[Hörbuch-Rezi] ISAR 2066 – Jimmy der Mops

Autor: Miriam Pharo

Sprecher: Christian Hamreich

Format: MP3 / CD

Länge: 67 Minuten

ASIN: B00BXTWTAG

von: Knödelchen

Cyberpunk oder Cyberpunk-angehauchte Veröffentlichungen gibt es immer wieder mal, aber sie sind in den letzten Jahren seltener geworden. Und wenn man dann noch etwas aus den Hirnwindungen einer Autorin haben möchte, steigt der Schwierigkeitsgrad extrem an. So war ich angenehm überrascht als ich über Jimmy der Mops den Auftakt zur ISAR 2066 Reihe gestolpert bin.

Zum Inhalt:

Lucio Verdict lebt in einer der sieben Biosphären im Jahr 2066. Nach seinem eher unfreiwilligen Ausscheiden aus dem Staatsdienst, will er seinen Lebensunterhalt als „Problemlöser“ verdienen.

Als er gerade dabei ist, den letzten Karton in seinem Büro auszupacken, wird er unvermittelt mit den Worten „Arschloch“ auf seinen Besucher und ersten Kunden Jimmy Markwart aufmerksam gemacht.

Lucio, der anfänglich etwas befremdet über die merkwürdige Begrüßung ist, muss schnell erfahren, dass es einen tieferen Sinn für das eigenwillige Verhalten seinen „Besuchers“ gibt. Denn in der Brust des eher gedrungenen Mannes, den Lucio deshalb in Gedanken Jimmy der Mops nennt, steckt ein Explosivbolzen, der sofort detoniert, wenn Jimmy mit leiser Stimme spricht, oder versucht wird diesen zu entfernen. Jimmy will, dass Lucio herausfindet wer ihm das angetan hat und wie er den Bolzen entfernen kann.

Wenngleich das in Aussicht gestellte Honorar eher ein Trinkgeld ausmacht, beschließt Lucio den Fall anzunehmen. Denn schließlich ist dies sein erster Fall und eventuell kann er so weitere Aufträge ergattern. Lucio beginnt mit seinen Ermittlungen, stellt aber recht bald fest, dass irgendetwas an der Sache Faul ist.

Das Hörbuch:

Das 67 Minuten lange Hörbuch, aus der Feder von Miriam Pharo wird gesprochen von Christian Hanreich. Das Audiobook liegt mir als Downloadvariante im MP3 Format mit einer Samplerate von 160kBit/s und einer Frequenz von 44100 Hz vor, was für einen ungetrübten Hörbuchgenuss absolut ausreichend ist.

Fazit:

Das Hörbuch ist von seiner Länge her sehr kurzweilig. Christian Hanreich sorgt mit seiner akzentuierten Sprechweise und den gut umgesetzten Dialekten für eine bildliche Vorstellung der Charaktere. Wenngleich mal am Anfang denkt: „Ja nee, warum taucht da jetzt so ein fluchender Bayer auf!“. Aber so wird im Laufe des Hörspiels schnell klar, dass es seinen Grund hat. Die Story ist ein bisschen abgedreht, passt aber gut in die beschriebene Szenerie des Jahres 2066.

Lediglich die für meinen Geschmack teilweise recht zu detaillierten Beschreibungen des Aussehens der einzelnen Charaktere nervt ein wenig.

Bewertung:

4 von 5 Bolzen

Weitere Informationen:

Miriam Pharo @ Facebook

Ein Gedanke zu „[Hörbuch-Rezi] ISAR 2066 – Jimmy der Mops“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s