[Rezi] Schnutenbach – Böses kommt auf leisen Sohlen: Eine universelle Dorfbeschreibung für alle Fantasy-Rollenspielsysteme

Autor: Karl-Heinz Zapf
Verlag: Mantikore
Format: Hardcover, 201 Seiten
ISBN 13: 978-3-939212-30-0
Preis: 24,95 €

von: Würfelheld

Mit Schnutenbach liegt nun eine universelle Dorfbeschreibung inklusive dessen Bebauung, Bewohnern, Mythen und allem sonstigen was dazu gehört vor. Das ganze wird mit Abenteuer und einem universellen Regelsystem, in einen Hardcover, auf knapp über zweihundert Seiten, angeboten.

Zum Inhalt:
Am Anfang gibt es ein großes Vorwort von Karl-Heinz Zapf. In diesem geht er auf die Geschichte von Schnutenbach und die Entstehung vom vorliegenden Buch ein. Anschließend geht es nahtlos mit den Beschreibungen weiter. Um hier einen besseren Überblick zu bekommen, folgen nun einige ausführlichere Beschreibungen. Den Auftakt macht:

Der Wegweiser nach Schnutenbach
Den Auftakt macht hier eine Karten von Schnutenbach. Diese ist übersichtlich und durch die vorhandenen Kennzeichnungen findet man die im Text befindlichen Verweise auf der Karte schnell wieder.

Anschließend werden die einzelnen Gebäude die sich in Schnutenbach befinden inklusiver deren Einwohner, ihren Besonderheiten und Anekdoten beschrieben.

Um eine kleine Eindruck zu vermitteln, picke ich nun ein Gebäude heraus. Dabei handelt es sich um die Dorfschenke „Zur Alten Bruck“ mit dem Wirtsleuten Aulenbach. Das Buch erzählt einem ein wenig aus der Geschichte ihrer Schenke, aus dem Wirtsleutealltag und einen Unwetter welches der Tochter der Familie fast das Leben gekostet hat. Weiterhin geht es um das Leben während der Öffnungszeiten der Schenke, sprich was gibt es, wie werden die Gäste behandelt usw.. Das ganze wird mit einem kleinen Portrait zum Wirtsmann abgerundet.

Nach diesem Schema wird das gesamte Dorf beschrieben, wobei das ganze durch Illustrationen, Gebäudepläne und Ereignisberichte untermalt wird. Dieses bekommt man auf über sechzig Seiten präsentiert.

Orte in der näheren Umgebung von Schnutenbach
Hier findet man nach dem oben verwendeten Aufbau die nähere Umgebung von Schnutenbach wieder. Hier gibt es viel kurioses und gefährliches zu entdecken, denn die Beschreibungen reichen von einer Köhlerhütte, über einen Magierturm bis hin zu einem Zigeunerlager. Es sind aber nicht nur kleine Orte, wie Häuser, sondern auch kleinere Landstriche. Allerdings wird bei diesen Beschreibungen auch das Verhältnis zu Schnutenbach und seinen Einwohnern kurz unter die Lupe genommen. Auch die Entfernungen, für etwaige Reisen spielen hier eine Rolle.

Schnutenbach Kurzszenarios
Mehr als eine Hand voll von Szenarien erwarten hier die Spieler. Dabei behandeln Diese ein großes Themenspektrum, angefangen von Liebe bis zum Bruderzwist. Die Szenarien bescheren den Spielercharakteren einen schnellen Einstieg in den Alltag von Schnutenbach. Die SCs können so das Dorf und die Einwohner einfach und schnell kennenlernen. Weiterhin hat der Spielleiter eine gute Anleitung an der Hand. Die Szenarien sind von ihrer geschriebenen Größe her sehr übersichtlich gehalten. Der SL muss allerdings bei einigen von Ihnen in den vorherigen Beschreibungen nachblättern. Zusätzlich werden aber auch neue Personen dem Dorfleben hinzugefügt.

Schnutenbach Abenteuer
Auf knapp vierzig Seiten folgen hier drei detailreich ausgearbeitete Abenteuer die die oben genannten Szenarios weit in den Schatten stellen. Diese Abenteuer benötigen aber etwas
Vorbereitungszeit, aber diese sollte man sich nehmen. Ich werde nicht näher auf die Abenteuer eingehen, den die sollten in Eurer Spielgruppe erlebt werden und nicht hier

Wer geht da?
Hier folgen nun einige Begegnungstabellen mit umfassenden Beschreibungen der ausgewürfelten Begegnung. Die Tabellen sind für % basierte Systeme gedacht. Die gebotenen Beschreibungen bieten in sich noch weitere Einzelereignisse die man ja nach Gruppe und Gegebenheit noch wählen kann. Dabei werden auch immer wieder Verweise auf die vorherigen Orts- und Einwohnerbeschreibungen gemacht und man bekommt diese nochmals näher gebracht, was für weitere Detailtiefe sorgt. Das ganze wird durch das Abenteuer „Das Geheimnis der Krähe“ abgerundet. Dieses Abenteuer dreht sich rund um Liebe und Intrige. Mehr sei dazu nicht verraten!

Mächte, Mythen, Mutationen
Hier folgt nun die Beschreibung von kleinen universellen Regeln welche zur Anwendung kommen sollten bzw. das Haussystem unterstützen können. Weiterhin werden Begrifflichkeiten die in Schnutenbach vorkommen erläutert. So sollte alles logisch sein. Weiterhin findet man hier nochmals alle im Buch vorkommenden Charaktere inklusive ihrer Attribute in % wieder. Diese Auflistung ist nach Charaktererscheinung im Buch sortiert.

Mein Fazit:
Schnutenbach – Böses kommt auf leisen Sohlen trägt den Untertitel „Eine universelle Dorfbeschreibung für alle Fantasy-Rollenspiele“ nicht umsonst, denn man findet in diesem Buch wirklich alles was ein Dorf ausmacht wieder.

Die Beschreibungen der einzelnen Örtlichkeiten in Schnutenbach sind sehr detailliert und aufgrund der Karten und Gebäudepläne jederzeit als Spielvorlage nutzbar.

Die Beschreibungen der Dorfbewohner inklusive deren Berufen, Intrigen und auch deren gesellschaftlichen Stand lassen kaum Fragen offen und sind somit auch gut in Abenteuer einsetzbar.

Rund um Schnutenbach wird auch gut und detailreich beleuchtet. Die Beschreibungen z.B. der Zwergenmine bringt soviel Informationen ans Tageslicht, das man sich dort locker mehrere Spielabende mit beschäftigen kann.

Die sich im Buch befindenden Szenarien sind klein und kompakt gehalten, allerdings sollten sie für kurze Abende oder zur Füllung von Kampagnenlücken hervorragend geeignet sein.

Die Abenteuer legen die Messlatte nochmals ein Stück höher. Sicherlich erfinden sie das Rad nicht neu, aber es macht echt Spaß sich mit diesen zu beschäftigen.

Ein Wort sollen auch die Regeln die in Schnutenbach vorhanden sind bekommen. Diese sind einfach und leicht zu erlernen und dürften somit auch ohne Probleme Anwendung finden.

Das waren die positiven inneren Werte. Das Buch macht auch äußerlich einen sehr guten Eindruck, so finde ich das Cover für den gebotenen Inhalt sehr gelungen. Das Hardcover an sich und die Bindung sollten langlebig sein und etliche Spielabende aushalten. Das verwendete Papier vermittelt einen hochwertigen Eindruck.

Nach dem ganzen Lobgesang, muss ich aber auch einige Punkte erwähnen die mich nicht so überzeugt haben und wo ich mir einiges an Nachbesserung für eine weitere Auflage bzw. für die folgenden Bände erwarte. So fehlt mir schlicht und einfach gesagt ein Index. Dieser würde einiges vereinfachen.

Eine markantere Kapitelunterscheidung wäre auch ein Punkt den man ins Augen fassen sollte. Genügend Beispiele wie dieses gehen könnte, gibt es ja auf dem Markt.

Leider sucht man bei Schnutenbach auch vergeblich nach einem, wobei teilweise sogar zwei besser wären, Lesebändchen.

Und zum Schluss ist mir ab und zu der Textkontrast ins Auge gesprungen. So ist dieser nicht immer gleichbleibend und sorgt an einigen Stellen für Augenkneifen.

Nichts desto trotz habe ich Schnutenbach und dessen Einwohner, deren Intrigen und Geheimnisse sehr ins Rollenspielerherz geschlossen und so werden die Folgebände wohl den Weg in meinen Besitz finden.

Meine Bewertung:
4,25 von 5 Biestmenschen

Weitere Infos:

Schnutenbach bei Facebook

Mantikore Verlag

3 Antworten zu [Rezi] Schnutenbach – Böses kommt auf leisen Sohlen: Eine universelle Dorfbeschreibung für alle Fantasy-Rollenspielsysteme

  1. Melanie sagt:

    Klingt nach einem guten Weihnachtsgeschenk für den ein oder anderen Rollenspieler🙂.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: