[Rezi] Mara und der Feuerbringer – Götterdämmerung

Autor: Tommy Krappweis // Seiten: 357 // Preis: 12,95 € // ISBN: 978-3505126482 // Verlag: Schneiderbuch

von: Knoedelchen

Was hat eine „Frauenquote bei den Göttern“, „ein germanischer Wikinger mit römischen Namen“, „ein kleiner Aufstand der Mara und der FeuerbringerFrauen in Walhalla“ und ein „egomanischer möchte-gern Superbösewicht nebst Puschelmonster“ gemeinsam? – Richtig! Sie alle sind Bestandteil des dritten Teil von Mara und der Feuerbringer aus der Feder von Tommy Krappweis.

Inhalt:
„Götterdämmerung“ setzt nahtlos an „Das Todesmal“ an, somit bleibt unseren Helden keine Verschnaufpause.
Ratatösk, das kleine Puschelmonster in Eichhöhrnich-Gestalt, kreuzt wieder Maras Weg. Ebenso lassen auch Hugin und Munin, die beiden Rätselraben Odins, nicht lange auf sich warten. Mara und der Professor müssen Dr. Thurisatz aufhalten, denn die Verse die er die Teilnehmer seiner Seminare aufsagen lässt, lassen Loge, den wirklichen Bösewicht, wieder und wieder erstarken.
Als Mara und der Professor ihr Gepäck aus dem Museum abholen wollen, werden die beiden von der Exfrau des Professors zur Rede gestellt, da die beiden u.a. Ihr Auto gestohlen und zu Schrott gefahren haben. Um keine Zeit mit langen Diskussionen und Vorwürfen zu verlieren und Professors Weissingers Ex-Frau zu beweisen dass sie die Wahrheit sagen, versetzt Mara sich und die Ex nach Asgard in die Halle der Krieger. Als sie dort entdeckt werden und Mara den Rücksprung durchführt, unterläuft ihr dabei ein folgenreicher Fehler, denn Sie versetzt versehentlich einen gefallenen Krieger Asgards, der junge Thumelcius, mit in ihre Gegenwart. Da Mara nur noch genug Kraft hat Professor Wissingers Ex-Frau zu holen ist der junge Thumelcius erstmal in der Gegenwart gestrandet und schließt sich der Gruppe um Mara an.
Mara fürchtet um das Leben ihrer Mutter denn Dr. Thurisatz weiß genau dass Sie Loge besiegt und Sigyn befreit hat. Um zu verhindern das sich Thurisatz an Matas Mutter rächt und weitere Seminare abhält, wollen Sie ihn aufhalten. Sie spüren Dr. Thurisatz nach einiger Suche in einem Hotel in München auf. Bei dem Versuch mehr in Erfahrung zu bringen kommt es zu einer eher unfreiwilligen Begegnung und Auseinandersetzung zwischen Thurisatz und Mara in dessen Verlauf einer ihrer Gefährten sein Leben lässt. Unsere Helden müssen flüchten, was ihnen nur um Haaresbreite gelingt. Als sie Thurisatz schließlich wieder aufspüren hat dieser bereits Maras Mutter und ihre Wiccagruppe als Geiseln genommen. Mara die nun sehr wütend ist, stellt sich Thurisatz zum Kampf. In diesem versetzt sie sich, ihn, Professor Weissinger und Ex-Frau nach Asgard, Dort findet die finale Schlacht statt. Mit Hilfe der Götter, einschließlich Loki, ihrer Freunde und den Wiccas und im besonderen ihrer Mutter, gelingt es ihr den Feuerbringer zu vernichten.

Das Buch:
Auf 357 Seiten erzählt uns Tommy Krappweis gekonnt mit viel Humor und Phantasie den letzten Teil von Mara und dem Feuerbringer. Wie von den beiden Vorgängerbänden ist dieser ebenfalls schön illustriert und passt sich hervorragend in die Reihe ein.
Fazit:
in diesem Buch kommen weder die Helden noch der Leser zu einer Verschnaufpause. Wie auch bei den beiden Vorgängern, ist das Buch sehr schön geschrieben und bringt viel Lesespaß. Leider ist mit diesem Band die Reihe vollständig, auch wenn es heißt: „Alle guten Sachen sind drei!“. – Hier hätte ich mir weitere Bände gewünscht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: