine 13Mann stellen sich

Hallo Rouven,
vielen dank dass Du Dir die Zeit für dieses Interview, so kurz vor der SPIEL`14 genommen hast. Würdest Du Dich bitte zuerst einmal vorstellen!
Hallo André, vielen Dank für die Gelegenheit über mich, aber vor allem über den 13Mann Verlag ein paar Worte wechseln zu können. Nur kurz über mich, ich bin 38 Jahre alt, seit Mai 2013 Geschäftsführer beim 13Mann Verlag, davor seit August 2012 Produktmanager für Traveller und mit dem Verlag zu tun (hauptsächlich als Autor) habe ich seit 2009. Aber jetzt habe ich genug Leser vergrault, machen wir lieber mit den wirklich interessanten Dingen weiter. Für das Interview habe ich mir Sebastian Witzmann, Christian Hanisch und Friederike Schmutzler dazu genommen, welche die Produktlinien ABOREA, Traveller und Heredium betreuen.

Letztlich gab es zu TRAVLLER die Neuigkeit „Liftoff“ (hier berichtet). Was erwartet uns da genau?
Traveller Liftoff war als eine Einsteigerbox konzipiert worden, die sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch (für den internationalen Markt) erscheinen sollte. Inklusive Kartematerial, einem hervorragenden Layout und Regeln, die einen öffentlichen Beta-Test durchlaufen haben. Wer möchte kann sich die Beta-Regeln als Textdokument inklusive einem Abenteuer noch auf unserer Homepage herunterladen (http://www.13mann.com/index.php/en/traveller-starter-set/downloads) und auch die Layout-Stichprobe anschauen.
Wir haben eine Gesamtfinanzierung über Crowdfunding versucht, konnten damit aber nicht genug potenzielle Kunden von unserem Ziel zu überzeugen. Wir werden das Projekt aber nicht fallen lassen. Ich denke es gibt nach wie vor einen Bedarf an einer einfachen Einsteigerbox, mit simplen Regeln und schönen Bildern. Eine Box, mit der man vielleicht auch mal seine Nicht-Rollenspielerfreunde zum Spielen überreden kann. Ein Ziel, an dem wir festhalten werden. Wir müssen Liftoff dafür in kleine Teilprojekte aufteilen, und diese dann nach und nach präsentieren. Das geht nicht so schnell, wie mit dem Crowdfunding, aber so haben alle Kunden mehr Zeit, Vorschläge einzureichen und die Regeln zu testen.

Was ist ansonsten zu TRAVELLER geplant?
(Christian) Zur Messe soll als PDF-Download das Alien Modul Solomani erscheinen – DAS Hintergrundbuch um die Herkunft der menschlichen Rasse im dritten Imperium. Es enthält alles Wichtige über die Geschichte der Menschheit in der Zukunft, über die verschiedenen interstellaren Kriege, die schließlich zum dritten Imperium geführt haben und natürlich über den aktuellen Status Quo der Solomani – technisch, politisch und kulturell ein sehr interessanter Hot Spot auf der Traveller-Karte – diesmal fernab der Spinwärts-Marken. Außerdem enthalten ist die komplette Beschreibung des Alpha-Crucis Sektors.
Anders als in der englischen Vorlage wird Solomani um den Start einer Kleinkampagne erweitert – „Notsignal GK“ beginnt hier am Ende des Buches und führt die Spieler in einer spannenden Mission tief ins Solomani-Gebiet. „Notsignal GK“ ist ein klassisches Traveller Abenteuer, das es leider bisher nie in eine deutsche Übersetzung geschafft hat. In Kürze wird die zweite Hälfte von „Notsignal GK“ als separates Heft – auch hier wie immer erst als PDF – erscheinen. Beide Teile sind natürlich auch einfach unabhängig voneinander spielbar, oder zusammen als Kleinkampagne.

Ihr habt gerade für Traveller einige englischsprachige Sachen am Start. Verläge reden ja meist nicht gern über Auflagezahlen, vielleicht mögt ihr aber mal eure englische und Eure deutschen Auflagezahlen ins Verhältnis setzen?
Das ist richtig, Verlage reden nicht gerne über Auflagezahlen. Nicht überraschend sind wir da keine große Ausnahme. Natürlich ist der englischsprachige Markt VIEL größer als der deutsche, insbesondere Traveller hat hier eine deutlich größere Fangemeinde.

Ihr habt ja auch einige Romane in Eurem Portfolio. Wird es weitere geben und falls ja, orientiert an Euren Rollenspielen oder freier Hintergrund?
Es sind erstmal keine weiteren Romane geplant.

Seid Ihr derzeit auf der Suche nach Manuskripten?
Wir sind immer auf der Suche nach neuen Abenteuern für unsere Spiellinien, oder Abenteuern, die sich in diese integrieren lassen.

ABOREA stammt ja auch von Euch. Ein Tischrollenspiel. Was verbirgt sich dahinter?
(Sebastian) ABOREA ist ein Rollenspiel, das sich durch sehr schnelle Regeln und eingängigen Hintergrund von anderen Spielen sympathisch abhebt. Die Spielbox enthält neben den Regeln auch Abenteuer, Spielmaterial, Karten und Würfel – also alles, was man für unendlichen Spielspaß braucht. Der empfohlene Ladenpreis liegt bei 19,95 EUR. Das Spiel fördert und fordert die eigene Kreativität, gibt Spielhilfen an die Hand und grenzt nicht unnötig ein. So kann man mutig unbespielte Regionen erforschen ohne gleich mehrere Romane, Hintergrundbände oder ähnliches gelesen zu haben. Man braucht keine Regel-Anthologien zu studieren, sondern kann die volle Spielherausforderung genießen. Weniger Aufwand, mehr Spaß. Weniger Vorgaben, mehr Freiheiten. So kann man es auf den Punkt bringen.

Was erwartet uns in naher Zukunft zu ABOREA, sprich wie geht es weiter?
(Sebastian) Für ABOREA wird Spiel-Material erscheinen. Unter anderem auch weitere Solo- und Gruppen-Abenteuer. Gerade erst haben wir ja Der Dunkle Fürst herausgebracht, ein PDF-Solo-Abenteuer für ABOREA.

Ein weiteres großes RPG ist ja Rolemaster. Was gibt es dazu neues zu berichten?
Kürzlich gingen unsere letzten Exemplare des Kampfhandbuches und des Zauberbuches über die virtuelle Ladentheke. Beim Zauberbuch haben wir schon Abhilfe geschaffen und zumindest ein PDF ist bei uns im Webshop zu haben. Die anderen PDF sollen nach und nach dazu kommen.

Aber nicht nur Fantasylastiges gibt es aus Eurem Hause. Mit Heredium bedient ihr ja Science-Fiction, oder eher noch Cyberpunk. Könntest Du uns da ein paar Einblicke gewähren?
(Friederike) Also erst einmal muss ich ein wenig korrigieren. Heredium bedient nicht unbedingt Science-Fiction und Cyberpunk, sondern in erster Linie mal die Fans von Endzeit und postapokalyptischen Szenarien. Das ist im weitesten Sinne natürlich auch eine Spielart der Science Fiction, aber letztere ist für mich eher immer mit Raumfahrt und Sternenkrieger verbunden, und das ist ja nun die Sache von Traveller, zumindest, was unseren Verlag angeht.
Aber zurück zu Heredium. Wir befinden uns im Jahr 2200, und gut 10 Jahre zuvor ist der Mond explodiert und hat in Teilen die Erde zerstört. Als wäre das nicht genug, hat der Mensch unabhängig davon schon angefangen, massiv in seine Umwelt einzugreifen, um des wachsenden CO2-Ausstosses Herr zu werden. Das hat auch funktioniert, allerdings hatte das sogenannte Naoh-Verfahren eine unschöne Nebenwirkung: Fauna und Flora sind mutiert, was dazu geführt hat, dass beispielsweise Europa teilweise unter Urwäldern verschwunden ist, in denen riesige mutierte Wölfe und Luchse ihr Unwesen treiben und den Menschen vor und nach dem Mondfall das Leben schwer machen.
Das Leben schwer machen sich auch die fünf Fraktionen, die in Heredium spielbar sind: Da wären zum einen die Hezekieliten, eine afrikanische Volksgruppe, die ihre magischen Fähigkeiten auf den Propheten Hezekiel zurückführt, in Wahrheit aber über Nanitenkräfte verfügt, die sie über das Meerwasser aufgenommen haben. Dann die Nordallianz, ein postkapitalistischer Kirchenstaat auf dem Gebiet des heutigen Mittel- und Nordeuropa, der von Berlin aus regiert wird. Der Nordallianz sind Magie und Telepathie ein Dorn im Auge. Die Debellatoren leben zwar hauptsächlich in Amerika, aber da es sich bei ihren Kräften um eine Mutation handelt, können sie überall auftauchen.
Weniger Probleme mit den Debellatoren haben die Raging Bull, australische Piraten, die teilweise ebenfalls ihre Probleme mit Mutationen haben, allerdings äußerlicher Natur. So kann ein Raging Bull über Knochensporne oder ähnliches verfügen.
Die fünfte Fraktion ist Temora, eine asiatische Nation, die tatsächlich viele Anleihen beim Cyberpunk nimmt: Es gibt nur eine einzige Stadt, nämlich Hirohito City, die inoffiziell von verschiedenen asiatischen Mafiaclans regiert wird. Temora hat von allen Fraktionen auch das höchste Techlevel, was man beispielsweisedaran sieht, dass Bewohner von einem Supercomputer mittels eines implantierten Chips überwacht werden.
Soviel zum Setting, nun zu den harten Fakten. Zu Heredium ist das Grundregelwerk erschienen, das es auch als kostenloses PDF auf der 13Mann-Seite zum Download gibt. Außerdem gibt es in Totbaum auch eine Kampagne („Menschen Götter gleich), die in Hirohito City spielt, den Spielleiterschirm sowie zwei Romane aus der Feder von Andreas Schnell, dem Erfinder von Heredium. Wer sich also noch mehr in den Hintergrund einlesen möchte oder einfach ein spannendes Buch sucht, sollte sich „Brüder im Geiste“ und „Neue Ufer“ nicht entgehen lassen. Als PDF gibt es die „Europa-Setting Collection 1“, in der sich Hintergrundmaterial und Abenteueraufhänger finden, sowie das Abenteuer „Stimmen im Dunkeln“ und die Kampagne „Operation Eurystheus“.
Wir arbeiten natürlich noch an mehr Material, wenn es dazu Neuigkeiten gibt, findet ihr sie auf der Webseite oder auf unserer Facebookpage.

Auf Eurer Homepage ist eine Dauerausschreibung zu finden, nämlich „Abenteuer gegen Buch“. Was steckt dahinter und wie wird diese angenommen? Gab es schon Publikationen daraus?
Worum geht es?! Nun, im Prinzip kann jeder, der ein Abenteuer geschrieben hat, das irgendwie zu unseren Produktlinien passt (ABOREA, Rolemaster, Traveller, Heredium) oder daran angepasst werden kann, dies bei uns einschicken. Wir belohnen es dann erstmal mit einem Buch seiner/ihrer Wahl aus unserem Sortiment und bieten das Abenteuer kostenlos zum Download für alle Besucher an. Wenn das Abenteuer so gut ist, dass wir es offiziell in unsere Produkte integrieren wollen, bekommt der Autor auch einen ordentlichen Autorenvertrag und seinen Anteil an den Verkäufen. Die genauen Details kann man auf unserer Homepage nachlesen.
Es gibt bereits ein Traveller Abenteuer, das zu diesen Bedingungen geschrieben wurde und sowohl in unserem Download-Bereich kostenlos zur Verfügung steht, also auch bei DriveThruRPG, wo es in wenigen Monaten über 1000 Downloads aus der ganzen Welt erzielt hat. Eine Kundschaft ist also da. Das Abenteuer heißt „Three Blind Mice“. Und ja, es ist auf Englisch geschrieben, aber das ist keine Voraussetzung um an der Aktion teilzunehmen.

Wird es zur Messe was „Neues“ geben, was noch keiner auf den Schirm hat?
Ich glaube, wenn es so etwas gäbe, hätte ich schon längst drüber getratscht.

Vielen Dank für Deine Zeit. Die letzten Worte überlasse ich Dir Rouven!
Bitte nicht! Aber wenn es sein muss: Du, lieber Leser, hast jetzt mindestens drei gute Gründe bekommen auf unsere Website zu gehen, dich zu informieren und kostenloses Material abzustauben. Worauf wartest du noch? http://www.13mann.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: