[Rezi] Shadowrun 4.0 – Arsenal 2070

Rezension von: Würfelheld

Mit dem Arsenal 2070 wird uns das erste deutsche Quellenbuch zu Shadowrun 4.0 aus dem Hause Pegasus  präsentiert.  Pegasus hat sich dabei für ein Hardcover mit Lesebändchen entschieden. Um den ganzen aber noch einen Mehrwert gegenüber der amerikanischen Originalausgabe zu verpassen, finden sich selbstständige deutsche Inhalte im Buch wieder. Mit dem Arsenal 2070 bekommt der Shadowrunner von heute, seine Spielzeuge, wie etwa Pistolen, Drohnen, Drogen usw. an die Hand.

Mit „Die Schattenwirtschaft“ wird das Buch eröffnet. In diesem Kapitel wird ein Blick auf den Grauen – und Schwarzmarkt geworfen. Damit beleuchtet man zu Anfang die wohl am häufigsten genutzten Bezugsquellen für Runnerausrüstung.

Anschließend wird mit dem Kapitel „Waffen“ fortgefahren. Dabei wird wie der Kapitelüberschrift schon verrät, das Augenmerk auf gleiche gerichtet. Hier findet der Runner alles was das Herz begehrt, vom der exotischen Nahkampfwaffe über schwere Pistolen bis hin zu Granaten. Dabei findet man Informationen zu den Waffen, welche mit entsprechenden Illustrationen untermauert werden. Außerdem werden zu den beliebesten Waffen, Alternativen und Replikas geboten.

In „Runner-Ausrüstung“ wird ein grosses Spektrum an wichtigen Gegenständen gedeckt. Dabei wirft das Arsenal 2070 einen Blick über Kleidung und Panzerung rüber zu Sensorentechnik bis hin zu Magetech.

Weiter geht es mit „Chemie“. Hier wird alles beleuchtet was man sich an Substanzen zumuten kann, von der kleinen Party- über Kampf- bis zur erwachten Droge. Hinzu wird der Blick auch auf Alltagshelfer wie etwa Geruchsverdecker geworfen. Das Kapitel findet sein Ende mit einen Schweif über Toxine, Herstellungswerkzeuge und Sprengstoffe.

Da das Arsenal 2070 in der aktuellen Edition auch die „Rigger“ bedienen soll, folgt nun das Kapitel über „Fahrzeuge & Drohnen“. Hier wird ein exklusiver Blick auf die Mobilität des Jahres 2070 geworfen. Dabei finden sich Motorräder, Trikes, PKW, LKW, Hovercrafts, U-Boote, Schiffe, Flieger und Segler wieder. Ausserdem sind Sonderregeln fürs „Riggen“ enthalten. Damit aber nicht genug, es wird auch auf moderne Verkehrsinformationssysteme, Drohnen und deren Einsatz in der Medizin und Schmuggel eingegangen.

Eine Erweiterung der Kampfregeln findet man in „schöner Sterben“ wieder. Hinzu kommt das hier Kampfstile und -arten beleuchtet werden, welche diese nun spielbar machen. Dazu werden hier gefährliche Umgebungen wie etwa der Weltraum, Unterwasser oder Wüsten beschrieben.

Als letztes findet man im Arsenal 2070 eine tabellarische Übersicht über die vorher beschriebenen Ausrüstungsgegenstände. Die Tabellen werden mit den Ausrüstungsgegenstände aus dem Grundregelwerk aufgewertet und vervollständigt. Somit erreicht das Arsenal einen Umfang von knapp 206 Seiten.

Fazit: Das Arsenal macht einen ordentlichen und soliden Eindruck. Für das verlangte Budget erhält man ein klasse Buch, welches in keiner Shadowrun-Sammlung fehlen sollte. Leser die auf Shadowtalk stehen, werden in diesem Buch nicht vernachlässigt, da der Anteil selbigen groß und als gelungen zu betrachten ist. Leider merkt man einen Unterschied zwischen den original amerikanischen und den deutschen Illustrationen und Beschreibungen.

Ein Gedanke zu „[Rezi] Shadowrun 4.0 – Arsenal 2070“

  1. Inwiefern merkt man einen Unterschied der Illustrationen, und inwiefern „leider“? Mir kamen die amerikanischen Illus auch reichlich wild zusammengesammelt vor – auf 1 oder 3 Illustratoren mehr kommt es im dt. Buch nicht an, oder?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s