[Rezi] Rückkehr ins Stirnhirnhinterzimmer

Autor: Christian von Aster; Markolf Hoffmann; Boris Koch Verlag: Medusenblut, Seiten: 202, Erschienen: 2011, Preis: 9,95 Euro, ISBN: 978-3-939239-09-3,

von: knoedelchen

Wenn Du auf suizidgefährdete Feen triffst, du von der Inhaftierung unschuldiger Teddybären im Kuschelquantanamo hörst und du Menschen begegnest, die andere Menschen mit einem Akkuschrauber reparieren wollen – dann bist du im Stirnhirnhinterzimmer angekommen.

Was dem westlichen Atlantik sein Bermudadreieck und dem Fernsehen die Twilight-Zone ist, dass ist das Stirnhirnhinterzimmer in der literarischen Szene.

Hier erfährst Du bei einem DeathBurger mit Crematory-Fies und Trauermayo alles über den Beruf eines „diplomierten Leichenzählers™“, warum die Hölle aus energiepolitischen Gesichtspunkten unrentabel ist und warum das Ende der Welt mit einem nuklearem Schlag durch die Alt-Kaida in den großen Schrebergärten-Kriege beginnt.

Du wirst Zeuge was passiert wenn Du einen Dämonen mit „nachhaltiger Liebenswürdigkeit“ tötest und wieso Denkmäler keinen Urlaub machen sollten. Wieso ein Besuch beim „King of Rock“ durchaus unangenehm sein kann und was auf der Leipziger Ausstellung 1966 wirklich geschah.

Dies und noch mehr erfährst Du bei deiner „Rückkehr ins Stirnhirnhinterzimmer“

Fazit: In ihren 18 Kurzgeschichten nehmen uns Christian von Aster, Markolf Hoffmann und Boris Koch mit auf eine literarische Achterbahnfahrt an Wortwitz und Phantasie.

In den kurzweiligen Geschichten gehen die drei auf Begebenheiten der Geschichte und des alltäglichen Lebens ein, berichtet über Begebenheiten die keine sind, es aber durchaus sein könnten. Alles was man braucht, ist ein bisschen Phantasie.

Wer die anderen Ausgaben des Stirnhirnhinterzimmer’s mochte, der wird auch von dieser Ausgabe nicht enttäuscht werden. – das Gegenteil sollte der Fall sein!

Und all jede die bis jetzt noch nicht das Glück und die Gelegenheit hatte etwas aus dem Stirnhirnhinterzimmer lesen zu dürfen, sollten sich nicht zieren sondern die Gelegenheit nutzen. Mehr Unterhaltung und Kurzweil in einem 202 Seiten kompakten Taschenbuch kann man nicht erwarten.

Das Taschenbuch eignet sich ideal als Wegbegleiter um das Warten auf Bus und Bahn zu verkürzen. Genauso lässt es sich damit aber auch vortrefflich auf der Couch herum lümmeln.

Mein Tipp: Lesen und Spaß haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s