[Hörbuch-Rezi] Improspiel

Autor: Graham Walmsley

Sprecher: Achim Zien

Format: MP3 Download 128 kbps

Spielzeit: 1:40 h

Orginaltitel: Play unsafe

von: knodelchen

Wie Improvisationstheater Dein Rollenspiel bereichern kann.“ dieses ist nicht nur der Untertitel des Buches sondern Programm. Was genau Graham Walmsley damit meint wird von Achim Zien auf der Tonspur vermittelt.

Erscheinungsbild:

Das Hörbuch hat eine Spiellänge von insgesamt 1:40 h und ist in sieben Kapiteln mit 59 Tracks unterteilt. Das Cover ist schlicht und doch ansprechend gehalten. Schlichtes weiß mit schwarzer Schrift.

Inhalt:

In diesem Buch geht es nicht darum das perfekte Spiel zu planen, die absolute coolsten Charaktere zu bauen oder ein Abenteuer zu erstellen das in die Annalen der Rollenspielgeschichte eingeht. Improspiel beschreibt ganz einfach wie es jedem Spieler und Spielleiter gelingt ganz ohne große Anstrengung mit Anderen zusammen ein gutes Spiel zu erleben und dabei so viel Spaß wie möglich zu haben. So banal es klingen mag, so wahr ist es auch: „Nichts erzwingen sondern sich einfach gehen lassen!

Graham Walmsley berichtet dabei aus seiner eigenen umfangreichen Erfahrung. Er gibt dabei das wieder was er als Spieler und Spielleiter gelernt und erfahren hat. So erklärt Walmsley sehr anschaulich das ein gutes Rollenspielabenteuer keine aufwendige Planung benötigt in der man alle möglichen Aktionen und Reaktionen vorher plant. Jeder wird das schon erlebt haben das sich ein Spielleiter wahnsinnige Mühe bei der Ausarbeitung des Abenteuers gemacht hat. Dabei so festgefahren in seiner Vorstellung war, das er Spieleraktionen, mit denen er nicht gerechnet hat, nicht zulassen wollte. Walmsley empfiehlt, dass der Spielleiter sich nur eine vage Vorstellung des Abenteuers machen soll und dann die Ideen und Reaktionen der Spieler nutzt um das Abenteuer dynamisch zu entwickeln. – Wie auch für die Spieler lautet hier das Motto: „Bleib locker!“

Ich muss noch unbedingt eins drauf setzen!“, „Wenn mein Charakter stirbt dann mit einem lauten Knall!“, „Ich muss um jeden Preis der Held sein!“ – Der selbst auferlegte Zwang der Spieler die absolut coolste Sau am Spieltisch sein zu wollen wird ebenfalls als Fehler entlarvt. So wird uns charmant erklärt warum es eine blöde Idee ist unbedingt neue Maßstäbe setzen zu wollen, statt den Charakter einfach nur das naheliegende tun zu lassen.

Es ist nicht nötig die sündhaft teure, supermoderne Einbrecherausrüstung auszupacken um ein Schloss zu knacken wenn es ein simpler Fußtritt auch tut. – Einfach mal alles locker angehen lassen und nicht versuchen den Superhelden zu spielen heißt die Devise. Apropos Superhelden, schon mal darüber nachgedacht nicht den Helden sondern nur dessen Sidekick zu mimen. Klar der Held wird verehrt, aber dem Sidekick gilt die Sympathie. Auch diese Idee wird uns in diesem Buch näher gebracht und erklärt.

Und wenn man schon an ungewöhnliche Idee denkt, dann sollte man falsche Hemmungen abbauen. Viele Spieler haben ein Problem damit ihre Ideen ins Spiel einfließen zu lassen aus Angst von den anderen Spielern verurteilt zu werden. „Wenn mein Charakter jetzt die Geiseln umbringt, halten mich die anderen dann für einen potenziellen Amokläufer und Massenmörder?“ – Darf ich den NPC eine Sexorgien veranstalten lassen oder halten mich alle für einen perversen, Sex-besessenen?“ Vertraue den anderen Spielern, gehe auf sie ein und interpretiere nicht zu viel in das Verhalten der Charaktere.

Fazit:

„Bleib entspannt, erzwinge nichts, vertraue deinen Mitspielern und gehe Risiken ein!“ Ist die grundlegende Botschaft dieses Buches. Nur wer entspannt bleibt wird Spaß haben und Spaß ist das Wichtigste und das was alle schließlich wollen.

Graham Walmsley hat mit diesem Buch einen simplen und doch sehr wichtigen Leitfaden erstellt der wesentlich zum Spielspaß beitragen kann. Was mir neben den zahlreichen Anregungen am besten gefällt ist, das er auf keinen Fall möchte das sein Buch als Non-Plus-Ultra sondern als Insperation für leichtes, entspanntes Spielen gesehen wird.

Ich selbst habe beim Hören dieses Buches vieles erkannt was mich in einiges Spielrunden geärgert hat, einiges was andere Spieler bereits gut umsetzen und den Spielspaß fördert.

Die deutsche Hörbuchumsetzung von Achim Zien lässt sich hervorragend sowohl als Ablenkung beim Arbeiten, beim Sport oder beim konzentrierten Zuhören genießen. Die Stimme wirkt nie nervig oder aufdringlich. Die Kapitelpausen sind gut gesetzt und lassen einen so den richtigen Übergang schaffen.

5 von 5 Improvisationen

Wer noch weitere Anregungen zum Improvisationstheater haben möchte, kann der Literaturempfehlung des Autors folgen und sich folgende Bücher von Keith Johnstone aus dem Alexander Verlag-Berlin anschauen.

  • „Theaterspiele“
  • „Improvisation und Theater“

weitere Rezis:

Improspiel bei den Telzeithelden

Advertisements

2 Responses to [Hörbuch-Rezi] Improspiel

  1. stffen sagt:

    Danke für die Rezension! Eine schöne Zusammenfassung der Botschaft des Hörbuchs!

    Hier noch die Links zur Kaufmöglichkeit:
    http://shop.pihalbe.org/ (Achim, der Vorleser) und
    http://3w20.wordpress.com/impro (Ich, der Übersetzer).

  2. […] ”Graham Walmsley hat mit diesem Buch einen simplen und doch sehr wichtigen Leitfaden erstellt der wesentlich zum Spielspaß beitragen kann.” – wuerfelheld.wordpress.com […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: